Nahverkehr für Touristen mit Ostseecard ab 2022 kostenlos

12.10.2021
Die Ostseecard verschafft Urlaubern in Schlewig-Holstein nicht nur Zugang zum Strand, sondern auch Rabatte bei touristischen Angeboten in der Region. Ab 2022 kommt noch ein Vorteil dazu - der dazu noch Umwelt und Klima schützen soll.
Urlauber mit einer Ostseecard können ab 2022 kostenlos den Nahverkehr in Schleswig-Holstein nutzen. Timmendorfer Strand ist einer der teilnehmenden Orte an dem Modellprojekt. Foto: Christian Charisius/dpa/Archiv
Urlauber mit einer Ostseecard können ab 2022 kostenlos den Nahverkehr in Schleswig-Holstein nutzen. Timmendorfer Strand ist einer der teilnehmenden Orte an dem Modellprojekt. Foto: Christian Charisius/dpa/Archiv

Kiel (dpa) - Mit der Ostseecard reisen Urlauber aus Kiel und zehn weiteren Orten ab 2022 kostenlos mit Bus und Bahn durch Schleswig-Holstein und bis nach Hamburg. Voraussetzung sei, dass sie Übernachtungen gebucht haben, sagte der Sprecher des Nahverkehrsverbunds Schleswig-Holstein, Dennis Fiedel, am Dienstag.

Mit dabei sind neben Kiel: Bad Malente, Bosau, Eutin, Neustadt, Plön, Scharbeutz, Schönberg, Sierksdorf, Timmendorfer Strand und Travemünde. Der genaue Starttermin im kommenden Jahr steht noch nicht fest. Zuvor hatte die «Landeszeitung» darüber berichtet.

Das Modellprojekt «Unbeschwert unterwegs» soll zu einer nachhaltigen Mobilität beitragen. «Unser Ziel ist es, dass Bahn und Bus auch für Touristinnen und Touristen ganz natürliche und gern genutzte Verkehrsmittel werden», sagte der Sprecher. Die Ostseecard, die Urlaubern den Zugang zum Strand ermöglicht, gilt künftig auch als Ticket für Bus und Bahn. Dafür zahlen Gäste 47 Cent je Übernachtung mehr an Kurabgabe.

© dpa-infocom, dpa:211012-99-570411/4

Website des Verkehrsverbands Nah.SH


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
In Mecklenburg-Vorpommern müssen Besucher bei Anreise einen negativen Corona-Test vorlegen, vollständig geimpft oder genesen sein. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa Corona und Urlaub: Das ist in den Bundesländern möglich In den ersten Bundesländern haben die Sommerferien begonnen. Doch auch im zweiten Corona-Sommer wollen viele Menschen lieber Urlaub in Deutschland als im Ausland machen. Dabei sind noch einige Regeln zu beachten. Ein Überblick.
Wer als Tourist mit Kurkarte in Schleswig-Holstein Urlaub macht, kann diese wohl bald auch als Bus- und Bahnticket verwenden. Foto: Sven Hoppe Urlaub an der Westküste: Kurkarte soll zum Busticket werden Wer an den Westküsten Schleswig-Holsteins Urlaub mit Kurkarte macht, hat bald voruassichtlich Grund zur Freude: Mit der Karte soll es in Zukunft auch möglich sein, mit Bus und Bahn kostenlos zu fahren.
Ein gebrauchter Mundschutz mit Resten von Lippenstift liegt am Strand vor der Strandpromenade von Westerland auf Sylt. Foto: Christian Charisius/dpa Was Reiselustige in Europa beachten müssen Für ein paar Tage haben Ende der Woche alle Schülerinnen und Schüler in Deutschland gleichzeitig frei. Ab in den Urlaub also? In den größten Teilen Europas ist das möglich. Dabei gilt es aber Einiges zu beachten.
Das Kitesurfen im Wattenmeer ist seit Jahren ein heiß diskutiertes Thema. Foto: Matthias Balk/dpa Kitesurfen im Wattenmeer - Wie geht es weiter? Das Wattenmeer bietet für Kitesurfer viele beliebte Reviere. Wo die Wassersportler in dem Schutzgebiet unterwegs sind, regelte bislang ein Kompromiss. Doch ein Gerichtsentscheid bringt Kitern in Niedersachsen nun Freiheiten - und neuen Wind in eine alte Debatte.