Nach Protesten Flüge in Barcelona gestrichen

15.10.2019
Nach einem Aufruf der Plattform «Demokratischer Tsunami» versuchten Demonstranten, den Flughafen von Barcelona lahmzulegen und die Zugangswege zu blockieren. Es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei. Zahlreiche Flüge mussten gestrichen.
Bei Protesten Tausender Unabhängigkeitsbefürworter am Flughafen von Barcelona ist es zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa
Bei Protesten Tausender Unabhängigkeitsbefürworter am Flughafen von Barcelona ist es zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa

Barcelona (dpa) - Die massiven Proteste in Katalonien gegen die harten Gerichtsurteile für neun Separatistenführer haben auch am Dienstag zu Beeinträchtigungen im Flugverkehr geführt.

Nachdem bereits am Montag auf dem Flughafen Barcelona zahlreiche Verbindungen gestrichen werden mussten, wurden im Zuge der Aktionen auch am Dienstag mindestens 45 Flüge gecancelt. Dutzende weitere Flugzeuge konnten nur mit Verspätung starten. Viele Passagiere verbrachten die Nacht am Flughafen El Prat.

Dort hatten nach der Bekanntmachung der Urteile am Montag Tausende Demonstranten versucht, die Zugangswege zu versperren und den gesamten Flughafen lahmzulegen. Zu der Aktion hatte die Plattform «Demokratischer Tsunami» aufgerufen.

Das Oberste Gericht in Madrid hatte im Zuge des illegalen Abspaltungsreferendums von Oktober 2017 lange Haftstrafen für frühere katalanische Spitzenpolitiker von bis zu 13 Jahren verhängt. Am Dienstagmorgen war die Situation zunächst ruhig, allerdings war auch der Zugverkehr noch teilweise beeinträchtigt.

Am Flughafen und bei Kundgebungen in Barcelona und anderen Teilen der Region im Nordosten Spaniens war es vor allem am Abend zu teils schweren Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Diese setzte unter anderem Schaumgeschosse ein, um die Demonstranten unter Kontrolle zu halten. Insgesamt seien mindestens 70 Menschen verletzt worden, drei Aktivisten seien festgenommen worden, berichtete das spanische Fernsehen.

Bericht spanisches Fernsehen

Liste der Abflüge am Flughafen El Prat


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Separatisten Kataloniens protestieren gegen die harten Urteile gegen neun Führer der Unabhängigkeitsbewegung. Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa Barcelona: Flugausfälle und blockierte Straßen Barcelona stellt sich auf einen Generalstreik ein, mit dem die katalonische Unabhängigkeitsbewegung gegen die Verurteilung ihrer Anführer protestiert. Es gab erneut Ausschreitungenin der Nacht. Flüge wurden gestrichen.
Unterstützer des Referendums zur Unabhängigkeit Kataloniens versammeln sich in Barcelona auf dem Placa de Catalunya. Foto: Santi Palacios/AP/dpa Urlauber in Katalonien sollten sich über Lage informieren Sicherheit auf Reisen: Wer in den nächsten Tagen in Barcelona oder Umgebung Urlaub macht, sollte sich vorab über die aktuelle Situation nach dem abgehaltenen Unabhängigkeitsreferendum informieren.
Der französische Stierkämpfer Sebastian Castellar trat bereits auch in der Stierkampfarena Coliseo Balear von Palma de Mallorca auf. Nach rund zweijähriger Zwangspause sollen hier nun wieder Stierkämpfe stattfinden. Foto: Clara Margais Der Stierkampf kehrt nach Mallorca zurück Nach zwei Jahren ohne «Corrida» sollen Freitag erstmals wieder Stiere im Coliseo Balear auf Mallorca getötet werden. Sowohl Gegner als auch Befürworter machen mobil. Findet das Spektakel wirklich statt?
Vor dem Unabhängigkeitsreferendum kippt in Katalonien die Stimmung. Reisende sollten daher größere Menschenansammlungen meiden. Foto: Marta Perez/EFE/dpa Menschenansammlungen in spanischer Region Katalonien meiden In Katalonien spitzt sich die Situation zu. Das kann auch für Reisende zum Problem werden. Deswegen gibt das Auswärtige Amt Ratschläge, wie sich Touristen in dieser Region verhalten sollen.