Motion Stills: Live-Bilder in GIF umwandeln

17.06.2016
Verschickte Bilder kann der Empfänger nur öffnen, wenn sie das passende Format haben. Dieses Problem kennen viele, die Live Fotos von einem iPhone erhalten, selbst aber ein anderes Gerät benutzen. Eine Google-App bietet hier eine Lösung.
Wer mit einem iPhone 6s ein Live-Foto verschickt, sollte sicher gehen, dass der Empfänger es auch öffnen kann. Die App Motion Stills kann solche Bilder in GIF-Dateien verwandeln. Foto: Andrea Warnecke
Wer mit einem iPhone 6s ein Live-Foto verschickt, sollte sicher gehen, dass der Empfänger es auch öffnen kann. Die App Motion Stills kann solche Bilder in GIF-Dateien verwandeln. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Apples iPhones können seit dem Modell 6s sogenannte Live Fotos aufnehmen, also kurze Bildersequenzen, die beim Ansehen abgespielt werden. Will man sie verschicken, ist das aber schwierig. Viele andere Smartphones können mit den bewegten Fotos nichts anfangen.

Motion Stills, eine Google-App für iOS, hilft hier weiter. Das kostenlose Programm erlaubt nicht nur die Optimierung, sondern auch den Export der Bilder als animierte GIF-Dateien. Diese können von den meisten anderen Smartphones wiedergegeben werden. Auch der Export als kurze Videodatei ist möglich. Die Bearbeitung findet Google-untypisch auf dem Telefon und nicht in der Cloud statt.

Motion Stills im iTunes App Store


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kaum daumengroß passt die SD-Karte in jedes Gepäck. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Worauf es bei Speicherkarten ankommt Ob Smartphone, Tablet oder Kamera: Viele Geräte lassen sich per Speicherkarte erweitern oder funktionieren erst gar nicht ohne. Auch wenn es kaum noch unterschiedliche Formate gibt: Diverse Klassifizierungen spielen eine entscheidende Rolle.
Prepaid-Modelle schützen vor zu hohen Kosten. Aber nur, wenn das Guthaben auch wirklich aufgebraucht werden kann. Foto: Ralf Hirschberger/dpa Für echtes Prepaid keine Bankdaten angeben Bei Prepaid-Tarifen sind die Kosten übersichtlich: Nur vorher aufgeladenes Geld kann zum Telefonieren und Surfen verwendet werden. Wer dennoch eine Bankverbindung hinterlegt, läuft Gefahr doch mehr auszugeben.
Wer viel schreibt oder oft Dokumente bearbeiten muss, liegt mit einem Laptop genau richtig. Foto: Christin Klose Beim PC-Neukauf für Senioren zählt das familiäre Umfeld Chatten mit der Enkelin, eine Online-Überweisung oder eine Mail an die Vereinsfreunde: Smartphones und Computer bereichern auch den Alltag Älterer - keine Frage. Aber was für ein Rechner oder welches Mobilgerät ist das Richtige?
Ist das Display defekt, lässt sich das Smartphone mit Hilfe einer USB-Tastatur entsperren. Foto: Jens Kalaene Handy-Display defekt: Mit USB-Tastatur entsperren Ein Handy kann schnell auf den Boden fallen. Wenn der Besitzer kein Glück hat, ist danach das Touchscreen defekt. Allerdings gibt es eine Lösung, wie sich zumindest das Telefon entsperren lässt.