Möwen füttern in Wismars Altem Hafen verboten

05.08.2019
Möwen mit Pommes oder Brot zu füttern hat nichts mit Tierliebe zu tun. Die Menschennahrung ist für die Tiere schädlich. Wer dabei erwischt wird, muss unter Umständen tief in die Urlaubskasse greifen.
Möwenfüttern geht gar nicht! Immer mehr Kommunen entlang der Ostseeküste verhängen hohe Geldstrafen für illegales Füttern der Vögel. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa
Möwenfüttern geht gar nicht! Immer mehr Kommunen entlang der Ostseeküste verhängen hohe Geldstrafen für illegales Füttern der Vögel. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa

Wismar (dpa) - Wegen möglicher Attacken auf Menschen verbieten immer mehr Kommunen an der Ostseeküste das Füttern von Möwen. Jetzt gilt ein Verbot am Alten Hafen in Wismar. Bei Zuwiderhandlungen drohen bis zu 5000 Euro Geldbuße, wie die Stadtverwaltung auf ihrer Internetseite bekanntgab.

In Warnemünde ist das Möwenfüttern schon seit Jahren untersagt. Ein Verbot gilt auch in Zinnowitz und auf der Insel Sylt. Zuvor hatte der NDR berichtet.

Neben der Gefahr für Menschen, denen an das Füttern gewohnte Möwen Fischbrötchen aus der Hand und Pommes aus der Tüte schnappen, gilt das Bröckchenhinwerfen auch als gesundheitsschädlich für die Tiere. «Weißbrot beispielsweise quillt im Magen auf, kann aber nicht richtig verdaut werden. So ziehen die Tiere daraus kaum wichtige Nährstoffe, fühlen sich aber dennoch satt», heißt es auf einer Internetseite zum Thema Möwen-Fütterung.

Bußgelder


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bootsbau auf der Werft der Poeler Bootsbau GmbH. Hier arbeitet auch Meister Ralf Asmus. Foto: Jens Büttner Traditionshandwerker an der Ostsee Segelmacher, Bootsbauer, Strandkorb-Schreiner und Buddelschiff-Konstrukteure: An der Küste Mecklenburg-Vorpommerns zwischen Boltenhagen und Graal-Müritz gibt es jede Menge Traditionshandwerker. Davon haben auch Urlauber etwas.
Mit Instrumenten aus Eis treten die Musiker beim Ice Music Festival auf dem Presena-Gletscher im Trentino auf. Foto: Karin Aberg Reise-News: Eis-Musik, Rekord-Lift und Dampflok Molli Von Trient bis Perth: Auch 2019 locken wieder einige Ausflugsziele mit neuen Highlight. Im Trentino gibt es ab Januar etwa einen eisigen Konzertsaal. Willingen eröffnet den längsten Sessellift Hessens. Und die Insel Borkum bekommt Besuch von der Dampflok Molli.
Mehr als baden: Auf Fehmarn fühlen sich auch Kitesurfer wohl. Foto: Thies Raetzke/Tourismus-Service Fehmarn Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom Von Fehmarn im Westen bis Usedom im Osten gibt es vor der deutschen Ostseeküste eine ganze Reihe von Inseln. Bei Urlaubern beliebt sind sie alle, aber doch ganz unterschiedlich.
Die roten Torbögen der Klosterruine Eldena bei Greifswald sind für viele ein Besuch wert. Die Backsteingotik im Norden Europas ist vielerorts eine Reiseattraktion. Foto: Stefan Sauer/dpa Europäische Route der Backsteingotik Der rote Backstein prägt die Landschaft Nordeuropas - als Baustoff für Kirchen, Rathäuser oder Giebelhäuser. Vor zehn Jahren gründete sich der Verein «Europäische Route der Backsteingotik». Mittlerweile gehören 39 Städte zu dem Netzwerk.