Mitternachtsbuffet beruhigt Nager vor Silvesterknallerei

27.12.2018
Die Silvesternacht naht. Doch für Nager ist sie durchaus mit Stress verbunden. Kleintierhalter können dem mit einer extra Portion Lieblingsfutter vorbeugen. Eines dürfen sie aber auf keinen Fall machen.
Nager sollten zu Silvester nicht aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen werden. Foto: Caroline Seidel
Nager sollten zu Silvester nicht aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen werden. Foto: Caroline Seidel

Düsseldorf (dpa/tmn) - Nicht nur bei Hund und Katze können während des Silvesterfeuerwerks die Nerven blank liegen - auch bei Kaninchen, Meerschweinchen und Hamstern kann die Böllerei zu Herzrasen führen.

Vorbeugen können Kleintierhalter mit einem Mitternachtsbuffet mit dem Lieblingsfutter, rät der Industrieverband Heimtierbedarf. Denn auf das Fressen folgt bei den Tieren eine ausgiebige Putz- und Ruhephase, in der sie entspannen. Das könnten Halter nutzen und den Nagern und Kaninchen gegen 22.00 Uhr ein kleines Festmahl anbieten. Fällt es zu üppig aus, sollte am Tag darauf aber das Frühstück reduziert werden.

Die Heimtier-Experten raten angesichts des Donnerns und Blitzens der Raketen zu geschlossenen Fenstern und Türen. Die Tiere sollten aber auf keinen Fall aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen werden. Das schaffe eher Unruhe - auch wenn das Gehege mit umzieht. So kämen zum Knallen noch ein neues Revier und damit neue Gerüche hinzu. Dies versetze die Tiere in Alarmbereitschaft. Bei Kaninchen habe sich außerdem die Gabe von Melisse als beruhigend bewährt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Beziehung zwischen Haustier und Mensch kann sehr innig sein. Foto: Patrick Pleul/dpa Treue Weggefährten: Was Haustiere über Menschen aussagen Hamster, Meerschweinchen und Kaninchen gelten als «Einstiegsmodelle» für ein Haustier. Dabei ist ihre Haltung durchaus anspruchsvoll. Ihr komplexes Sozialverhalten macht Nager sogar zum Forschungsobjekt.
Wer sein Meerschweinchen aufmerksam beobachtet, kann aus dem typischen Murmeln oder Quietschen heraushören, wie es ihm geht. Foto: Andrea Warnecke So sprechen Meerschweinchen, Hamster und Co. Lautes Quietschen, leises Murmeln: Meerschweinchen haben sich scheinbar den ganzen Tag etwas zu erzählen. Tierhalter können die Laute und Bewegungen ihrer Kleintiere deuten lernen.
Nicht mehr streicheln? Solange Frauen in der Schwangerschaft die allgemeinen Hygiene-Regeln einhalten, müssen sie für das Ungeborene keine Befürchtungen haben. Foto: Westend61/Sebastian Gauert Schwangere müssen nicht auf Haustiere verzichten Die Freude am Haustier ist meistens groß. Das muss sich auch nicht ändern, wenn eine Tierhalterin schwanger wird. Allerdings: Tiere können mitunter Krankheiten übertragen. Deshalb sollten Schwangere ein paar Dinge beachten.
Wer eine Katze hält, bezahlt bis zum Lebensende des Tieres rund 11 450 Euro an Anschaffungs-, Futter- und Tierarztkosten. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa Wie viel kosten Hund, Katze und Co.? Auch wer sich sein Haustier nicht bei einem teuren Züchter kauft, sondern aus einem Teirheim holt, muss mit einigen Kosten rechnen. Welche Summe im Laufe eines Tierlebens zusammenkommen kann, errechente der Deutsche Tierschutzbund.