Mit Whatsapp von iOS zu Android wechseln

03.09.2021
Der Messenger ist für viele Dreh- und Angelpunkt ihres Smartphones. Einen Geräte- oder gar Betriebssystemwechsel verkneifen sie sich, um ihre Chats nicht zu verlieren. Hier will Whatsapp helfen.
Eine neue Whatsapp-Funktion ermöglicht den Umzug der Chat-Verläufe von iPhones zu Samsung-Androiden. Foto: Christoph Dernbach/dpa/dpa-tmn
Eine neue Whatsapp-Funktion ermöglicht den Umzug der Chat-Verläufe von iPhones zu Samsung-Androiden. Foto: Christoph Dernbach/dpa/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Wer das mobile Betriebssystem wechselt, erhält dabei Unterstützung von Whatsapp. Beim Umstieg von iOS auf Android lässt sich ab sofort eine neue Funktion nutzen, die Chat-Verläufe direkt von Gerät zu Gerät übertragen kann. Das teilte das Unternehmen mit.

Zunächst ist die neue Funktion nur auf Samsung-Handys mit Android 10 und installierter Smart-Switch-App verfügbar, soll aber nach Angaben der Facebook-Tochter bald auch auf weiteren Android-Geräten zur Verfügung stehen. Für die Verbindung der Smartphones benötigt man ein USB-C-auf-Lightning-Kabel.

Ob ein Umzug der Chat-Verläufe perspektivisch auch in umgekehrter Richtung, also von Android zu iOS, möglich sein wird, ist zwar nicht sicher. Allerdings macht Whatsapp entsprechende Andeutungen: «Wir wollen künftig noch wesentlich mehr Menschen die Gelegenheit geben, ihre Chats ganz einfach und sicher mitzunehmen, wenn sie zum Betriebssystem ihrer Wahl wechseln.»

© dpa-infocom, dpa:210903-99-82336/3

Hilfe und Anleitung zum Umzug

Mitteilung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Mit einem Dual-SIM-Telefon können zwei Anschlüsse betrieben oder verschiedene Telefonie- und Datenanbieter genutzt werden. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Kraft der zwei Karten: Das bieten Dual-SIM-Telefone Zwei Telefonnummern für nur ein Smartphone - diese Möglichkeit bieten Dual-SIM-Handys. Doch für wen lohnt sich so ein Telefon, was sind die technischen Besonderheiten - und worauf muss man beim Kauf achten?
Es muss nicht immer Whatsapp sein. Allerdings hat der Messenger in Deutschland wohl mit Abstand die meisten Nutzer. Foto: Henning Kaiser Funktionalität und Nutzerzahl: Was bei Messenger-Apps zählt Texte, Bilder, Videos, Telefonate: Messenger-Apps sind Kommunikations-Alleskönner. Ein Blick auf die Unterschiede lohnt sich. Und eventuell auch, seine Kontakte zu überzeugen. Es muss nämlich nicht immer Whatsapp sein.
Löschen lassen sich die meisten vorinstallierten Apps vom Android-Smartphone nicht. Häufig können sie aber deaktiviert werden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Speicherfresser: Bloatware auf dem Smartphone entschärfen Mancher Smartphone-Speicher ist beim Kauf schon ziemlich voll mit mehr und weniger sinnvollen Apps. Das nervt viele Nutzer - vor allem, wenn sich die unerwünschten Gäste nicht löschen lassen. Mit den richtigen Einstellungen kann man sie aber wenigstens verstecken.
An Apps und Programmen für Videochats und Videokonferenzen mangelt es nicht. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Videokonferenzen gegen Corona-Isolation Die Kneipen zu, die Familie weit weg: Zum Glück gibt es in Zeiten der Coronakrise technische Hilfe. Damit die soziale Isolation nicht total ist und man Freunde und Verwandte trotzdem sehen kann.