Mit «Madden NFL 20» in die Profi-Football-Liga aufsteigen

30.09.2019
Es gibt hierzulande beliebtere Sportarten als American Football. Wer aber einmal virtuell einen jungen Spieler auf dem Weg nach oben begleiten will, kann «Madden NFL 20» ausprobieren.
Aus dem Weg! Wer «Madden NFL 20» spielen will, sollte sich ein wenig mit American Football auskennen. Oder lernwillig sein. Screenshot: EA/dpa-tmn
Aus dem Weg! Wer «Madden NFL 20» spielen will, sollte sich ein wenig mit American Football auskennen. Oder lernwillig sein. Screenshot: EA/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - American Football ist in Deutschland kaum ein Spiel für die Massen. Doch die US-Sportart hat ihre Fans - auch auf dem Bildschirm.

Jahr für Jahr bringt EA eine ganze Reihe Sporttitel auf den Markt - «Madden NFL» macht dabei den Anfang. Das Spiel für Xbox One, Playstation 4 und PC kommt mit der Original-NFL-Lizenz. Damit findet man alle Superstars und alle Teams der Football-Liga in der Simulation.

Als Neuerung gibt es jetzt einen Karrieremodus: Spieler können ihren selbst erstellten Helden vom College-Rasen bis in die großen Stadien der NFL aufsteigen lassen. Am Anfang getroffene Entscheidungen sollen später im Spiel ihre Auswirkungen zeigen und zahlreiche Herausforderungen die Karrieren spannend halten, versprechen die Entwickler.

Wer sich auf dieses Abenteuer einlässt, kann sich auf viele Stunden «Madden NFL 20» freuen. Überhaupt gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Fähigkeiten der Spieler – selbst der absoluten Superstars – weiterzuentwickeln. Grundkenntnisse in American Football sollte man schon mitbringen – sonst sind «Madden NFL 20» und seine Herausforderungen reichlich mühsam. Optisch und in puncto Spielmechanik macht EA im Football-Simulations-Bereich niemand etwas vor.

«Madden NFL 20» ist ohne Altersbeschränkung freigegeben und kostet jeweils rund 55 Euro.

Website Madden NFL 20


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Hand am Controller: 74 Prozent der 14- bis 29-Jährigen spielen Videospiele. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es immer noch 63 Prozent. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland In Köln trifft sich dieser Tage die Gamer-Szene. Sagt man. Doch ganz so leicht ist die Sache nicht. Die eine Szene gibt es längst nicht mehr, Videospiele sind aus der Nische gesprungen und ein echtes Massenphänomen. Ein näherer Blick offenbart viele Überraschungen.
In «Spellforce 3» schlüpfen Spieler in die Rolle des Helden Tahar und erforschen den Ursprung einer tödlichen Seuche. Foto: THQ Nordic/dpa-tmn Neue PC-Spiele: Autobahn-Cops und Weltraum-Architekten Wer wollte nicht schon immer seine eigene Raumstation konstruieren oder auf der Jagd nach den neun Zaubersprüchen bunte Magiebälle auf diverse Monster schleudern? Die Spiele-Neuheiten für den PC machen es möglich.
Neue Spiele schon vor Veröffentlichung ausprobieren? Auf der Gamescom kein Problem. Für viele Gamer ist die jährliche Messe in Köln Pflichttermin. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn Mehr Events und scharfe Kostümregeln: Die Gamescom 2017 Mehr Platz, mehr Aussteller und mehr E-Sports. Die Videospielmesse Gamescom kommt in diesem Jahr mit größerem Angebot und neuer Tagesfolge - selbst die Kanzlerin schaut vorbei. Besucher sollten aber die Kostümregeln beachten.
Einmal das Lichtschwert schwingen wie Luke Skywalker: Lenovos «Jedi Challenges» macht es möglich. Die Laserklinge sieht allerdings nur, wer das Headset trägt. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Einmal ein Jedi-Ritter sein: «Jedi Challenges» im Test Möge die Macht mit uns sein! Mit Lenovos «Jedi Challenges» kann jeder wie in «Star Wars» als Jedi-Ritter das Lichtschwert schwingen. Alles, was man für das Augmented-Reality-Spiel braucht, ist ein modernes Smartphone und etwas Platz.