Mit «Human: Fall Flat» übers Hindernis glibbern

02.09.2019
Eine präzise Steuerung ist essenziell für einen guten Plattformer. Diese Regel gilt nicht bei «Human: Fall Flat» von Curve Digital. Hier glibbert und wackelt es - und das mit voller Absicht.
Schön durchhalten, auch wenn es schwer fällt. «Human: Fall flat» ist ein spaßiger Plattformer mit ganz eigener Steuerung. Screenshot: Curve Digital/dpa-tmn Foto: Curve Digital
Schön durchhalten, auch wenn es schwer fällt. «Human: Fall flat» ist ein spaßiger Plattformer mit ganz eigener Steuerung. Screenshot: Curve Digital/dpa-tmn Foto: Curve Digital

Berlin (dpa/tmn) - Sonderlich grazil sind sie nicht - die Spielfiguren aus Glibbermasse. Wie nasse Säcke stehen sie auf dem Rasen. Wagen Spieler die ersten Schritte, ist klar: Bei «Human: Fall Flat» geht es nicht um Präzision und schnelle Reaktionen.

In dem Multiplay Plattformer geht es eher darum, überhaupt irgendwie Hindernisse zu überwinden. Absichtlich fühlt sich alles etwas schwammig an und die Spielwelt reagiert träge. Das sorgt für ein eigenwilliges, aber amüsantes Spielgefühl.

Im Multiplayer entfaltet das Spiel seine volle Stärke. Denn es ist urkomisch dabei zuzusehen, wie die Spielkameraden ihre unförmigen Figuren über Klippen schleppen oder hilflos über Abgründen hängen. Die Spielwelt versteht sich als Parkour, der auf verschiedene Weisen überwunden werden kann. Meist ist dafür Teamwork nötig. Insgesamt gibt es 10 Level zu meistern.

Während «Human: Fall Flat» grafisch eher unspektakulär ist, hält das Spiel doch etliche kreative Einfälle und überraschende Fallen bereit. Für ordentlich Chaos und Spielspaß ist gesorgt. Den unterhaltsamen Plattformer für vier Spieler gibt es für Android (6,49 Euro) und iOS (5,49 Euro).

Human: Fall Flat für iOS

Human: Fall Flat für Android


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Raketen-Fucks und Eulen-Pilot auf Abenteuerreise: «Skylar und Plux» ist ein Jump'n'Run im Stil von großen Vorbildern wie «Ratchet & Clank» oder «Jak and Daxter». Foto: Grip Digital/dpa-tmn Puzzle-Action und Stress auf dem Bau Die Abenteurer unter den Konsolenspielern kommen gerade besonders auf ihre Kosten. Bei den Neuerscheinungen sind nämlich spannende Abenteuer mit hohem Puzzle- und Rätselanteil enthalten. Wer es korrupt mag, schmiert sich in «Constructor» zum Bau-Baron.
Spielkonsolen lassen sich einfach einrichten und erfordern kein großes Hardwarebasteln. Wer sich für ein Modell entscheidet, legt sich aber auch auf gewisse Spiele und Onlinedienste fest. Foto: Christin Klose Führende Spielkonsolen im Vergleich «Playstation oder Xbox?», lautete jahrelang die Frage nach der richtigen Konsole. Doch so leicht ist das nicht mehr. Das liegt zum einen an neuen Varianten. Und mit Nintendo und seiner Switch gibt es einen dritter Anbieter.
Großer Andrang bei Wettkämpfen und Showprogramm rund um E-Sports auf der Videospielemesse Gamescom. Für Moderatorin Melek Balgün (auf der Bühne) macht neben den Wettkämpfen auch das festivalartige Rahmenprogramm einen großen Reiz von E-Sports aus. Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn Entertainment und Jugendkultur - E-Sports im Aufwind Moderne Athleten klicken Maustasten und lassen die Daumen über Gamepads fliegen. E-Sport - wettbewerbsmäßiges Videospielen - wird immer populärer. Auf der Gamescom locken Turniere die Besucher vor die großen Bühnen. Aber was steckt hinter dem Phänomen?
Der PC ist nach wie vor die beliebteste Spieleplattform in Deutschland. Foto: Peter Steffen Konsumzahlen in Deutschland: Computerspieler werden älter Computerspiele sind eine Freizeitbeschäftigung für Jungs im Teenageralter? Weit gefehlt! Der durchschnittliche Gamer ist in Deutschland 35 Jahre alt - und in fast jedem zweiten Fall eine Frau.