Mit «Half Life: Alyx» in virtuelle Welten

14.04.2020
Gut 16 Jahre nach Veröffentlichung des letzten Spiels aus der «Half Life»-Reihe wagt Hersteller Valve einen großen technischen Sprung: «Half Life: Alyx» ist ein Abenteuer exklusiv für VR-Spieler
Feuergefechte in «Half Life: Alyx»: Nicht mit der Maus, mit der Hand wird gezielt. Foto: Valve/dpa-tmn
Feuergefechte in «Half Life: Alyx»: Nicht mit der Maus, mit der Hand wird gezielt. Foto: Valve/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Als «Half Life» 1998 erschien, definierte es die Genre-Regeln neu. Story, Action und Spielmechanik waren wegweisend. 2020 später macht Entwickler Valve den nächsten Sprung - und bringt «Half Life: Alyx» exklusiv für Virtual-Reality-Brillen. Wieder einmal alles anders.

Die Handlung von «Half Life: Alyx» ist zeitlich zwischen den Ereignissen der Spiele Half-Life (1998) und Half-Life 2 (2004) angesetzt. Die namensgebende Heldin Alyx Vance und ihr Vater Eli leiten den Widerstand gegen die brutale Besatzung der Erde durch die außerirdischen Combine.

Alyx und ihr Vater wurden in die Stadt 17 zwangsumgesiedelt. Seitdem basteln die beiden zusammen heimlich an Waffen und Werkzeugen, mit denen die Menschen der Besatzung durch die Combine ein Ende bereiten sollen.

«Half-Life: Alyx» kann nur mit einer VR-Brille gespielt werden - und ist ein reines Einzelspieler-Abenteuer. Spieler steuern Alyx Vance, die im Gegensatz zu den schweigsamen Spielhelden der vergangenen «Half Life»-Teile sprechen kann. Spieler müssen mit der Umgebung interagieren, die virtuelle Welt erkunden, sich in Kämpfen beweisen und knifflige Rätsel lösen.

Für Besitzer der VR-Brille Valve Index ist «Half Life: Alyx» kostenlos. Darüber hinaus ist das Spiel kompatibel mit den VR-Brillen HTC Vive, den Windows-Mixed-Reality-Brillen, Oculus Rift und Oculus Quest. Das VR-Abenteuer erscheint für PC für rund 45 bis 50 Euro.

Website Half Life: Alyx


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Spiele-Zukunft liegt auf dem Handy und an der Konsole. Die klassischen Computerspiele auf der CD-Rom werden sich verabschieden, sagt ein Experte. Foto: Armin Weigel Computer-Experte: Spiele auf CD sterben aus Virtual-Reality-Brillen sind die Zukunft der Computerspiele, Farmville gehört der Vergangenheit an: Der Direktor des Berliner Computerspielemuseums spricht über Trends in der Branche.
Das Computerspielemuseum Berlin hat einen neuen Ausstellungsbereich zu Virtual Reality. Museumschef Andreas Lange sieht die jetzige Entwicklung als absoluten Meilenstein. Foto: Bernd von Jutrczenka Wird Virtuelle Realität 2017 zum Massenprodukt? Virtuelle Realität ist der Trend der Stunde. In diesem Jahr kamen Brillen auf den Markt, die den digitalen Trip für jedermann ermöglichen. Setzt sich der Hype 2017 in der breiten Masse durch?
Virtuelle Realität ohne Kabel und eingeschobenes Smartphone: Die Oculus Go packt alle Hardware in eine Brille. Foto: Robert Günther Oculus Go im Test: Virtuelle Welt auf neuem Niveau Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat jetzt den Marktstart der neuen Virtual-Reality-Brille Oculus Go angekündigt. Wir konnten das neuartige VR-Headset der Facebook-Tochter, das ohne PC oder Smartphone auskommt, schon einige Tage lang vorab testen.
Playstation VR ist vorerst die günstige Variante für eine VR-Brille ohne Smartphone. Foto: Henning Kaiser Ein teurer Ausflug: So viel kostet Virtual Reality Brille aufsetzen und abtauchen: Von Facebook bis Sony haben inzwischen gleich mehrere Firmen ausgereifte Hardware für Virtual Reality im Angebot. Zurzeit sind Vive, Oculus und Co. allerdings alles andere als günstig.