Mit der Museumscard umsonst Bus und Bahn fahren

06.10.2020
Auch in diesem Jahr sind Kinder und Jugendliche in Schleswig-Holstein wieder mit der Museumscard unterwegs. An zwei Tagen im Oktober genießen die Heranwachsenden freie Fahrt im Nahverkehr.
Die Museumscard wird nicht zuletzt auch von Bus- und Bahnunternehmen im Norden unterstützt. Foto: Christian Charisius/dpa
Die Museumscard wird nicht zuletzt auch von Bus- und Bahnunternehmen im Norden unterstützt. Foto: Christian Charisius/dpa

Flensburg (dpa/lno) - Kinder und Jugendliche haben mit der Museumscard am 8. und 15. Oktober freie Fahrt im Nahverkehr in Schleswig-Holstein. Die Karte gelte an den beiden Donnerstagen in den Herbstferien als Fahrkarte in allen Bussen und Bahnen sowie in den Regionalzügen, die zwischen Schleswig-Holstein und Hamburg verkehren.

Das teilte die Nord-Ostsee-Sparkasse mit. Bereits zum 14. Mal unterstützen die Bus- und Bahnunternehmen im Norden die Aktion. Mit den Freifahrttagen soll jungen Menschen der Zugang zu Museen im ganzen Land erleichtert werden.

Die Karte ist eine Initiative von Sparkassen, Bildungsministerium und Landesjugendring in Kooperation mit dem Museumsverband. «Es gibt an den beiden Aktionstagen viele spannende Entdeckungen zu machen in den über 100 Museen, die trotz Corona geöffnet haben», teilten die Initiatoren mit. Noch bis zum 1. November können Kinder und Jugendliche auch dieses Jahr mit der Museumscard kostenlos verschiedene Museen im Land besuchen. Insgesamt lagen dieses Jahr 106.000 Museumscards unter anderem in Sparkassen, Museen und Büchereien aus. Die Karte kann auch als App heruntergeladen werden.

Als Extrabonus wartet auf die jungen Museumsbesucher erneut ein Gewinnspiel: Wer sich mindestens drei Museumsbesuche mit einem Stempel in der Karte bestätigten lässt, kann an einer Verlosung teilnehmen. Die abgestempelte Museumscard kann bis zum 16. November bei den Sparkassen abgegeben oder an den Landesjugendring geschickt werden. Mit der App nimmt man mit drei in den Museen gescannten QR-Codes automatisch am Gewinnspiel teil.

© dpa-infocom, dpa:201006-99-844279/3

MuseumsCard


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ein gebrauchter Mundschutz mit Resten von Lippenstift liegt am Strand vor der Strandpromenade von Westerland auf Sylt. Foto: Christian Charisius/dpa Was Reiselustige in Europa beachten müssen Für ein paar Tage haben Ende der Woche alle Schülerinnen und Schüler in Deutschland gleichzeitig frei. Ab in den Urlaub also? In den größten Teilen Europas ist das möglich. Dabei gilt es aber Einiges zu beachten.
Zum Themendienst-Bericht vom 25. Juni 2020: Schöne Aussichten: Innerdänische Fährüberfahrten, unter anderem zu den Inseln Fanø, Læsø, Ærø und Samsø, sind im Juli für Fußgänger und Radfahrer gratis. Foto: Bernadette Olderdissen/dpa-tmn Sparangebote für Dänemark-Urlauber Endlich wieder nach Dänemark: Das hyggelige Nachbarland im Norden empfängt jetzt deutsche Urlauber. Besondere Preisaktionen im Sommer schonen die Reisekasse der Gäste.
Das Biikebrennen ist in Nordfriesland eine jahrhundertealte Tradition. Auch Touristen können am 21. Februar wieder dabei sein. Foto: Oliver Franke/Nordsee-Tourismus-Service/dpa-tmn Reisetipps: Von Biikebrennen bis Kohlekunst Das neue Jahr bietet viele Ausflugsmöglichkeiten: Entlang der Nordseestrände finden traditionelle Feuer statt. Das Ruhrgebiet widmet sich in einer städteübergreifenden Ausstellung dem Thema «Kunst und Kohle». Bedeutende Dinosaurierfunde gibt es im Altmühltal zu sehen.
Abendstimmung am Rathausmarkt in Lübeck - die Stadtverwaltung ist das prunkvollste Gebäude, das die Stadtherren während der Hansezeit bauten. Foto: Uwe Freitag/LTM/dpa-tmn Die Blüte der Hanse - Lübeck feiert 30 Jahre Welterbe Schmutz und Armut, Pest und Hexenverbrennungen. Wer sich das Mittelalter so einseitig vorstellt, sollte nach Lübeck kommen. Hier brach mit der Hanse eine Blütezeit an.