Microsofts baut seinen Spiele-Dienst aus

24.12.2020
Microsofts Cloud-Gaming-Dienst «Xbox Cloud Gaming» ließ sich bisher nur auf der Xbox und auf Androidgeräten ausführen. Das soll sich im Jahr 2021 ändern: Microsoft erweitern sein Portfoio und macht den Dienst unter anderem auch für iOS nutzbar.
Microsofts Cloud-Gaming-Dienst gibt es seit dem Spätsommer 2020. Er soll bald ausgebaut werden. Foto: Christoph Soeder/dpa
Microsofts Cloud-Gaming-Dienst gibt es seit dem Spätsommer 2020. Er soll bald ausgebaut werden. Foto: Christoph Soeder/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Microsoft baut seinen Streaming-Spieledienst aus. Von 2021 an soll Xbox Cloud Gaming auch für iOS-Geräte und Rechner verfügbar sein, und das jeweils über Browser.

Das hat den Vorteil, dass quasi an jedem Gerät gleich losgespielt werden kann. Eine zusätzliche Anwendung zum Installieren soll es nur für Rechner geben.

Aktuell hält Microsoft den Spieledienst nur direkt auf der Xbox sowie über eine App bei Androidgeräten bereit. Das Cloud Gaming ist bei Microsoft Teil des Xbox-Game-Pass-Ultimate-Abos und wird seit dem Spätsommer 2020 angeboten.

© dpa-infocom, dpa:201217-99-732769/3

Mitteilung

Informationen zu Xbox Cloud Gaming


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Mit Diensten wie Google Stadia sollen auch Spieler mit schwacher eigener Hardware moderne Titel spielen können. Zur Messe durften leider keine Spielinhalte fotografiert werden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Wie spielen wir in Zukunft? Playstation 5 und die nächste Xbox: 2020 soll es neue Konsolen geben. Doch vorher startet mit Google Stadia eine ganz andere Art von Gaming-Dienst. Rosige Aussichten für Spieler - oder mehr Chaos?
Die Hand am Controller: 74 Prozent der 14- bis 29-Jährigen spielen Videospiele. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es immer noch 63 Prozent. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland In Köln trifft sich dieser Tage die Gamer-Szene. Sagt man. Doch ganz so leicht ist die Sache nicht. Die eine Szene gibt es längst nicht mehr, Videospiele sind aus der Nische gesprungen und ein echtes Massenphänomen. Ein näherer Blick offenbart viele Überraschungen.
Im Wandel der Zeit: Die große Zeit der Bewegungssteuerungen ist schon wieder vorbei. Foto: Monique Wüstenhagen Zocken mit allem Drum und Dran: Grundausstattung für Spieler Wie schnell muss meine Internetleitung sein? Und was kostet ein guter Spielemonitor? Computer- und Videospiele versprechen unkompliziertes Loslegen, rundherum gibt es aber viele offene Fragen.
Googles neuer Cloud-Gaming-Dienst Stadia ist da. Zum Start gibt es 22 Titel. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Google Stadia im Test Nie wieder eine Konsole kaufen, immer die beste Hardware haben. Das ist das Versprechen von Googles Cloud-Gaming-Dienst Stadia. Technisch sieht es schon gut aus, doch an anderer Stelle knirscht es noch.