Metal: Alternative Facebook-App für Android

18.02.2016
Sie verbraucht weniger Energie und ist einfach zu handhaben. Metal for Facebook ist eine Alternative zur Faccebook Android-App.
Für Android kann man als Alternative Facebook-App auch auf Metal for Facebook zurückgreifen. Screenshot: play.google.com Foto: play.google.com
Für Android kann man als Alternative Facebook-App auch auf Metal for Facebook zurückgreifen. Screenshot: play.google.com Foto: play.google.com

Berlin (dpa/tmn) - Facebooks Android-App wird von einigen Nutzern als zu gierig nach Ressourcen, Strom und Daten kritisiert. Eine Alternative könnte die mobile Facebook-Seite sein, die schon einmal weniger persönliche Daten verschickt als die App.

Allerdings ist die Seite durch aufwendiges Einloggen und das Fehlen von Benachrichtigungen und weiteren Funktionen nicht besonders komfortabel. Hier kommt eine kostenlose App mit dem Namen Metal for Facebook ins Spiel.

Im Grunde zeigt Metal datensparsam einfach nur die mobile Facebook-Webseite an und übernimmt den Log-in. Dazu können Nutzer eigene Benachrichtigungen einrichten. Metal nutzt also die Vorteile des Browserzugangs und gleicht zudem einige Nachteile der Mobilseite aus. Außerdem soll Metal Tests zufolge bis zu 20 Prozent weniger Energie verbrauchen als die offizielle Facebook-App.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
«Verflixt, hätte ich bloß nicht auf diesen Link getippt», werden sich Opfer des Paket-SMS-Trojaners denken. Denn ist der einmal installiert, hilft nur noch das Zurücksetzen des Telefons. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Trojaner: Falsche Paket-SMS infiziert Smartphones Keine Links aus Mails oder SMS unbekannter Absender öffnen: Das hört man öfter. Wer sich kürzlich bei einer angeblichen Paket-SMS nicht daran gehalten hat, sollte nun aktiv werden.
Wer heute im Festnetz in eine andere Stadt telefoniert, der muss keine Angst mehr vor jeder angebrochenen Minute haben. Foto: Britta Pedersen/zb/dpa 25 Jahre Telekommunikationsgesetz Wer heute zum Festnetz-Telefon greift und in irgendeiner anderen deutschen Stadt anruft, der denkt nicht an die Kosten - und guckt nicht bange auf Uhr. Vor 25 Jahren war das anders.
Auf dem Smartphone jagt eine Nachricht die nächste: Trotzdem sollte man SMS sorgfältig prüfen, bevor man darin auf einen Link tippt. Foto: Robert Günther/dpa-tmn SMS-Links bringen Schadsoftware aufs Smartphone Die Nachricht kommt unerwartet? Oder von einem unbekannten Absender? Dann bloß keine Links öffnen: Das gilt nicht nur für Mails, sondern auch für SMS. Wer sich nicht daran hält, hat schnell ein Problem.
Es muss nicht immer Whatsapp sein. Allerdings hat der Messenger in Deutschland wohl mit Abstand die meisten Nutzer. Foto: Henning Kaiser Funktionalität und Nutzerzahl: Was bei Messenger-Apps zählt Texte, Bilder, Videos, Telefonate: Messenger-Apps sind Kommunikations-Alleskönner. Ein Blick auf die Unterschiede lohnt sich. Und eventuell auch, seine Kontakte zu überzeugen. Es muss nämlich nicht immer Whatsapp sein.