Mehr Abwechslung beim Bildschirmhintergrund

29.11.2018
Für den Desktophintergrund von Windows-Rechnern gibt es relativ wenige Standard-Hintergründe. Wer in den optischen Einheitsbrei mehr Abwechslung hineinbringen möchte, kann aus Microsoft Store neue Designs abrufen oder eigene Fotos verwenden.
Mit einfachen Tools können sich Nutzer vom optischen Einheitsbrei des Windows-Desktops abgrenzen. Foto: Franziska Gabbert
Mit einfachen Tools können sich Nutzer vom optischen Einheitsbrei des Windows-Desktops abgrenzen. Foto: Franziska Gabbert

Berlin (dpa/tmn) - Wen der ewig gleiche Strand, Wald oder Wolkenhimmel auf dem Bildschirm seines Windows-Rechners anödet, sollte aktiv werden. Und das ist leicht gemacht.

Denn der Bildschirmhintergrund (Wallpaper) lässt sich direkt ändern, wenn man mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Desktops klickt und dann den Punkt «Anpassen» auswählt.

Wer bei den dort gezeigten Standard-Hintergründen nicht fündig wird, kann mit einem Klick «Weitere Designs aus dem Microsoft Store abrufen» - und das kostenlos. Unter «Sperrbildschirm» lässt sich auch jenes Bild ändern, das Windows direkt nach dem Hochfahren zeigt, bis der Nutzer sich angemeldet hat.

Ein Leichtes ist es aber auch, eigene Fotos, die auf der Festplatte schlummern, als Hintergrundbilder einzurichten. Dazu genügt ein Mausklick mit Rechts auf das entsprechende Foto und das anschließende Wählen der Option «Als Desktophintergrund festlegen».

Wer die Abwechslung liebt, kann aber auch die Windows-Bilder oder die eigenen Fotos als «Diashow» laufen lassen. Das Betriebssystem wechselt die Wallpaper dann immer automatisch durch. Die entsprechende Einstelloption samt der Möglichkeit, das Änderungsintervall zu bestimmen, findet sich im Hintergrund-Menü, zu dem man wie eingangs geschildert über «Anpassen» gelangt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Update für die Playstation 4: Nutzer können nun eigene Fotos als Wallpaper nutzen. Foto: Sebastian Gollnow Playstation 4 bekommt Spielzeitkonto-Feature Das neue Update für die aktuelle PS4-Konsole bringt einige zusätzliche Funktionen. Eltern freuen sich sicherlich, künftig die Spielzeit begrenzen zu können. Außerdem wurde an der Übersichtlichkeit der Spielebibliothek gefeilt.
Schwarz ist nicht gleich Schwarz. Das beweisen die Kreationen von Jean-Marc Denis. Foto: jmd.im/black.html Wallpaper-Designs: Schwarz geht immer Schwarz ist vielseitiger als manch einer denkt. Zu sehen ist das an den Entwürfen von Jean-Marc Denis. Er hat verschiedene Wallpaper für den Computer kreiert, die ausschließlich schwarz sind.
Mit der Frontkamera lassen sich eigene animierte Emojis erstellen oder - ähnlich wie bei Apples iPhone X - die eigene Gesichtsmimik auf einen digitalen Avatar legen. Foto: Andrea Warnecke Mobile World Congress: Das neue Samsung Galaxy S9 Beim Galaxy S8 hat Samsung fast alles richtig gemacht. Kein Wunder, dass die Koreaner den Erfolg weiter in die nächste Modellgeneration tragen wollen: Das neue Galaxy S9 hat große Schnittmengen mit seinem Vorgänger. Erhebliche Veränderungen gibt es aber bei den Kameras.
Die sogenannte Wallpaper lässt sich auch durch Programme regelmäßig aktualisieren. Dabei kann es allerdings Probleme geben. Foto: dpa-infocom Wallpaper ändern Immer dasselbe Desktop-Bild anschauen? Das finden viele langweilig. Wem das manuelle Umstellen zu mühsam ist, greift gern auf Programme zurück, die das erledigen. Das klappt allerdings nicht immer reibungslos.