Mallorca: Frühzeitig vor Rückreise um Corona-Test kümmern

31.03.2021
Trotz Pandemie machen viele Deutsche derzeit Urlaub auf Mallorca. Sie brauchen einen negativen Corona-Test, um nach Deutschland einreisen zu dürfen - um diesen sollten sie sich zeitnah kümmern.
Zum Themendienst-Bericht vom 31. März 2021: Mallorca-Urlauber sollten sich rechtzeitig um einen Corona-Test kümmern. Für die Heimreise brauchen sie ein negatives Ergebnis. Foto: Clara Margais/dpa/dpa-tmn
Zum Themendienst-Bericht vom 31. März 2021: Mallorca-Urlauber sollten sich rechtzeitig um einen Corona-Test kümmern. Für die Heimreise brauchen sie ein negatives Ergebnis. Foto: Clara Margais/dpa/dpa-tmn

Palma (dpa) - Ärzte auf Mallorca haben deutschen Urlaubern zu einer frühzeitigen Terminvereinbarung für einen Corona-Test geraten. «Rein rechnerisch könnte es vor allem Ostermontag eng werden», sagte der Arzt Andreas Leonhard vom Deutschen Facharzt-Zentrum in Paguera am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Sein Kollege Ulrich Esser geht davon aus, dass wohl alle Deutschen getestet werden können, «wenn sie sich rechtzeitig um einen Termin kümmern». Auf keinen Fall solle man bis zum Tag vor der Rückreise warten. Das Facharzt-Zentrum sei bis zum 11. April ausgebucht.

Seit Dienstag, 30. März, müssen alle aus dem Ausland in Deutschland ankommenden Flugreisenden einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Trotz Warnungen der Bundesregierung machen zurzeit viele Deutsche auf Mallorca Urlaub. Branchenschätzungen zufolge werden bis Ostermontag rund 40 000 Besucher aus Deutschland die Mittelmeerinsel besuchen. Die Corona-Zahlen auf Mallorca sind zurzeit vergleichsweise niedrig, stiegen aber in den vergangenen Tagen von einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 20 auf jetzt knapp 37. Einer YouGov-Umfrage zufolge befürworten 78 Prozent aller Deutschen die Testpflicht, 65 Prozent sogar «voll und ganz».

Ein eigens auf dem Flughafen von Mallorca eingerichtetes Testzentrum kann nach eigenen Angaben rund 24 Menschen pro Stunde testen. Es seien zwar alle Termin bis zum 12. April vergeben, man könne aber auch ohne Termin kommen, sagte ein Sprecher. Viele Deutsche nutzen auch andere Testmöglichkeiten auf der Insel.

So kann die Privatklinik Rotger mit mehreren Standorten nach eigenen Angaben pro Tag insgesamt mindestens 10 000 PCR-Tests vornehmen, das jeweilige Ergebnis liegt binnen 24 Stunden vor, wie ein Sprecher sagte. Eine genaue Übersicht der gesamten Testkapazitäten aller Privatkliniken und Ärzte der Insel lag nicht vor. Die Testzentren des öffentlichen Gesundheitssystems stehen nur für Patienten zur Verfügung, die Corona-Symptome aufweisen und von einem Arzt eingewiesen wurden.

Der Reisekonzern Tui betonte, dass allen Touristen, die einen Pauschalurlaub gebucht hätten, ein Corona-Test in ihren Hotels angeboten werde. «Da gibt es keine Probleme», sagte Tui-Sprecher Aage Dünhaupt.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-42280/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Bundesregierung ruft wegen der Corona-Pandemie zum generellen Verzicht auf touristische Reisen auf. Foto: Clara Margais/Symbolbild/dpa Bundesregierung ruft zum Verzicht auf Urlaubsreisen auf Mit der Aufhebung der Reisewarnung für Mallorca hat die Bundesregierung einen Boom bei den Urlaubsbuchungen ausgelöst - obwohl sie genau das eigentlich vermeiden wollte. Aber auch in Spanien löst der bevorstehende Touristenansturm Unbehagen aus.
Ob Griechenland oder anderswo - viele Verbraucher fragen sich gerade, ob sie ihren geplanten Sommerurlaub stornieren sollen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Sommerurlaub im Ausland: Stornieren oder nicht? Klappt der Spanien-Urlaub im Juli? Wie realistisch ist eine Kroatien-Reise? Der Sommerurlaub steht derzeit noch auf wackeligen Beinen. Verbraucher müssen abwägen.
38 Neuinfektionen binnen 24 Stunden: Die Corona-Ampel auf Mallorca zeigt derzeit auf grün. Foto: Clara Margais/dpa «Exzellente» Corona-Lage auf Mallorca Mehr als zwei Dutzend Besucher aus Deutschland sind auf Mallorca im «Corona-Hotel». Die Gesundheitslage bleibt auf der Insel aber entspannt. Vor allem deshalb, weil man dort derzeit kaum Party machen darf.
Die brasilianische Virus-Variante P1 hat Mallorca erreicht. Foto: Clara Margais/dpa Brasilianische Virus-Variante P1 hat Mallorca erreicht Die Sieben-Tage-Inzidenz auf den Balearen liegt derzeit bei 32,95 und ist damit vergleichweise niedrig. Doch auf Mallorca, das zu dieser Inselgruppe gehört, kommt wohl ein anderes Problem zu. Denn dort wurde nun die brasilianische Corona-Variante P1 entdeckt.