Lufthansa: Höhere Ticketpreise nach Air-Berlin-Übernahme?

16.08.2017
Lufthansa könnte als großer Gewinner aus der Air-Berlin-Insolvenz hervorgehen. Passagiere fragen sich nun: Was wäre, wenn der große Konkurrent Teile der Airline übernimmt? Steigen dadurch die Ticketpreise?
Es ist noch nicht klar, ob die Tickets von Air Berlin nach einer Lufthansa-Übernahme tatsächlich steigen. Foto: Paul Zinken/dpa
Es ist noch nicht klar, ob die Tickets von Air Berlin nach einer Lufthansa-Übernahme tatsächlich steigen. Foto: Paul Zinken/dpa

Berlin/Frankfurt (dpa) - Eine Teil-Übernahme der insolventen Air Berlin durch den Lufthansa-Konzern muss nicht automatisch zu höheren Ticketpreisen für Passagiere führen. Davon geht ein Verbraucherschützer aus.

«Es wird auch darauf ankommen, wer noch zum Zuge kommt», sagte der Touristik-Experte der Verbraucherzentrale Bundesverband, Felix Methmann, der Deutschen Presse-Agentur. Der Wettbewerb auf dem deutschen Luftverkehrsmarkt könne sich künftig durchaus verschärfen, sagte er mit Blick auf die Angebote zahlreicher europäischer Billigfluggesellschaften.

Er gehe davon aus, dass die Air Berlin übernehmenden Gesellschaften das Geschäft besser organisieren werden als das Unternehmen bislang selbst, sagte Methmann. «Die haben viele ihrer Flugzeuge schlicht nicht vollbekommen.» Es sei aus seiner Sicht möglich, dass bereits der Insolvenzverwalter Überkapazitäten aus dem Angebot nehme und unrentable Verbindungen streiche.

Vor allem der irische Billigflieger Ryanair hatte die am Dienstag (15. August) verkündete Insolvenz und die staatliche Zwischenfinanzierung von 150 Millionen Euro scharf kritisiert. Sie laufe auf eine Übernahme der Air Berlin durch die Lufthansa hinaus und werde in Deutschland zu höheren Ticketpreisen führen. Der andere große Billigflieger Easyjet soll Branchengerüchten zufolge an Teilen von Air Berlin interessiert sein.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Mindestabstand zwischen zwei Flugzeugen hängt von der Distanz zu einem Flughafen, dem Gewicht und der Wirbelschleppenkategorie ab. Foto: Silas Stein/dpa Wie nah dürfen sich Flugzeuge kommen? Auch in der Luft gibt es einen Mindestabstand zwischen Flugzeugen. Allerdings ist er komplizierter geregelt als auf den Straßen. Dabei spielen gleich mehrere Faktoren eine große Rolle.
Die Lufthansa hat nach eigener Aussage in diesem Sommer rund 250 Millionen Euro an Passagiere gezahlt. Das Unternehmen will nun die gleiche Summe investieren. Foto: Silas Stein Luftfahrt-Gipfel: Flugverkehr muss pünktlicher werden Nach einem Chaos-Sommer für viele Fluggäste haben sich Politik und Wirtschaft auf einige Schritte gegen Verspätungen und Ausfälle geeinigt. Sie versprechen: Das Drama von 2018 wird sich im nächsten Jahr nicht wiederholen.
Vor dem Antritt einer Flugreise gibt man sein Gepäck auf. Wer in einen anderen Flieger umsteigt, muss dies meist nicht erneut tun. Auch nicht, wenn er dabei die Airline wechselt. Foto: Boris Roessler Schlaues auf Flügen: Wann wird das Gepäck durchgecheckt? Für das Kontrollieren der Gepäckstücke sind in der Regel die Airlines verantwortlich. So mancher Fluggast fragt sich daher, ob er beim Umsteigen in den Flieger einer anderen Fluggesellschaft sein Gepäck nochmals aufgeben muss. Dieser Aufwand bleibt ihm meist erspart.
Easyjet will künftig seinen CO2-Ausstoß vollständig kompensieren. Foto: Christophe Gateau/dpa Easyjet will Kerosinverbrauch ausgleichen Nicht nur Regierungen, auch Verbraucher erhöhen auf Airlines den Druck, die CO2-Bilanz beim Fliegen zu verbessern. Easyjet reagiert nun mit einem besonderen Versprechen.