Lufthansa erlaubt Fliegen ohne Maske nur nach Coronatest

24.08.2020
Lufthansa-Kunden, die ein ärztliches Attest vorweisen können, müssen im Flieger keine Maske tragen. Doch künftig wird das Attest allein nicht mehr ausreichen. Die Airline verschärft ihre Bestimmungen.
Wer an Bord einer Lufthansa-Maschine keine Maske tragen möchte, braucht künftig nicht nur ein Attest, sondern auch einen negativen Corona-Test. Foto: Christoph Soeder/dpa
Wer an Bord einer Lufthansa-Maschine keine Maske tragen möchte, braucht künftig nicht nur ein Attest, sondern auch einen negativen Corona-Test. Foto: Christoph Soeder/dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Die Lufthansa verschärft die Maskenpflicht an Bord ihrer Maschinen. Bislang genügte ein formloses ärztliches Attest, um an Bord keine Mund-Nase-Bedeckung tragen zu müssen.

Vom 1. September an müssen Passagiere zusätzlich einen negativen Corona-Test vorlegen, der zum geplanten Abflug nicht älter als 48 Stunden sein darf. Außerdem müssen Atteste auf einem Lufthansa-Formblatt vorgelegt werden, wie das Unternehmen mitteilte. Mit den neuen Regeln werde ein besserer Schutz für alle Fluggäste sichergestellt. Sie gelten für alle Gesellschaften des Lufthansa-Konzerns.

© dpa-infocom, dpa:200824-99-285510/5

Formular Attest Maskenbefreiung

Mitteilung Lufthansa


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nur mit Maske unterwegs sein: Wer derzeit fliegen möchte, braucht einen Mund-Nasen-Schutz. Foto: Christoph Soeder/dpa/dpa-tmn Worauf es bei Masken im Zug und Flugzeug ankommt Wie in Zügen müssen Passagiere auch im Flugzeug eine Maske tragen. Doch nicht jeder Mund-Nasen-Schutz ist wirkungsvoll. Eine Übersicht.
Der Mund-Nasen-Schutz gehört beim Fliegen mittlerweile dazu. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/dpa-tmn Maske im Flugzeug: «Der Großteil nimmt Rücksicht» Wie gehen Fluggesellschaften mit Passagieren um, die keine Maske tragen wollen? Eine Kabinen-Chefin schildert, was in der Praxis passiert - und ob der Kaffee-Trick etwas bringt.
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat angekündigt, eine Testpflicht auf das Coronavirus für Einreisende aus Risikogebieten anzuordnen. Foto: Henning Kaiser/dpa Alle Reisenden aus Risikogebieten sollen sich testen lassen Flughäfen und Gesundheitsbehörden rüsten sich für zusätzliche Corona-Tests für heimkehrende Urlauber. Auch die Luftverkehrsbranche hofft, dass verlässliche Tests das Vertrauen der Passagiere zurückbringen.
Vorsicht ist besser als Nachsicht: Urlauber sollten in diesem Sommer auf Reisen vor allem weiterhin Abstand zu anderen Menschen halten, um das Corona-Infektionsrisiko zu reduzieren. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-tmn Welche Hygieneregeln Urlauber beachten sollten Sommer, Sonne, Schutzmaske? Wer bald in den Badeurlaub ans Mittelmeer fliegt, sollte nicht sorglos sein. Mit ein paar Verhaltensregeln lässt sich das Corona-Infektionsrisiko deutlich reduzieren.