Lieblingshotel bei einem Veranstalter finden

04.10.2019
Wer sein Lieblingshotel bisher stets bei Thomas Cook oder Neckermann Reisen gebucht hat, kann dort wahrscheinlich auch weiterhin Urlaub machen. Die Suche bei anderen Veranstaltern kann sich lohnen.
Viele Hotels verkaufen über verschiedene Anbieter. Wer bisher bei Thomas Cook gebucht hat, findet sein Lieblingshotel deshalb wahrscheinlich auch bei einem anderen Veranstalter. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn
Viele Hotels verkaufen über verschiedene Anbieter. Wer bisher bei Thomas Cook gebucht hat, findet sein Lieblingshotel deshalb wahrscheinlich auch bei einem anderen Veranstalter. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Nach der Insolvenz von Thomas Cook kämpfen viele Hotels um ihre Existenz - und Touristen fragen sich, ob sie weiterhin in ihrem Lieblingshotel Urlaub machen können. Wer seine Unterkunft der Wahl bisher stets bei Thomas Cook, Neckermann, Öger Tours oder Bucher gebucht hat, findet diese womöglich bei einem anderen Reiseveranstalter.

«Viele Hotels verkaufen über verschiedene Veranstalter, sind also bei mehreren Pauschalreiseanbietern buchbar», erklärt Torsten Schäfer vom Deutschen Reiseverband (DRV).

Es gibt jedoch auch einige Hotels, der ein Veranstalter exklusiv in einem bestimmten Markt anbietet. Schäfer rät, sich im Reisebüro beraten zu lassen. «Die können im System schauen, welcher Veranstalter ein bestimmtes Hotel im Programm hat.» Alternativ können Urlauber selbst auf Buchungswebseiten im Netz recherchieren, wer ihr Lieblingshotel weiterhin oder neuerdings anbietet.

Nach der Pleite von Thomas Cook ist nämlich Bewegung im Markt. Ein Beispiel: Die Ferienclubs des Anbieters Aldiana, der bisher eng mit Thomas Cook zusammengearbeitet hat, sind nun über Dertour, ITS und Jahn Reisen buchbar. Diese Marken gehören zu DER Touristik.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nach der Pleite ist es für Niki-Kunden wichtig, ihre Rückreise richtig zu organisieren. Foto: Marcel Kusch/dpa Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet Kurz vor Weihnachten geht Niki pleite, von einem Tag auf den anderen steht die gesamte Flotte still. Für Urlauber bedeutet das Chaos. Wie ist die Rechtslage? Worauf können Niki-Kunden hoffen?
Nach der Thomas-Cook-Pleite: Die Insolvenzversicherung springt nur für Kunden ein, die Pauschalreisen gebucht haben. Foto: Martin Gerten/dpa/dpa-tmn So bekommen Pauschalreisende ihr Geld zurück Nach dem britischen Touristikkonzern Thomas Cook haben jetzt auch die deutschen Tochterunternehmen einen Insolvenzantrag gestellt. Betroffene müssen sich jetzt an die Insolvenzversicherung wenden.
Relaxen am Roten Meer: Die Nachfrage nach Ägypten ist bei Neckermann und Thomas Cook stark gestiegen - hier der Strand in der Makadi Bucht. Foto: Philipp Laage Veranstalter bieten Pauschalreiseschutz für Hotelbuchungen Ab diesem Sommer gilt in Deutschland ein neues Pauschalreiserecht. Thomas Cook Signature und Neckermann bieten einzelne Hotelbuchungen daher mit einem Servicepaket als Pauschalreise an. Damit sind Urlauber besser abgesichert. Und es gibt weitere Neuigkeiten.
Kommt es künftig am Urlaubsort zu einer Krise, stehen den Kunden vieler Reiseunternehmen unter anderem eine Rundum-Betreuung sowie ein Krisenmanagement zu. Foto: Tolga Bozoglu Veranstalter bieten Hotelbuchungen als Pauschalreise an In der Reise-Szene tut sich einiges: Viele Veranstalter behandeln Hotelbuchungen künftig als Pauschalreise, Tui will Kunden den niedrigsten Preis für Ausflüge garantieren und ein Online-Reiseportal wird selbst zum Reiseveranstalter.