LG verspricht drei Jahre lang Android-Updates

09.04.2021
Der Elektronik-Konzern LG wird in Zukunft keine Smartphones mehr produzieren. Doch was passiert mit jenen, die gerade erst gekauft wurden? Die Nutzer können noch eine Weile mit Service rechnen.
LG will bis drei Jahre nach Kauf für Android-Updates sorgen. Die Regel gilt für Telefone, die seit 2019 und später auf den Markt gekommen sind, also die G-Serie (im Bild G8 ThinQ),V-Serie und das LG Velvet. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
LG will bis drei Jahre nach Kauf für Android-Updates sorgen. Die Regel gilt für Telefone, die seit 2019 und später auf den Markt gekommen sind, also die G-Serie (im Bild G8 ThinQ),V-Serie und das LG Velvet. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Seoul (dpa/tmn) - LG Electronics (LG) verspricht seinen Nutzern noch drei Jahre lang Android-Betriebssystem-Updates. Der Zeitraum ist auf das Jahr des Kaufs bezogen. Das gab der Hersteller in einer Pressemeldung bekannt. LG hatte zuletzt angekündigt, sich bis Ende Juli 2021 aus dem Smartphone-Geschäft zurückzuziehen.

Die Regelung gilt für Telefone, die seit 2019 und später auf den Markt gekommen sind, also die G-Serie, V-Serie, das LG Velvet und das LG Wing. Sie werden drei Updates bekommen. Einige 2020er-Modelle wie die LG K-Serie werden voraussichtlich zwei Updates erhalten. Einen Zeitpunkt für die Bereitstellung von Android 12 und Android 13 gibt es noch nicht.

© dpa-infocom, dpa:210409-99-139356/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auf Deutsch ist Bixby vorerst nur auf dem Galaxy Note 9 verfügbar. Foto: Andrea Warnecke Samsung-Sprachassistent Bixby spricht jetzt auch Deutsch Google Assistant, Alexa oder Siri: Viele Hersteller von Smartphones oder smarten Lautsprechern setzen auf digitale Sprachassistenten. Mit Bixby folgt auch Samsung diesem Trend. Seit neustem versteht und spricht der Assistent aus Südkorea auch Deutsch.
Samsungs Galaxy S8 ist nun auch in Deutschland zu haben. Als Verkaufsargument soll neben dem hochwertigen Design der Assistent Bixby dienen. Foto: Philip Dethlefs/dpa Samsung bringt Smartphone Galaxy S8 in den Handel Nach einigen Verzögerungen ist Samsungs Flaggschiff-Smartphone Galaxy S8 seit Freitag offiziell im Handel. Der südkoreanische Konzern will mit hochwertigem Design und neuen Funktionen nun wieder durchstarten.
Samsung holt sich mit Dag Kittlaus einen früheren Partner von Apple ins Boot, um einen eigenen virtuellen Assistenten zu entwickeln. Foto: Yonhap Samsung kauft neuen Sprachassistenten der Siri-Entwickler Apple hat es vorgemacht. Nun folgt Samsung dem Erfolgsmodell und steigt in die Entwicklung eines digitalen Assistenten ein. Dabei will das Unternehmen das selbe Know-how nutzen wie sein US-Konkurrent.
Justin Denison, Leiter der Mobilgeräteentwicklung von Samsung, stellt das «Infinity Flex Display» eines faltbaren Smartphones vor. Foto: Eric Risberg Samsung stellt Prototyp seines biegbaren Smartphones vor Faltbare Smartphones mit biegbaren Bildschirmen, sprachgesteuert mit dem Digitalassistenten Bixby: Samsung will den Markt aufmischen, so wie einst Apple mit dem iPhone. Lassen sich App-Entwickler und Nutzer überzeugen?