Lenovo präsentiert Laptop mit Falt-Display

07.01.2020
Das Smartphone aufklappen und ein Tablet in den Händen halten: So funktionieren Faltdisplays bislang in der Welt der Android-Mobilgeräte. Aber geht das auch noch etwas größer?
Lenovos Thinkpad X1 Fold bietet im aufgeklappten Zustand 13,3 Zoll Bildschirmdiagonale. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn
Lenovos Thinkpad X1 Fold bietet im aufgeklappten Zustand 13,3 Zoll Bildschirmdiagonale. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn

Las Vegas (dpa/tmn) - Mit dem Thinkpad X1 Fold hat Lenovo jetzt einen Windows-Laptop mit einem faltbaren Display präsentiert. Diese Technologie war bislang Smartphones wie dem Samsung Galaxy Folder oder dem Huawei Mate X vorbehalten.

Aufgeklappt hat Lenovos Falt-Rechner ein OLED-Display von 13,3 Zoll im 4:3-Format. Mit einer aufgelegten Tastatur verwandelt es sich zum klassischen Notebook. Vorgestellt wurde das Gerät auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas in den USA (noch bis 10. Januar).

Das X1 Fold soll Mitte des Jahres für rund 2500 Dollar (rund 2240 Euro) auf den Markt kommen - zunächst noch mit regulärem Windows 10. Im weiteren Verlauf des Jahres soll das X1 Fold dann aber Windows 10X erhalten, ein speziell für Geräte mit zwei Bildschirmen angepasstes Betriebssystem.

Als Referenzgerät für Windows 10X hatte Microsoft im Oktober 2019 das Surface Neo angekündigt - ein Gerät, das zwar keine Falt-Technologie mitbringt, aber aus zwei aufklappbaren 9-Zoll-Displays besteht.

Neben Lenovo haben auch Dell, HP und Asus angekündigt, zu den ersten Herstellern gehören zu wollen, die Falt- oder Dual-Display-Geräte für Windows 10X auf den Markt bringen.

Elektronikmesse CES


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Zum Zeichnen auf dem Touchscreen legt Samsung dem Galaxy Book einen S Pen genannten Eingabestift bei. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Neue Notebooks und Tablets vom Mobile World Congress Smartphones stehen beim Mobile World Congress klar im Mittelpunkt. Doch es gibt auch neue Notebooks, Tablets und Hybridgeräte. Samsung zaubert außerdem noch ein neues Oberklasse-Tablet aus dem Hut.
Dell zeigt auf der IFA 2018 unter anderem Convertibles in drei Größen aus der überarbeiteten Inspiron-7000-Serie. Foto: Dell Neue Notebooks auf der Technikmesse IFA Die Elektronikmesse IFA in Berlin hat mehr zu bieten als Fernseher, Musikanlagen und die sogenannte Weiße Ware für Küche und Keller. Viele Hersteller zeigen auch Notebook- und Convertible-Neuheiten in den Hallen - zum Beispiel mit Intels neuen Whiskey-Lake-Prozessoren.
Das Royole Flexpai hat den Bogen raus. Foto: Andrea Warnecke Das bringen Foldables Faltbare Bildschirme sollen die Smartphone-Welt aufmischen: Für manche Anwendungen ist ein großes Display perfekt, und in der Tasche bleibt das Telefon angenehm klein. Anfang 2019 wurden die ersten Seriengeräte vorgestellt, doch es ist ein Start mit Hindernissen.
Die Tablet-Auswahl ist gigantisch, der Markt in weiten Teilen gesättigt. Foto: Ole Spata Surfbrett oder Business-Book: Tablet-PCs bleiben vielseitig Der große Tablet-Hype ist vielleicht vorbei. Das bedeutet aber nicht, dass diese besondere Computer-Spezies ihr Dasein als Staubfänger fristen muss. Ihren großen Auftritt haben Tablets weiterhin vor allem zu Hause.