Lautstärke-Wippe als Auslöser für Handy-Fotos

28.11.2019
Viele nutzen zum Knipsen den Display-Button. Doch das führt oft dazu, dass die Kamera im falschen Moment ausgelöst oder zu stark bewegt wird. Besser klappt es mit einem Bedienknopf am Gehäuse.
Wer zum Auslösen nicht auf das Display tippen will, kann zum Fotografieren auch die Lautstärke-Wippe nutzen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa
Wer zum Auslösen nicht auf das Display tippen will, kann zum Fotografieren auch die Lautstärke-Wippe nutzen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Nicht selten verwackeln Handyfotos, weil man das Smartphone nur mit einer Hand hält, um mit dem Zeigefinger der anderen Hand auf den Auslöse-Button im Display zu stoßen. Es geht aber längst anders.

Bei Apple-Telefonen seit iOS 5 und bei den meisten Android-Smartphones ab Version 4.3 können beide Hände am Gerät bleiben - und kann ein Zeigefinger zum Auslösen auf die Lautstärkewippe wandern.

Ob dann «lauter» oder «leiser» gedrückt wird, spielt keine Rolle. Das Auslösen gelingt auf beiden Seiten der Wippe. Oft ist das Feature bereits standardmäßig aktiviert. Wenn es nicht gleich funktioniert, lohnt ein Blick in die Einstellungen der Kamera-App.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ein Riesenrad der Rheinkirmes als großer Lichtkreisel, aufgenommen per Langzeitbelichtung. Foto: Federico Gambarini Fotografieren mit Langzeitbelichtungen Bevölkerte Plätze menschenleer machen, Wörter ins Dunkle schreiben oder die Milchstraße aufnehmen: Das alles geht mit Langzeitbelichtung. Inzwischen haben sogar Smartphones die notwendigen Funktionen - Fotografen brauchen aber ein wenig Zubehör.
Manchmal reicht schon ein Lächeln - und das Smartphone löst bei Selfies von ganz alleine aus. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Display-Blitz und Falten-Filter: Tipps für gute Selfies Lächeln, knipsen, teilen. Selfies in jeder Situation gehören längst zum Alltag - insbesondere bei aktiven Nutzern sozialer Netzwerke. Doch längst nicht jedes Selbstporträt gelingt. Was kann man tun, um am Ende mehr vorzeigbare Selfies zu haben?
Das metallfarbene Gehäuse lässt die Tiger Smartwatch wie eine analoge Armbanduhr wirken. Foto: Tiger/Robert Auer Smartwatch mit analogem Aussehen Auf den ersten Blick sieht sie aus wie eine ganz gewöhnliche Armbanduhr. Doch drinnen steckt eine Smartwatch mit viele Fähigkeiten. Außerdem neu auf dem Markt sind eine Virtual-Reality-Brille und kabellose Kopfhörer.
Aufnahmen ohne Verwackler gibt es auch am Smartphone - mit dem Headset als Fernauslöser und einem Stativ. Foto: Robert Günther Headset als Fernauslöser für Smartphone-Fotos nutzen Mit Smartphones lassen sich Fotos von beachtlicher Qualität aufnehmen. Aber trotz aller Technik haben die Kameras so ihre Eigenheiten. Mit ein paar kleinen Tricks gelingen trotzdem Spitzenfotos.