Lange Staus zu Christi Himmelfahrt und am Wochenende

28.05.2019
Einige Bundesbürger können sich auf ein verlängertes Wochenende freuen. Wer schon am Mittwoch mit dem Auto in den Urlaub aufbricht, muss sich auf Staus und Verzögerungen einstellen. Aber es gibt auch Zeitfenster, die entspannteres Reisen ermöglichen.
Rund um Christi Himmelfahrt sind Staus auf deutschen Autobahnen sehr wahrscheinlich. Foto: David Young
Rund um Christi Himmelfahrt sind Staus auf deutschen Autobahnen sehr wahrscheinlich. Foto: David Young

Stuttgart (dpa/tmn) - Viele Staus und stockender Verkehr auf den Autobahnen sind die Kehrseiten eines verlängerten Wochenendes (29. Mai bis 2. Juni) rund um Christi Himmelfahrt (30. Mai).

Denn viele werden nicht nur den bundesweiten Feiertag am Donnerstag für Autoreisen nutzen, sondern sich auch den Freitag als Brückentag freinehmen. Somit herrscht bereits ab Mittwochabend hohe Staugefahr, berichtet der Auto Club Europa (ACE).

Vor allem die Routen in den Süden, zu den Küsten von Nord- und Ostsee, in die Großstädte und zu den Naherholungsgebieten sind belastet, ergänzt auch der ADAC. Der Autoclub befürchtet sogar: «Fast jede Fahrt endet im Stau». Doch am Freitag und Samstag kämen Autofahrer weitestgehend staufrei durch.

Auch für Christi Himmelfahrt selbst prognostiziert der ACE eine etwas entspanntere Lage. Er mahnt aber vor allem auf Nebenstrecken zur Vorsicht. Hier müssen sich Autofahrer auf umherziehende Gruppen und Ausflügler einstellen, die den Feiertag als «Vatertag» begehen.

Am Sonntag setzt dann ab dem Nachmittag die Heimreisewelle ein, die bis in den frühen Abend hinein für Behinderungen sorgen kann.

Mehr als 500 Baustellen bundesweit und Blockabfertigungen für Lkw auf der Inntalautobahn A 93 am Mittwoch und Freitag können für weitere Störungen sorgen. Generell müssen sich Autofahrer besonders rund um die Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt/Main, Stuttgart, München und den Routen zu und von den deutschen Küsten auf folgenden Strecken auf Behinderungen und Staus einstellen:

A 1 Fehmarn - Lübeck; Lübeck - Hamburg - Bremen - Osnabrück - Münster - Köln, beide Richtungen
A 1, A 3, A 4 Kölner Ring
A 2 Kamener Kreuz - Oberhausen - Dortmund; Berlin - Hannover - Dortmund
A 3 Regensburg - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln - Oberhausen - Arnheim
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Chemnitz - Dresden - Görlitz
A 5 Hattenbacher Dreieck - Darmstadt - Karlsruhe - Basel
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Flensburg; Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg; Salzburg - München; Ulm - Stuttgart - Pforzheim
A 9 München - Nürnberg - Halle/Leipzig - Berlin; beide Richtungen
A 10 Berliner Ring
A 20 Wismar - Rostock - Grimmen
A 24 Berliner Ring - Pritzwalk
A 27 Walsrode - Bremen - Bremerhaven
A 42 Kamp-Lintfort - Dortmund
A 45 Dortmund - Hagen - Gießen
A 46 Düsseldorf - Wuppertal
A 71 Erfurt - Suhl
A 73 Bamberg - Nürnberg
A 93 Dreieck Inntal - Kufstein
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Österreich und die Schweiz begehen Christi Himmelfahrt ebenfalls als Feiertag. Autofahrer müssen sich auch hier entsprechend auf Behinderungen einstellen. Der ADAC sieht vor allem die Tauern-, Brenner- und Gotthardautobahn dafür gefährdet und nennt als staureichste Zeiten Mittwoch- und Sonntagnachmittag.

In der Schweiz stockt es besonders vor dem Gotthardtunnel. Ab einer Stunde Wartezeit rät der ACE als Ausweichstrecke zur San Bernardino Route (A 13). Bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland ist an den Grenzen Geduld gefragt. Vor allem am Samstagnachmittag und Sonntag dürften die stichprobenartigen Grenzkontrollen für längere Wartezeiten sorgen.

ACE-Stauprognose

ADAC-Stauprognose

ACE-Staukarte

Aktuelle Grenzwartezeiten der österreichischen ASFINAG


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Autofahrer müssen sich auf Staus einstellen. Foto: Jürgen Mahnke/dpa Volle Autobahnen rund um Himmelfahrt Achtung Stau: Da viele Ausflügler und Reisende ein verlängertes Feiertagswochenende machen, wird es zu zähem Verkehr auf deutschen Straßen kommen. Auch in der Schweiz und in Österreich wird es Verkehrsbehinderungen geben.
Das lange Wochenende sorgt für volle Straßen. Foto: Matthias Balk Viele Staus zu Himmelfahrt und am Brückentag erwartet Wegen Christi Himmelfahrt und dem anschließenden Brückentag rechnen die Automobilclubs mancherorts mit großer Staugefahr. Die meisten Autofahrer dürfte es in den Süden, zu den Küsten und in die Naherholungsgebiete ziehen, schätzt der ADAC.
Vom 4. bis 8. Mai wird nicht nur in Deutschland viel Reiseverkehr rollen. Auch in Österreich und der Schweiz brauchen Autofahrer viel Geduld. Foto: Karl Mathis Langes Wochenende sorgt für viel Verkehr In den nächsten Tagen wird es auf den deutschen Autobahnen voll. Schuld daran ist nicht nur das schöne Mai-Wetter, sondern auch der Feiertag Christi Himmelfahrt. Viele werden werden das lange Wochenende für einen Kurztrip nutzen.
Vom 4. bis 8. Mai wird nicht nur in Deutschland viel Reiseverkehr rollen. Auch in Österreich und der Schweiz brauchen Autofahrer viel Geduld. Foto: Karl Mathis Feiertag Christi Himmelfahrt sorgt für viel Verkehr In den nächsten Tagen wird es auf den deutschen Autobahnen voll. Schuld daran ist nicht nur das schöne Mai-Wetter, sondern auch der Feiertag Christi Himmelfahrt. Viele werden sich dann mit dem Auto auf den Weg ins lange Wochenende machen.