Lange Schlangen in Tegel und Schönefeld

04.10.2019
Mit Beginn der Herbstferien erhöht sich der Andrang an den Berliner Flughäfen. Reisende sollten einen großzügigen Zeitpuffer zum Einchecken einplanen.
Mit Beginn der Herbstferien staut es sich an den Flughäfen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa
Mit Beginn der Herbstferien staut es sich an den Flughäfen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Berlin (dpa) - An den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel haben sich am Freitagmorgen lange Schlangen an den Check-in-Schaltern gebildet. «Es ist voll. Wir raten allen Fluggästen, mindestens zwei Stunden vor Abflugzeit im Terminal zu sein», sagt Flughafensprecher Daniel Tolksdorf am Freitag.

Während der Herbstferien bis zum 20. Oktober rechnen die Berliner Flughäfen mit mehr als 2,2 Millionen Passagieren. Der verkehrsreichste Tag werde mit rund 140.000 Passagieren für den 18. Oktober erwartet.

Um möglichst entspannt in den Urlaub zu starten, sollten Reisende möglichst bereits online einchecken und sich über die örtlichen Gegebenheiten am Flughafen informieren, rät Tolksdorf. Und komme ein Fluggast dennoch mal spät zum Check-in: «Wenden Sie sich an das Personal, wir können da in vielen Fällen noch was machen.»


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auf vielen deutschen Autobahnen wird es am Wochenende voll. Grund ist der Beginn der Herbstferien. Foto: Armin Weigel Volle Autobahnen durch herbstlichen Reiseverkehr In den nächsten Tagen beginnen in mehreren Bundesländern die Herbstferien. Das sorgt für dichten Verkehr auf den Autobahnen. Besonders viel Geduld brauchen Fahrer, die Richtung Alpen und Mittelgebirge aufbrechen.
Am Ferienende drängt es viele Urlauber auf die Straßen. Foto: Peter Gercke Rückreisende Ferienfahrer sorgen für hohes Staurisiko In vielen Bundesländern ist die letzte Woche der Herbstferien angebrochen. Daher werden sich die Autobahnen von Freitag bis Sonntag füllen. Einige Strecken sind besonders stark betroffen.
Am Wochenende müssen sich Autofahrer wieder auf Staus einstellen. Foto: Sina Schuldt/dpa Herbsturlauber sorgen für Staugefahr In 14 Bundesländern fahren Menschen in den Urlaub oder kommen von dort zurück. Das bedeutet: Viele Autos auf den Fernstraßen und damit immer wieder Stillstand. Wo es am Wochenende besonders eng wird.
Erst ab einem Stau von mehr als zehn Kilometern Länge oder einer Vollsperrung lohne es sich laut ADAC generell, von der Autobahn abzufahren. Foto: Marijan Murat/dpa Staurisiko steigt vor allem in Richtung Süden Mit Beginn der Herbstferien in Hessen und Rheinland-Pfalz müssen Autofahrer vor allem im Rhein-Maingebiet und auf den süddeutschen Autobahnen Richtung Alpen mit stockendem Verkehr und Staus rechnen.