Landesweiter Bahnstreik in den Niederlanden

27.05.2019
Für Reisende auf der ICE-Strecke von Köln nach Amsterdam kann es am Dienstag zu Verzögerungen und Einschränkungen kommen. In den Niederlanden wurde zu einem landesweiten Bahnstreik aufgerufen.
Auf der ICE-Strecke von Köln nach Amsterdam kann es am 28. Mai wegen eines Streiks zu Behinderungen kommen. Foto: Marius Becker
Auf der ICE-Strecke von Köln nach Amsterdam kann es am 28. Mai wegen eines Streiks zu Behinderungen kommen. Foto: Marius Becker

Köln (dpa) - Für Reisende kann es am Dienstag (28. Mai) zu Einschränkungen auf der ICE-Strecke von Frankfurt über Köln nach Amsterdam Centraal kommen.

Der Grund dafür: In den Niederlanden haben Gewerkschaften einen landesweiten Bahnstreik angekündigt. Darauf macht die Deutsche Bahn auf ihrer Internetseite aufmerksam.

Wenn der Arbeitsausstand realisiert wird, sind zudem auf der IC-Strecke von Berlin über Hannover, Bad Bentheim nach Amsterdam Centraal ganztägig Einschränkungen möglich. Reisende werden dazu aufgefordert, sich unmittelbar vor Antritt der Fahrt über die Verbindung zu informieren - www.bahn.de/reiseauskunft.

Von dem Streik ist auch der öffentliche Nahverkehr in den Niederlanden betroffen. Auslöser sind befürchtete Rentenverschlechterungen für Beschäftigte des Nahverkehrs.

Mitteilung der Deutschen Bahn


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die niederländische Fluggesellschaft KLM bietet ab Herbst 2017 Flüge von Amsterdam nach San José an. Foto: Lex Van Lieshout/ANP/dpa Neue Flüge: Costa Rica, Madeira und nonstop nach Australien Dem kalten Europa entfliehen? KLM bietet hierfür ab Oktober wöchentlich zwei Flüge von Amsterdam nach Costa Rica. Wer noch südlichere Gefilde sucht, kann mit Qantas erstmals nonstop nach Australien fliegen. Weitere Airline-News im Überblick.
Am kommenden Wochenende müssen Autoreisende unter Umständen eine Menge Geduld aufbringen. Es drohen viele Staus. Foto: Marijan Murat/dpa Achtung Rückreiseverkehr! Die Autobahnen werden voll Das wird kein schönes Wochenende für Urlaubsreisende. In zwei Bundesländer und den Niederlanden enden die Sommerferien. Der Feiertag in Bayern und im Saarland tragen ebenfalls zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf Deutschlands Autobahnen bei.
Bei Ryanair wird diese Woche wieder gestreikt. Foto: Niall Carson Piloten-Streik bei Ryanair trifft 55.000 Passagiere Flugpassagieren steht der nächste Chaos-Tag bevor. Wegen eines Pilotenstreiks hat der Billigflieger Ryanair für Freitag europaweit 400 Flüge abgesagt.
Die Ryanair-Passagiere wurden nicht so hart getroffen wie befürchtet. Etliche Maschinen starteten planmäßig. Foto: Andreas Arnold/dpa Streik der Ryanair-Piloten bisher ohne größere Folgen Der kurzfristige Ausstand der Piloten beim irischen Billigflieger Ryanair drohte die Weihnachts-Reisepläne von Tausenden Passagieren zu durchkreuzen. Nach dem Beginn des Streiks am Freitagmorgen ist von flächendeckenden Ausfällen nichts zu spüren. Bleibt das so?