Krüger-Nationalpark bekommt Rundumerneuerung

09.05.2022
Der Krüger-Nationalpark ist eine der größten Touristenattraktionen Afrikas. Jetzt soll das Schutzgebiet über mehrere Jahre saniert werden.
Touristen fahren durch den Krüger-Nationalpark. Der weltberühmte Krüger-Park wird in den nächsten Jahren saniert. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn/dpa
Touristen fahren durch den Krüger-Nationalpark. Der weltberühmte Krüger-Park wird in den nächsten Jahren saniert. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn/dpa

Johannesburg (dpa) - Der weltberühmte Krüger-Nationalpark wird in den nächsten Jahren saniert. Trotz hoher Einkommensverluste durch die Corona-Restriktionen sollen in den kommenden drei Jahren Straßen, Aussichtsplattformen, Unterkünfte und Restaurants auf den neuesten Stand gebracht werden.

Insgesamt sind 370 Millionen Rands dafür vorgesehen (etwa 22 Millionen Euro),teilt die Nationalparkbehörde Sanparks mit.

Der Krüger-Nationalpark ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen und zählt zu den größten Nationalparks Afrikas. Als Schutzgebiet wurde er am 26. März 1898 vom damaligen Präsidenten Paul Kruger gegründet, bevor das Gelände 1926 in Krüger-Nationalpark umbenannt wurde. Der knapp 20.000 Quadratkilometer große Park entspricht in seiner Größe etwa dem Bundesland Hessen und ist bekannt für eine Vielzahl an wilden Tieren - Elefanten, Löwen, Nashörner, Leoparden und Büffel.

Ab Mitte November wird das Tierparadies von der Lufthansa-Tochter Eurowings Discover angeflogen. Das Gelände war in diesem Jahr an seinen Grenzen Austragungsort der jüngsten Ausgabe des RTL-Spektakels «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!».

© dpa-infocom, dpa:220509-99-215528/4


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Dieser Elefantenbulle ist eindeutig identifizierbar: TEP 185 erkennen Besucher an seinen individuell gezackten Ohren. Foto: Christian Selz/dpa-tmn Zu Besuch bei den Elefanten im Naturschutzgebiet Lubombo Touristen lieben sie, einheimische Bauern nicht: Elefanten. Im Naturschutzgebiet Lubombo zwischen Südafrika, Mosambik und eSwatini sollen Mensch und Tier künftig nebeneinander existieren. Nur wie?
Auch in den Krüger-Nationalpark kommen keine Besuche mehr. Die Löwen können sich daher auf den menschenleeren Straßen ausruhen. F. Foto: Bernd Weissbrod/dpa/dpa-tmn Löwen im Krüger-Nationalpark erobern die Straße Normalerweise herrscht auf den Straßen des Krüger-Nationalparks reger Verkehr. Doch wegen der Corona-Pandemie bleiben auch hier die Besucher aus. Einige Bewohner des Parks beanspruchen den Asphalt nun für sich.
Die Seevögel sagen Hallo: Die Kap-Halbinsel lässt sich gut vom Wasser aus erkunden. Foto: Christian Selz/dpa-tmn Seebären und balzende Strauße: Kapstadts wilde Seite Die Halbinsel am Kap der Guten Hoffnung ist ein Paradies für Wassersportler und Naturfreunde. Ein Ortsbesuch bei gebeutelten Pinguinen, knutschenden Seebären und diebischen Pavianen.
Als erste interkontinentale Fluggesellschaft überhaupt wird die Lufthansa Südafrikas berühmtem Krüger-Nationalpark über ihre Tochter Eurowings Discover künftig direkt anfliegen. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild Lufthansa-Tochter fliegt künftig Krüger-Nationalpark an Der Krüger-Nationalpark gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Afrika. Von Europa aus war es Besuchern bisher nicht möglich, mit dem Flieger direkt dorthin zu gelangen. Eurowings Discover wird dies nun ändern.