Kreuzfahrt: Viertes Cunard-Schiff kommt wohl erst 2024

09.09.2021
Die Corona-Pandemie hat Kreuzfahrten weltweit empfindlich ausgebremst. Viele geplante Schiffe verspäten sich. Auch Fans der britischen Traditionsreederei Cunard müssen sich gedulden.
Cunard lässt von der Fincantieri-Werft in Italien ein viertes Schiff bauen. Foto: Cunard/dpa-tmn
Cunard lässt von der Fincantieri-Werft in Italien ein viertes Schiff bauen. Foto: Cunard/dpa-tmn

Hamburg (dpa/tmn) - Das nächste Kreuzfahrtschiff von Cunard wird deutlich später fertig als vorgesehen. Der Neubau werde definitiv nicht 2022 in Dienst gestellt werden, sondern voraussichtlich erst 2024, teilte die britische Reederei auf Anfrage mit. Mit dem Bau beauftragt ist die Fincantieri-Werft in Neapel in Italien.

Das Schiff wird der erste Neubau von Cunard seit der Inbetriebnahme der «Queen Elizabeth» im Jahr 2010 sein. Es wird Platz für etwa 3000 Passagiere bieten. Nach seiner Indienststellung sollen damit erstmals seit dem Jahr 1998 wieder vier Schiffe parallel für Cunard fahren. Zur Flotte gehören außerdem die «Queen Mary 2» und «Queen Victoria».

Wegen der Corona-Pandemie hatten sich mehrere Premieren von neuen Kreuzfahrtschiffen teils deutlich verschoben.

© dpa-infocom, dpa:210909-99-157124/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Kreuzfahrtreederei MSC Cruises bietet mit seinem Schiff «MSC Magnifica» von Januar bis Mai 2019 eine Weltreise mit 49 Zielen in 32 Ländern an. Foto: Maurizio Gambarini Kreuzfahrt-News: Weltreisen, Expeditionen und neue Routen Gute Nachrichten für Schiffsratten und diejenigen, die es werden wollen: Die Kreuzfahrtreederei MSC Cruises bietet erstmals eine Weltreise an, Oceania Cruises hat 71 neue Routen im Programm und mit Hurtigruten sind bald Reisen in die Antarktis möglich.
Wenn Tui Cruises 2018 und 2019 zwei Neubauten in Dienst stellt, werden sie als «Mein Schiff 1» und «Mein Schiff 2» getauft. Foto: Christian Charisius Neues aus der Kreuzfahrtwelt: «Hamburg» und «Mein Schiff 1» Tui Cruises stellt neue Kreuzfahrtschiffe in den Dienst. Plantours bietet Reisen nach St. Lorenz-Golf und auf dem Amazonas an. Norwegian Cruise Line steuert Sydney und Auckland an.
Die «Silver Cloud» soll bald durch polare Gewässer fahren. Foto: Silversea/dpa Neues aus der Kreuzfahrt: Expeditionen und Weltreisen Für Expeditionen in polare Gewässer müssen selbst Schiffe gut gerüstet sein. Deshalb lässt die Reederei Silversea die «Silver Cloud» umbauen. Neue Expeditionsrouten hat Hapag-Lloyd Cruises angekündigt. Weitere Neuigkeiten aus der Kreuzfahrt gibt es hier im Überblick.
Die «Europa 2» von Hapag-Lloyd Cruises ist weiterhin das beste Kreuzfahrtschiff der Welt. Auch andere Schiffe aus Deutschland landeten im «Berlitz Cruising & Cruise Ships Guide 2018» ganz vorne. Foto: Michael Zehender/dpa-tmn Deutsche Kreuzfahrtschiffe im «Berlitz Guide» ganz vorne Den Spitzenplatz souverän gehalten: Zwei Kreuzfahrtschiffe von Hapag-Lloyd Cruises führen weiterhin eine internationale Rangliste an und sorgten für eine Übererfüllung der Richtlinien.