Kreuzfahrt-News: Achterbahn, Impfungen und Biogas

18.12.2018
Die Kreuzfahrt-Reedereien haben einiges geplant: So will Carnival Cruise Line sein Schiff «Mardi Gras» bald mit einer Achterbahn ausstatten. Hurtigruten setzt künftig auf Biogas-Antrieb. Und die MSC kündigte ein neues Kreuzfahrtschiff für 2023 an.
Freizeitpark auf See: So soll die Achterbahn aussehen, die Carnival Cruise Line an Bord der neuen «Mardi Gras» bauen lässt. Foto: Carnival Cruise Line
Freizeitpark auf See: So soll die Achterbahn aussehen, die Carnival Cruise Line an Bord der neuen «Mardi Gras» bauen lässt. Foto: Carnival Cruise Line

Carnival-Kreuzfahrtschiff bekommt eine Achterbahn

Miami (dpa/tmn) - Das Kreuzfahrtschiff «Mardi Gras» von Carnival Cruise Line wird eine 244 Meter lange Achterbahn an Bord haben. Das kündigte die Reederei an. Jeweils zwei Personen pro Gefährt sollen mit dem «Ultimate Sea Coaster» über das Schiff sausen können. Das Spitzentempo liege bei 64 km/h. Das neue Schiff mit Platz für bis zu 5200 Passagiere und Flüssiggasantrieb (LNG) wird derzeit in der Meyer Werft im finnischen Turku gebaut. Die Auslieferung ist für den Herbst 2020 geplant.

Kreuzfahrt in warme Gewässer: Trotzdem gegen Grippe impfen lassen

Auf Kreuzfahrten sollten ältere Urlauber gegen Grippe geimpft sein - auch bei Reisen in warmen Regionen der Welt. Dazu rät die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie in Köln. In den Tropen und Subtropen komme die Influenza ganzjährig vor. Und auf der Südhalbkugel dann, wenn in Deutschland Sommer und Herbst ist. Die Grippe-Impfung sei für Senioren auf Kreuzfahrten generell sinnvoll. Auf dem Schiff befinden sich viele Menschen auf engem Raum, das Risiko einer Ansteckung ist entsprechend hoch.

Hurtigruten fährt zukünftig mit Biogas aus Fischabfällen

Die Reederei Hurtigruten setzt bei seinen Schiffen zukünftig auch Biogas ein. Gewonnen wird der flüssige Treibstoff aus Fischereiabfällen und anderen organischen Resten, die in Nordeuropa und speziell Norwegen in großen Mengen anfallen. Nach eigener Aussage ist Hurtigruten damit das erste Kreuzfahrtunternehmen, das Schiffe mit fossilfreiem Treibstoff antreibt. Bis 2021 sollen mindestens sechs Schiffe mit Biogas und Batterieantrieb betreiben werden, in Kombination mit LNG.

Hurtigruten fährt seit 1893 im Liniendienst an der norwegischen Küste. Expeditionsschiffe sind außerdem unter anderem in der Antarktis oder rund um Grönland unterwegs.

Arosas neues Flussschiff wird «Alva» heißen

«Alva» lautet der Name des neuen Flusskreuzfahrtschiffs von Arosa. Der Name bedeute im Altnordischen Elfe oder Naturgeist und im Portugiesischen Morgendämmerung, erläutert die Reederei. Das Schiff mit vier Decks und Platz für 126 Passagiere wird ab Mai 2019 auf dem Fluss Douro in Portugal unterwegs sein. 28 Abfahrten soll es im kommenden Jahr geben.

Neues MSC-Schiff heißt «MSC Seashore»

MSC gibt dem ersten Kreuzfahrtschiff der sogenannten Seaside-Evo-Klasse den Namen «MSC Seashore». Das gab die Reederei bekannt. Das Schiff mit Platz für bis zu 5632 Passagiere soll 2021 ausgeliefert werden. Im Vergleich zu den Schwesterschiffen gibt es einige Neuerungen, etwa eine Lounge am Heck. Zudem wird der Exklusiv-Bereich «MSC Yacht Club» vergrößert. Das zweite Seaside-Evo-Schiff soll 2023 in Dienst gestellt werden.

Nicko Cruises bekommt zwei weitere Hochseeschiffe

Das Hochseeschiff «World Explorer» von Nicko Cruises bekommt zwei Schwestern: Die Muttergesellschaft der Reederei hat den Bau von zwei weiteren Expeditionskreuzfahrtschiffen in Auftrag gegeben. Das teilt Nicko Cruises mit. Die «World Voyager» und «World Navigator» sollen 2020 und 2021 in Dienst gestellt werden. Die Schiffe werden über die Eisklasse 1B und die Polarklasse C verfügen. Der Neubau «World Explorer» - das erste Hochseeschiff der Reederei für Flusskreuzfahrten - soll im Mai 2019 in See stechen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Alaska ist ein beliebtes Ziel naturbegeisterter Urlauber - und wird auch häufig von Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Foto: Chris Melzer Hurtigruten schickt neues Expeditionsschiff nach Alaska Wer die eisige Kälte liebt, der kann ab 2020 mit Hurtigrouten nach Alaska reisen. Denn dann soll sich das neue Kreuzfahrtschiff «Roald Amundsen» mit Hybridantrieb in Richtung Norden auf den Weg machen. Ein weiteres Schiff steuert die Antarktis an.
Die Kreuzfahrtreederei MSC Cruises bietet mit seinem Schiff «MSC Magnifica» von Januar bis Mai 2019 eine Weltreise mit 49 Zielen in 32 Ländern an. Foto: Maurizio Gambarini Kreuzfahrt-News: Weltreisen, Expeditionen und neue Routen Gute Nachrichten für Schiffsratten und diejenigen, die es werden wollen: Die Kreuzfahrtreederei MSC Cruises bietet erstmals eine Weltreise an, Oceania Cruises hat 71 neue Routen im Programm und mit Hurtigruten sind bald Reisen in die Antarktis möglich.
Suiten für 184 Passagiere und ausgerüstet für polare Gefilde: Vier neue Expeditionsjachten lässt die Reederei Ponant bauen - bis zum Jahr 2019 sollen alle fertig sein. Rendering: Ponant - Sterling Design International Foto: Sterling Design International Kreuzfahrt-News: Bau-Verzögerung und neue Expeditionsschiffe Neuheiten stehen im Mittelpunkt der Nachrichten rund um Kreuzfahrt und Co. Der Neubau eines Schiffes bei Aida verzögert sich um ein Jahr. Außerdem hat die französische Reederei neue Expeditionsschiffe angekündigt.
Ein Schiff des Unternehmens Royal Caribbean International am Hafen von Incheon in Südkorea. Foto: Yonhap/Archiv Neue Kreuzfahrtschiffe von Royal Caribbean und MSC Die Reedereien bauen fleißig an Kreuzfahrtschiffen mit neuer Ausstattung: Auf der «Spectrum of the Seas» soll man zukünftig virtuelle Welten erkunden können. Die «MSC Meraviglia» erhält einen Flüssiggas-Antrieb. Neuigkeiten aus der Kreuzfahrt im Überblick.