Kreuzfahrt-News von Ponant bis Star Clippers

04.07.2017
«Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.» Vorausgesetzt, Urlauber verstehen ihren Reiseführer. Ponant setzt bei seinen Expeditionen in die Polarregion nun auf deutschsprachige Referenten. Weitere Kreuzfahrt-Neuigkeiten folgen hier im Überblick.
Expedition in der Polarregion: Damit deutsche Gäste alle Informationen verstehen, setzt Ponant künftig deutschsprachige Referenten ein. Foto: Lorraine Turci/Ponant/dpa
Expedition in der Polarregion: Damit deutsche Gäste alle Informationen verstehen, setzt Ponant künftig deutschsprachige Referenten ein. Foto: Lorraine Turci/Ponant/dpa

Deutschsprachige Referenten auf Expeditionsschiffen

Auf Expeditionskreuzfahrten in die Polarregionen und Tropen setzt die französische Reederei Ponant ab diesem Sommer nun auch deutschsprachige Referenten ein. Sie sollen den deutschen Gästen die Fahrgebiete näherbringen, wie Ponant mitteilt. Die Lektoren ergänzen die internationalen Expeditionsteams.

Segelschiff «Star Flyer» verlässt Kuba

Das Segelkreuzfahrtschiff «Star Flyer» wird im kommenden Winter zum vorerst letzten Mal Havanna auf Kuba ansteuern. Das Schiff werde künftig eher Ziele abseits des Massentourismus anlaufen, teilte die Reederei Star Clippers mit. Der Viermaster machte seit 2014 regelmäßig Halt in Kuba. Mittlerweile ist die Insel auch fester Stopp vieler großer Kreuzfahrtschiffe.

«Celebrity Edge» bekommt neue Eden-Lounge mit viel Glas

Das neue Kreuzfahrtschiff «Celebrity Edge» wird eine sogenannte Eden-Lounge an Bord haben, die sich über drei Decks erstreckt. Durch den Einbau von besonders viel Glas und Pflanzen soll der Gastro-Bereich besonders hell und modern aussehen. Die Lounge werde größer sein als das Atrium im Van-Gogh-Museum in Amsterdam, kündigte die Reederei Celebrity Cruises an. Die «Celebrity Edge» geht vom Dezember 2018 an in Fort Lauderdale in Florida auf Reisen.

Ab 2018 wieder Nil-Kreuzfahrten im Programm

Nicko Cruises schickt künftig wieder Schiffe auf den Nil und auf den Nassersee. Im Jahr 2018 sind in Ägypten zwei Fünf-Sterne-Schiffe für den Flusskreuzfahrten-Anbieter unterwegs. Die «MS Steinberger Omar El Khayam» und die «MS Steinberger Minerva» sind an insgesamt 13 Terminen im Einsatz, teilt der Veranstalter mit. Nicko Cruises hatte Ägypten im Katalog 2017 nicht berücksichtigt. Ursache war nach Unternehmensangaben der Nachfrageeinbruch aufgrund der politischen Instabilität.

Mit P&O Cruises nach Grönland

Die Reederei P&O Cruises bietet im Sommer 2018 eine 20-tägige Erlebniskreuzfahrt rund um Grönland an. Das Schiff «Oriana» nur für Erwachsene und Platz für 1880 Passagiere wird am 23. Juli 2018 von Southampton aufbrechen, teilte P&O Cruises mit.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Felix Eichhorn ist Chef von Aida Cruises und Vorsitzender des Ausschusses Schiff im Deutschen Reiseverband (DRV). Foto: Birte Filmer/Aida Cruises Aida-Chef: «Kreuzfahrt ist nach wie vor ein Nischenprodukt» Jahr für Jahr immer mehr Kreuzfahrtpassagiere und ständig neue Schiffe: Wie lange geht das noch so weiter? Felix Eichhorn, Chef von Aida Cruises und Vorsitzender des Ausschusses Schiff im Deutschen Reiseverband, äußert sich im Interview zu den Trends der Branche.
Im kommenden Jahr steuert die «Europa 2» von Hapag-Lloyd Cruises 17 Häfen erstmals an. Foto: Hapag-Lloyd Cruises/dpa-tmn Neues aus der Kreuzfahrt: Gratis Internet und Kinderfinder Die Reedereien setzen auf digitalen Komfort: Hapag-Lloyd-Cruises bietet kostenloses Internet an. Bei MSC sollen Urlauber unter anderem per Virtueller Realität Landausflüge vorab erleben können.
Unterwegs in Südostasien: Plantours Kreuzfahrten hat den Mekong zum Winter 2017/18 neu ins Programm aufgenommen. Foto: PLANTOURS Kreuzfahrten Kreuzfahrt-News: Kuba-Rundreise und unterwegs auf dem Mekong Gute Nachrichten für Kreuzfahrt-Urlauber: Ab dem kommenden Winter 2017/2018 gibt es nun die Möglichkeit, eine Reise entlang des Mekong zu unternehmen. Wer lieber in Nordamerika unterwegs ist, für den ist ein Trip rund um Kuba genau das Richtige.
Die Reederei MSC Kreuzfahrten bietet demnächst auf ihren Schiffen neue Internetpakete an - vom Social-Media-Paket bis zum Streamer-Paket. Foto: Maurizio Gambarini Aus der Kreuzfahrt: Neue Häfen und Surfpakete Auf hoher See und trotzdem weltweit vernetzt: Gäste der MSC Kreuzfahrten können verschiedene Internet-Pakete buchen - von Facebook bis Video-Streaming ist dann alles möglich. Die Reedereien Costa Crociere, Regent Seven Seas Cruises und Star Clippers steuern neue Häfen an.