Kreuzchor und mehr: Zehn Gründe für einen Dresden-Besuch

10.12.2015
Dresden ist immer eine Reise wert - und im kommenden Jahr gilt das ganz besonders. Dann feiert der Kreuzchor das 800. Bestehen, mit Festakten und Konzerten. Doch es ist nicht der einzige Geburtstag.
In der Kreuzkirche von Dresden sind für 2016 eine ganze Reihe von Konzerten des berühmten Kreuzchors geplant. Foto: Arno Burgi
In der Kreuzkirche von Dresden sind für 2016 eine ganze Reihe von Konzerten des berühmten Kreuzchors geplant. Foto: Arno Burgi

Dresden (dpa/tmn) - Schon unter August dem Starken galt Dresden als eine der feierfreudigsten Städte Mitteleuropas. Daran hat sich nichts geändert. 2016 wird der Kreuzchor 800, die Dresdner Dampfschifffahrt 180 Jahre alt. Und das neue Kraftwerk Mitte öffnet. Zehn Gründe für einen Dresden-Besuch:

1. Adventskonzert des Kreuzchors im Stadion Dresden

Das gab es noch nie: 10 000 Gäste erwartet der Dresdner Kreuzchor am 21. Dezember 2015 zum Großen Adventskonzert im Stadion Dresden, dem Auftakt zum 800. Chorjubiläum. Das ist selbst für das weltberühmte Ensemble ein Rekord. Und für Musikfreunde eine einmalige Gelegenheit, den stimmgewaltigen Knaben zu lauschen. 128 Kruzianer, darunter der elfjährige Mauro-Leon Mitzscherling, absolvieren gerade die letzten Proben für dieses Event der Superlative.

2. Jubiläums-Festakt in der Semperoper

Die Semperoper, eines der schönsten Theater Deutschlands, lädt am 4. März 2016 zum großen Festakt «800 Jahre Dresdener Kreuzchor». Die Werke Händels, Bachs und anderer berühmter Dresdner Komponisten und Hofkapellmeister werden gemeinsam mit der Staatskapelle aufgeführt. Wer für den Festakt keine Tickets mehr bekommt, dem bietet sich am 19. August eine zweite Chance. Dann gibt der Kreuzchor mit der Philharmonie beim Dresdner Stadtfest ein Open-Air-Konzert vor der Semperoper.

3. Konzerte in der Kreuzkirche

An den hellen Stimmen der Kruzianer können sich Besucher regelmäßig in deren Hauptwirkungsstätte, der Kreuzkirche, erfreuen. Neben den Gottesdiensten am Sonntag und sonnabendlichen Vespern ist für 2016 eine ganze Reihe von Konzerten angekündigt. Als besondere Highlights erklingen am 23. April die «Missa Solemnis» Ludwig van Beethovens, am 13. November «Ein deutsches Requiem» von Johannes Brahms und am dritten Adventswochenende (9. bis 11. Dezember 2016) das «Weihnachtsoratorium» von Johann Sebastian Bach.

4. Orgelmusik in der Frauenkirche

Zu den unvergesslichen Erlebnissen eines Dresden-Besuchs gehört ein Konzertabend in der vor zehn Jahren wiedereröffneten Frauenkirche. Kaum einen Gast lässt die Architektur, die Kuppelgemälde und der Altar sowie der akustische Genuss unbeeindruckt. Öfters sind bei den Konzerten auch Mitglieder des Kreuzchors aktiv. Für Liebhaber der Orgelmusik gehören die Internationalen Dresdner Orgelwochen im Sommer zu den festen Terminen im Kalender.

5. Juwelen im Residenzschloss

Noch ein Jubiläum: Zehn Jahre Wiedereröffnung feiert das nur einen Steinwurf von der Frauenkirche entfernte Historische Grüne Gewölbe im Erdgeschoss des Residenzschlosses. Von nahezu unermesslichem Wert sind die Gold-, Silber- und Edelsteinschätze, die August der Starke in seiner Regentschaft ansammelte. «Eine Schatzkammer, wie sie nirgendwo sonst zu sehen ist», sagt Direktor Prof. Dirk Syndram über die Sammlung von Meisterwerken barocker Juwelierkunst.

6. 180 Jahre Sächsische Dampfschifffahrt

Auch die größte und älteste noch aktive Raddampferflotte der Welt hat 2016 ein Jubiläum. Vor 180 Jahren gegründet, verfügt sie noch heute über neun Raddampfer, die zwischen 1879 und 1929 gebaut wurden. Die Dampfer legen täglich gemeinsam mit vier Motorschiffen vom Elbufer unterhalb der Brühlschen Terrasse ab. Etwa zu Kurzfahrten bis zur Brücke «Blaues Wunder» oder zu Tagesfahrten zum Schloss Pillnitz und in die Sächsische Schweiz. Besondere Highlights in 2016: Die Dampferparade auf der Elbe am 1. Mai und die Riverboat-Shuffle am 19. Mai zum Internationalen Dixieland Festival (15. bis 22. Mai).

7. Sonderausstellung zur Landschaftsmalerei

«Flämische Landschaftsmalerei von Bruegel bis Rubens» heißt eine Ausstellung, mit der die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden 2016 Besucher der Stadt begeistern wollen. «Unsere Sammlung besteht aus mehr als 120 Kunstwerken, von denen die meisten jetzt erstmals einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden», erklärt Kuratorin Uta Neidhardt. Neben diesen Werken aus der Gemäldegalerie Alter Meister werden Leihgaben aus Antwerpen, Brügge, Prag und anderen Sammlungen ab dem 1. Oktober die Ausstellung im Lipsiusbau zwischen Semperoper und Brühlscher Terrasse ergänzen.

8. Theater im neuen Kraftwerk Mitte

Ab Dezember 2016 können die beiden Dresdner Volkstheater - die Staatsoperette und das Theater Junge Generation - ihr Publikum in einer Spielstätte im Zentrum Dresdens begrüßen: im Kraftwerk Mitte. Bislang muss die Staatsoperette mit Ausweichquartieren am Rand der Stadt vorlieb nehmen. Bald werden «Die Zauberflöte», «Die Fledermaus» oder «The Rocky Horror Show» wieder in der Stadtmitte aufgeführt.

9. Auf der Spur von Spionen

Wer schon immer einmal hinter die Kulissen eines Geheimdienstes blicken wollte, bekommt dazu in der Sonderausstellung «ACHTUNG Spione!» eine Chance. Sie beginnt am 18. März im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr und beleuchtet die geheimdienstlichen Aktivitäten in Deutschland von 1945 bis 1956. Als Kooperationspartner wurde der Bundesnachrichtendienst gewonnen.

10. Kreative Szene in der Äußeren Neustadt

Kleine Galerien, Kreativshops, Theater - und natürlich ein reiches Nachtleben mit Bars, Clubs und Restaurants: Das finden Besucher in Dresden vor allem in der Äußeren Neustadt, einem der größten zusammenhängenden Gründerzeitviertel Deutschlands. Kultstatus genießt das Stadtteilfest «Bunte Republik Neustadt», das 2016 vom 17. bis 19. Juni mit Straßentheatern, Umzügen, viel Live-Musik und Aktionen rund um die Alaunstraße stattfindet.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Im Sommer liefen die Bauarbeiten im Kraftwerk Mitte in Dresden noch auf Hochtouren. In wenigen Wochen startet das Kulturzentrum mit zwei Eröffnungspremieren in die erste Saison. Foto: Arno Burgi/ Archiv Pitztaler Bergadvent und neues Kultur-Kraftwerk in Dresden Ein ganzes Dorf, das sich in einen Adventskalender verwandelt, gibt es bald in Tirol zu bewundern. Im Theodor-Storm-Haus werden Besucher an zwei Abenden mit einem Punsch empfangen. Das Kraftwerk Mitte in Dresden feiert zwei Eröffnungspremieren. Events im Überblick:
Auf dem Weihnachtsmarkt in Lübeck herrscht meist viel Trubel. Markus Scholz/Archiv Foto: Markus Scholz Reisenews: Weihnachten in Lübeck und Winnie Puuh in London Die Wintermonate rücken immer näher und damit auch die Zeit der Weihnachtsmärkte. Einen besonderen Markt bietet in jedem Jahr Lübeck, bei dem Handwerker und Kinder im Vordergrund stehen.
Weihnachtsmarkt auf dem Altstädter Markt in Prag. Foto: Filip Singer/EPA/Archiv Tschechien startet in Weihnachtsmarkt-Saison Prager Schinken, «trdelnik» und Glühwein: In Tschechien öffnen am ersten Adventswochenende die Pforten vieler Weihnachtsmärkte. In Prag kann man dabei sein, wenn der Weihnachtsbaum auf dem Altstädter Marktplatz beleuchtet wird.
In Graz können Urlauber besondere Aktionen in der Adventszeit erleben. Foto: Matthias Röder/dpa Reisenews: Riesen-Eiskrippe und Herbstfeste auf Sardinien Der Winter steht vor der Tür und Urlauber planen bereits Ausflüge. Wie gut, dass sie die Wahl zwischen Nostalgie rund um Lebkuchen und Kerzen und sportlicher Betätigung mitten in der Stadt haben.