Karnevalsverein Knallerbsen Illingen e.V.

Knallerbsen Illingen e.V.

~ km Stephanusstr. 10, 66557 Illingen
Gegründet wurde unser Verein im Jahre 1952 als Sparte der Kolpingsfamilie Illingen; die erste Kappensitzung fand allerdings erst im Jahre 1953 statt. Der 1. Vorsitzende und gleichzeitig Sitzungspräsident im ersten Jahr war Alois Schröder. Gleich im Jahre 1954 wurde dann Ferdi Friedrich Sitzungspräsident und Alois Schröder blieb 1. Vorsitzender bis ins Jahr 1972.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (8146) Alle anzeigen
In Mainz hat vor kurzem das Fastnachtsmuseum nach mehrmonatiger Schließung wieder geöffnet. Foto: Fredrik von Erichsen Mainzer Fastnachtsmuseum umgebaut: interaktiv und bunt Die Fastnacht selbst erleben: Unter diesem Motto könnte man die Umgestaltung des Mainzer Fastnachtsmuseum beschreiben. Nach mehrmonatiger Bauzeit lässt sich nun wieder alles rund um Bütt und Narren bestaunen.
Niemand soll die närrischen Maschkera am unsinnigen Donnerstag erkennen. Nicht einmal die eigene Frau. Foto: Wera Tuma/Alpenwelt Karwendel/dpa-tmn Der unsinnige Donnerstag in Mittenwald Während in fast allen Karnevals- und Fastnachts-Hochburgen die Frauen zum «Weiberfasching» das Sagen haben, sind in Mittenwald nur Männer unterwegs. Als Maschkera, mit fein geschnitzten Masken und aufwendigen Kostümen.
Rote Strahlen im Nebel: Bei Lasertag jagen sich die Teilnehmer gegenseitig mit waffenähnlichen Geräten - nicht allen Eltern gefällt es, wenn ihre Kinder bei solchen Kampfspielen mitmachen wollen. Foto: Carmen Jaspersen Tipps für Eltern zu Lasertag und Co Von Ballspielen zu Ballerspielen - nicht allen Eltern gefällt diese Entwicklung. Doch wie sollten sie sich gegenüber ihren Kindern verhalten, wenn diese etwa Lasertag mögen? Sie müssen eine Entscheidung treffen, sagt der Pädagoge.
Die Strohpuppe Fasnet wird in der letzten Nacht der Staufener Fastnacht verbrannt - ein schönes Spektakel in der Nacht. Foto: Ernst Schindl Fasnacht in Staufen - Feuerzauber in der Fauststadt In Staufen, der Fauststadt im Markgräflerland, endet die Fasnacht besonders spektakulär: Unter großem Geheul wird dort die «Fasnet», eine riesige Strohpuppe, zu Grabe getragen. Die Verbrennung um Mitternacht ist schaurig schön.