Kein Schadenersatz, wenn sich der Hund beim Spielen verletzt

03.04.2019
Hunde können sich beim Springen nach einem Ball verletzen. Einen Dritten können Besitzer dafür aber nicht belangen. Das entschied ein Gericht.
Verletzt sich ein Hund beim Springen nach einem Ball, können Besitzer dafür nicht den Werfer zur Rechenschaft ziehen. Foto: Frank Rumpenhorst
Verletzt sich ein Hund beim Springen nach einem Ball, können Besitzer dafür nicht den Werfer zur Rechenschaft ziehen. Foto: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Bricht sich ein Hund beim Springen nach einem Ball ein Bein, können Besitzer dafür nicht den Werfer zur Rechenschaft ziehen. Dem Hundehalter steht also kein Schadenersatz zu, urteilte das Oberlandesgericht Frankfurt am Main.

Im konkreten Fall hatte die Halterin des Hundes geklagt. Ihr Ex-Partner hatte den Retriever zu seinem ersten Geburtstag besucht und ihm einen fußballgroßen Ball geschenkt. Beim Spielen sprang der Hund in die Luft und brach sich beim Landen ein Hinterbein. Die Halterin forderte Schadenersatz in Höhe von 18.000 Euro für Behandlungskosten und den entgangenen Gewinn, da der Hund infolge der Verletzung nicht mehr zuchttauglich sei. Ohne Erfolg.

Der Knochenbruch sei nicht kausal auf das Werfen des Balles zurückzuführen. Es gehöre zum natürlichen Verhalten von Hunden, noch dazu jungen, dass diese ihrem Spieltrieb nachgingen und hierbei springen, konstatierte das Gericht.

Dass sich ein Hund dabei verletzt, sei ein gänzlich unwahrscheinliches Ereignis. Die Verletzung sei dem allgemeinen Lebensrisiko zuzuordnen. Zudem habe die Klägerin zugestimmt, den Hund mit dem Ex spielen zu lassen (Az.: 6 U 166/18).


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bei Ehepaaren haben oft beide Partner eine enge Beziehung zu dem Haustier. Nach einer Scheidung hat jedoch nur derjenige Anspruch auf das Tier, dem es auch gehört. Foto: Peter Steffen Ein Umgangsrecht für Haustiere gibt es nicht Leben Paare mit einem Haustier, hängen oft beide Partner gleichermaßen an dem Tier. Bei einer Trennung muss meist jedoch einer auf den Umgang mit dem Vierbeiner verzichten. Entscheidend ist, was im Kaufvertrag steht.
Wenn der Hund des Partners beim Kennenlernen mit Freundlichkeiten reagiert, unbedingt sofort ausgiebig loben, raten Experten. Foto: Monique Wüstenhagen Wie mache ich mich beim Hund des neuen Partners beliebt? Mit einer neuen Liebe kann auch ein neues Haustier in das eigene Leben eintreten. Doch nicht immer ist es so einfach, zu diesem eine gut Beziehung aufzubauen. Wie stellt man das am besten an?
Viele Menschen heiraten immer später. Damit auch hängt auch meist die Dauer der Ehe zusammen, die kontinuierlich steigt je später man heiratet. Foto: Andreas Lander Ehen halten länger: Was steckt hinter diesem Trend? Eine Scheidung war nie so leicht wie heute. Dennoch gehen die Zahlen zurück. Und die Ehen halten länger. Was steckt hinter diesem Trend?
Kulturwissenschaftler Gunther Hirschfelder meint, dass der Junggesellenabschied heute ein Markpunkt ist. Ein Treffen, bei dem man seinen Freundeskreis markieren kann. Foto: Hirschfelder/dpa Experte: Junggesellenabschiede «musealisieren» das Leben Zieht eine Gruppe junger Leute verkleidet und zumeist betrunken durch die Straßen, handelt es sich oft um einen Junggesellenabschied. Doch warum feiern sie den nicht im heimischen Wohnzimmer oder mit einem Grillfest im Garten?