Katzenklo nicht direkt neben Futternapf stellen

06.08.2021
Genau wie Menschen wünschen sich auch Katzen einen diskreten Ort für ihr Geschäft - ohne Lärm oder das Gefühl, beobachtet zu werden. Tipps rund ums Katzenklo.
Katzen und Menschen haben auch Dinge gemeinsam - so essen auch Stubentiger nicht gern direkt neben ihrem Klo. Foto: Ina Fassbender/dpa-tmn
Katzen und Menschen haben auch Dinge gemeinsam - so essen auch Stubentiger nicht gern direkt neben ihrem Klo. Foto: Ina Fassbender/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Katzen mögen es überhaupt nicht, wenn ihre Toilette unmittelbar neben dem Futterplatz steht. Das könnte dazu führen, dass sie ihr Klo verweigern, heißt es auf der Webseite «herz-fuer-tiere.de»

Das Wohnzimmer sei allerdings auch kein geeigneter Standort. Am besten sei das Katzenklo in einem Zimmer aufgehoben, in dem nicht viel los ist, das aber dennoch immer frei zugänglich ist - etwa eine Abstellkammer, so die Katzenexperten.

Bei Mehrkatzenhaushalten gäbe es zudem eine Faustregel: x Katzen = x + 1 Katzenklos. Denn nicht alle Katzen mögen es, ihre Toilette zu teilen. Einige Katzen gingen gar nicht auf Klos, die von anderen Artgenossen benutzt wurden. Deshalb auch der Tipp: Die verschiedenen Katzenklos gehören in unterschiedliche Räume.

Dass Stubentiger richtige Gewohnheitstiere sind, beweisen sie auch bei Katzenstreu. Sobald sie sich an ein bestimmtes Streu gewöhnt haben, kann es bei einem Wechsel zu Problemen kommen. Wenn der Katzenbesitzer dennoch die Sorte wechseln will, sollte er in kleinen Schritten vorgehen. Am besten ist es dann, nach und nach immer mehr neue Streu unter die alte zu mischen. So kann sich die Katze an die veränderte Konsistenz gewöhnen.

© dpa-infocom, dpa:210806-99-745721/2

7 Tipps zum Katzenklo auf "Ein Herz für Tiere"


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Eine Frage der Größe: Spezielle Kaninchentoiletten sind oft nur für die etwas kleineren Exemplare geeignet. Foto: Emily Wabitsch/dpa-tmn Große Kaninchen brauchen eher ein Katzenklo Kaninchen lassen sich an Toiletten gewöhnen. Für kleine Rassen eignen sich im Handel erhältliche Varianten. Für Größere Tiere sind jedoch Katzenklos die bessere Alternative.
Katzen sind reinliche Tiere und mögen ein sauberes Klo. Da sie auch Abwechslung mögen, sollte man ruhig für ein zweites stilles Örtchen sorgen, rät die Stiftung Warentest. Foto: Ina Fassbender/dpa-tmn Getestete Katzenstreu-Produkte bilden Klumpen Katzen sind reinlich und lieben ein sauberes Klo. Dafür kaufen Katzenbesitzer kiloweise Katzenstreu. Für welche Produkte sich die Schlepperei lohnt, hat die Stiftung Warentest geklärt.
Bei der Wahl des Standortes für das Katzenklo sollte nicht nur an ein stilles Örtchen, sondern auch an ausreichende Bewegungsfreiheit gedacht werden. Deshalb ist es keine gute Idee, das stille Örtchen in einer Ecke zu platzieren. Foto: Ina Fassbender/dpa-tmn Samtpfoten mögen es still auf dem Katzenklo Um ihr Geschäft zu verrichten, müssen Katzen nicht unbedingt vor die Tür. Denn die Vierbeiner sind auch mit einem Katzenklo zufrieden - allerdings nur, wenn alles stimmt.
Will die Katze nicht aufs Klo gehen, könnte das am falschen Ort liegen. Foto: Ira Kugel Darauf müssen Halter bei der Katzentoilette achten Katzen benutzen nicht jedes Katzenklo, das sie angeboten bekommen. Nicht nur der Ort muss stimmen, sondern auch das Modell. Was Halter noch beachten sollten: