Katzen nach Schneespaziergang mit Handtuch trockenreiben

15.01.2019
Auch wenn draußen Schnee liegt, müssen Katzen nicht zu Hause bleiben. Nach dem Spaziergang sollten Halter ihre Pfoten aber mit einem Handtuch trocknen. Von einem Pflegemittel ist abzuraten.
Die Pfötchen von Katzen sollten nicht eingefettet werden, da sie das Pflegefett gleich wieder ablecken würden. Foto: Franziska Gabbert
Die Pfötchen von Katzen sollten nicht eingefettet werden, da sie das Pflegefett gleich wieder ablecken würden. Foto: Franziska Gabbert

Rottenbuch (dpa/tmn) - Um Durchfall und Erbrechen zu vermeiden, sollten Katzen nicht zu viel Schnee fressen. Darauf weist der Landesverband Bayern des Deutschen Tierschutzbundes hin.

Katzenfreunde können aber ihre nassen Lieblinge nach Rückkehr von einem Schneespaziergang mit einem Handtuch trockenreiben - falls die Katze es mag. Viele Tiere lecken sich aber auch selbst trocken. Die Pfötchen von Freigängerkatzen sollten deshalb nicht mit Pflegefett eingerieben werden. Sie würden es sofort wieder ablecken.

Nachdem die Katzen draußen waren, sollten Halter die Pfoten untersuchen und von Streusalz befreien. Über Nacht bleiben Katzen möglichst im Haus.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bei der Wahl des Standortes für das Katzenklo sollte nicht nur an ein stilles Örtchen, sondern auch an ausreichende Bewegungsfreiheit gedacht werden. Deshalb ist es keine gute Idee, das stille Örtchen in einer Ecke zu platzieren. Foto: Ina Fassbender/dpa-tmn Samtpfoten mögen es still auf dem Katzenklo Um ihr Geschäft zu verrichten, müssen Katzen nicht unbedingt vor die Tür. Denn die Vierbeiner sind auch mit einem Katzenklo zufrieden - allerdings nur, wenn alles stimmt.
Kuscheln ist die beste Katzenkommunikation - wer dagegen versucht, mit seiner Mieze zu reden, sollte auf den Tonfall achten. Signale sollten Halter mit ruhiger Stimme geben. Foto: Robert Günther/dpa-tmn Katzen können ihren Namen erkennen Für viele Katzenfreunde ist klar: Leo, Findus und Simba kennen ihren eigenen Namen und reagieren darauf. Aber stimmt das wirklich?
Bei Kälte beobachten viele Katzen das Geschehen lieber von drinnen - ein idealer Ort ist dafür das freigeräumte Fensterbrett. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt Samtpfoten bleiben bei Eis und Schnee oft freiwillig drin. Doch Katzen, die das Herumstromern gewohnt sind, langweilen sich besonders schnell in der Wohnung. Etwas Abwechslung kann daher nicht schaden.
Wenn der Hund plötzlich immer nur das gleiche Futter will, macht das überhaupt nichts. Wichtig ist allerdings, dass alle Nährstoffe enthalten sind. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn Einheitsbrei schadet Hunden und Katzen nicht Wir Menschen haben unser Lieblingsessen, brauchen aber trotzdem mal Abwechslung in der Geschmackspalette. Bei Hunden und Katzen ist das anders. Was tun, wenn die Vierbeiner immer das Gleiche wollen?