Katzen nach Schneespaziergang mit Handtuch trockenreiben

15.01.2019
Auch wenn draußen Schnee liegt, müssen Katzen nicht zu Hause bleiben. Nach dem Spaziergang sollten Halter ihre Pfoten aber mit einem Handtuch trocknen. Von einem Pflegemittel ist abzuraten.
Die Pfötchen von Katzen sollten nicht eingefettet werden, da sie das Pflegefett gleich wieder ablecken würden. Foto: Franziska Gabbert
Die Pfötchen von Katzen sollten nicht eingefettet werden, da sie das Pflegefett gleich wieder ablecken würden. Foto: Franziska Gabbert

Rottenbuch (dpa/tmn) - Um Durchfall und Erbrechen zu vermeiden, sollten Katzen nicht zu viel Schnee fressen. Darauf weist der Landesverband Bayern des Deutschen Tierschutzbundes hin.

Katzenfreunde können aber ihre nassen Lieblinge nach Rückkehr von einem Schneespaziergang mit einem Handtuch trockenreiben - falls die Katze es mag. Viele Tiere lecken sich aber auch selbst trocken. Die Pfötchen von Freigängerkatzen sollten deshalb nicht mit Pflegefett eingerieben werden. Sie würden es sofort wieder ablecken.

Nachdem die Katzen draußen waren, sollten Halter die Pfoten untersuchen und von Streusalz befreien. Über Nacht bleiben Katzen möglichst im Haus.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bei Kälte beobachten viele Katzen das Geschehen lieber von drinnen - ein idealer Ort ist dafür das freigeräumte Fensterbrett. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt Samtpfoten bleiben bei Eis und Schnee oft freiwillig drin. Doch Katzen, die das Herumstromern gewohnt sind, langweilen sich besonders schnell in der Wohnung. Etwas Abwechslung kann daher nicht schaden.
Katzen sind sensibel. Deshalb sollten Tierhalter gleich vertraute Gegenstände wie den alte Kratzbaum in der neue Wohnung aufstellen. Foto: Jens Schierenbeck/dpa-tmn Umzug mit Katze: Das hilft bei der Eingewöhnung Oh je, ein Revierwechsel. Für eine Katze ist ein Umzug stressig. Tierhalter können für die Samtpfote einiges tun, damit sie sich schnell in der neuen Wohnung wohlfühlt.
Wenn der Tierfreund einer Katze mit eingeklemmter Pfote helfen will, sollte er zur Sicherheit Lederhandschuhe tragen. Foto: Frank Rupenhorst Was tun bei eingeklemmter Pfote? Klemmt sich eine Katze in einem Türspalt die Pfote ein, erkennt sie keinen Unterschied mehr zwischen Freund und Feind. Wie können Halter in solchen Situationen helfen und Verletzungen in der Zukunft vorbeugen?
Für das Kuschelritual sollte der Halter zunächst herausfinden, zu welcher Tageszeit die Katze zum Kuscheln bereit ist. Foto: Franziska Gabbert Das Schnurren der Katze spüren Wer eine Katze besitzt, will mit dem Tier auch kuscheln. Dem steht im Prinzip nichts im Wege. Man muss nur wissen wie - und wann der Stubentiger dafür empfänglich ist.