Karten und Co vom iPhone-12-Rücken fernhalten

19.11.2020
Eigentlich gehört der Induktionslader Magsafe zu den Pluspunkten des iPhone-12. Doch er hat auch einen Nachteil: EC- oder Kreditkarten können durch ihn Schaden nehmen. Worauf Nutzer daher achten sollten.
Bank- und Kreditkarten mit Magnetstreifen bringt man besser nicht in die Nähe des im iPhone-12 verbauten Magneten. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa
Bank- und Kreditkarten mit Magnetstreifen bringt man besser nicht in die Nähe des im iPhone-12 verbauten Magneten. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Das neue iPhone 12 trägt unsichtbar hinter seiner Rückabdeckung drei kleine Stabmagnete. Diese sind dazu da, den optionalen, puckförmigen Induktionslader Magsafe schnell, bequem und optimal ausgerichtet an die Telefon-Rückseite anzudocken.

Die Magnete sind zwar klein, aber doch recht stark. Apple weist deshalb vorsorglich darauf hin, dass man Bank- und Kreditkarten mit Magnetstreifen, Zutritts- und Sicherheitsausweise sowie Reisepässe und Schlüsselanhänger mit RFID-Chips besser nicht in die Nähe der Magneten bringt, da diese sonst beschädigt werden könnten.

Wenigstens sollte man Karten vor dem Laden aus iPhone-Hüllen herausnehmen, wenn man solche nutzt und darin Karten verwahrt. Denn auch und gerade das elektromagnetische Laden per Induktion könnte Magnetstreifen und anderen Datenträgern gefährlich werden.

© dpa-infocom, dpa:201118-99-380397/3

Apple-Hilfe


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Nahfunk-Standard NFC soll es bald ermöglichen, mobile Kleinstgeräte wie True-Wireless-Kopfhörer oder Smartwatches ohne Kabel wieder aufzuladen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Drahtlos laden mit NFC Drahtlos laden? Da geht es doch um den Qi-Standard und Smartphones, die man auf ein Ladepad legt, oder? Richtig. Aber nun bringt sich auch der Nahfunk-Standard NFC zum kabellosen Laden in Stellung.
Einfach auflegen: Ladepads funktionieren denkbar simpel. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Drahtlos laden kann nicht jeder Drahtlos laden klingt gut. Kein Wunder: Schließlich reicht eine Kontaktfläche. Lästiges Hantieren mit dem Ladekabel entfällt. Doch wie praktikabel und nachhaltig ist die Technologie wirklich?
Mittig auflegen ist goldrichtig: So verbraucht die induktive Ladestation nicht unnötig Strom. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Handy beim Drahtlosladen richtig zentrieren Oft wird die Stromverschwendung nicht bemerkt. Wenn das Handy nicht korrekt in der Ladestation aufgelegt wird, dann verpufft ein großer Teil der Energie als Wärme. Wie kann man das vermeiden?
Google Pay (Bild) bietet neben dem Bezahlen nicht so viele Funktionen rund um Tickets wie Apple Wallet. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Was Kundenkarten- und Tickets-Apps bringen Die Geldbörse platzt beinahe, so viele Karten stecken darin. Dazwischen quetschen sich Tickets, Coupons und Co. Schlaue Apps fürs Smartphone wollen helfen, dieses Chaos zu beseitigen.