Karl-May-Spiele bieten jetzt Führungen an

17.06.2020
Eigentlich wären die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg in fast zwei Wochen in ihre 69. Saison gestartet. Doch wegen Corona fällt alles aus. Das Stück «Der Ölprinz» kommt 2021. Totenstill ist es in dem Freilichttheater dennoch nicht. Die Stadt hat sich was ausgedacht.
Ab Freitag, 19. Juni 2020 bietet die Stadt Segeberg - dank Corona - erstmals in der Geschichte der Spiele - regelmäßig Führungen hinter den Kulissen an. Foto: Markus Scholz/dpa
Ab Freitag, 19. Juni 2020 bietet die Stadt Segeberg - dank Corona - erstmals in der Geschichte der Spiele - regelmäßig Führungen hinter den Kulissen an. Foto: Markus Scholz/dpa

Bad Segeberg (dpa) - Da, wo sonst Indianer laut schreiend reiten und Cowboys wild um sich schießen, herrscht nun absolute Ruhe. Im Freilichttheater in Bad Segeberg hört man nur noch das Rauschen des Windes und Vogelgezwitscher. Die Karl-May-Spiele mussten für dieses Jahr coronabedingt abgesagt werden.

Keine Proben, keine Zuschauer, keine Show. Und doch kommt künftig zumindest an vier Tagen in der Woche ein bisschen Leben in das Kalkberg-Rund. Denn die Stadt Bad Segeberg hat aus der Corona-Not eine Tugend gemacht und bietet erstmals in der Geschichte der Karl-May-Spiele öffentliche Führungen hinter die Kulissen an.

Versteckte Gänge hinter der Bühne entdecken

Von Freitag (19. Juni) an sind die etwa 90-minütigen Veranstaltungen durch das Freilichttheater am Kalkberg möglich. Dabei verraten die Stadtführer viele Geheimnisse rund um die Karl-May-Spiele, zeigen versteckte Gänge und Winkel hinter der Bühne und erzählen Anekdoten aus den vergangenen Jahren der traditionsreichen Veranstaltung, die seit 1952 Jahr für Jahr die Geschichten des Schriftstellers Karl May auf die Bühne bringt.

Eine der vier Stadtführerinnen ist Susanne Funk. «Ich war selber neugierig und wollte das alles mal wissen», sagt sie kurz nach der gelungenen Vorpremiere am Dienstag vor Medienvertretern. In den vergangenen Tagen hat sie sich unzählige Details rund um die Karl-May-Spiele eingeprägt. Denn gerade Insiderwissen ist bei einer Backstage-Führung natürlich gefragt.

So verrät Funke mit einem Schmunzeln, dass Langzeit-Winnetou Jan Sosniok am Anfang gar nicht reiten konnte. «Wayne Carpendale war zu der Zeit der Old Shatterhand und der konnte sogar auf dem Sattel stehen. Das hat Jan total genervt und deshalb hat er heimlich geübt.» Zudem weiß sie, dass die 24 Pferde der Karl-May-Spiele bis zu 20 Kubikmeter Pferdemist hinterlassen und pro Saison etwa 6500 Ballen Stroh für die Tiere nötig sind.

Besuch in der Schaltzentrale

Außerdem wissen die ersten Besucher der Führung durch die Kulissen nun auch, warum in der sogenannten Schaltzentrale, die für jedes Ton- und Lichtsignal und jede sekundengenaue Anweisung zuständig ist, immer Gummibärchen stehen müssen. «Sonst ist der Leitstand einfach nicht arbeitsfähig», sagt Michael Stamp, langjähriger Autor der Bühnenstücke, mit einem Augenzwinkern.

Familie Kruse aus Aukrug (Kreis Rendsburg-Eckernförde) gehört zu den ersten Teilnehmern des neuen städtischen Angebotes. Susanne Kruse war schon als Kind in den 70er Jahren im Kalkberg-Rund zu Besuch. Überrascht habe sie, dass es hinter den Kulissen doch vergleichsweise simpel zugeht, sagt die 52-Jährige. «Vorn ist so ein Spektakel und hinter der Bühne ist alles so einfach. Aber es reicht für einen tollen Eindruck.»

Für die Geschäftsführerin der Karl-May-Spiele, Ute Thienel, sind die Führungen «eine richtig schöne Idee». Über den emotionalen Verlust der gesamten Saison kann das allerdings trotzdem nicht hinwegtrösten. «Es ist schon ganz schön befremdlich und traurig», sagt sie. Das Team wickele nun die Saison ab. Dabei gebe es zumindest noch zwei Lichtblicke. «Die gesamte Saison 2020, so wie sie geplant war, in 2021 umswitchen.» Zudem bleibt das Publikum den traditionsreichen Spielen trotz Corona-Krise treu.

Geplantes Stück «Der Ölprinz» auf 2021 verschoben

Drei Viertel der etwa 70.000 für 2020 bereits verkauften Karten konnten einfach nur ins nächste Jahr umgebucht werden. «Etwa zehn Prozent der Tickets wurden erstattet, zehn Prozent zu einem Gutschein umgewandelt», sagt Thienel. Pro Vorführung passen etwa 7700 Menschen auf die Freilichtbühne. 2019 war das bislang stärkste Jahr der Karl-May-Spiele. Das Stück «Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers» hatte 402.110 Zuschauer angelockt.

Eigentlich wäre das Theater in wenigen Tagen in seine 69. Saison gestartet. Das ursprünglich geplante Stück «Der Ölprinz» mit Alexander Klaws als Winnetou sowie den Fernsehschauspielern Kathy Karrenbauer («Hinter Gittern - der Frauenknast») und Sascha Hehn («Schwarzwald-Klinik», «Traumschiff») ist wegen der Corona-Pandemie auf 2021 verschoben worden. Die Premiere ist nun für den 26. Juni 2021 vorgesehen. Bis dahin darf sich die Natur weiterhin den Kalkberg und die Freilichtbühne zurückerobern. Zumindest ein bisschen.

Internetseite der Karl-May-Spiele


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Nordseeinseln und St. Peter-Ording bleiben zu Christi Himmelfahrt und am darauf folgenden Wochenende sowie Pfingsten für Tagesgäste gesperrt. Foto: Volker Bartels/dpa Nordseeinseln für Tagestouristen weiter gesperrt Mit der Lockerung der Corona-Beschränkungen wird auch so mancher Kurztrip an Nord- und Ostsee wieder möglich. An Christi Himmelfahrt und Pfingsten gibt es allerdings Ausnahmen. Auf den Nordseeinseln und in St. Peter-Ording sind Tagesgäste an den langen Wochenenden tabu.
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».
Viele Strände an Deutschlands Küsten bleiben für Tagesbesucher gesperrt. Foto: Christian Charisius/dpa Was auf Strandbesucher in Zeiten von Corona zukommt In Schleswig-Holstein wird eine Reservierungs-App für den Strandbesuch diskutiert, die ostfriesischen Inseln setzen auf ein Betretungsverbot für Tagesgäste. Das Ziel ist dabei dasselbe: in Corona-Zeiten einen sicheren Urlaub mit genug Abstand zu ermöglichen.
Zur Eindämmung des Coronavirus müssen alle Hotels und Pensionen an der Nord- und Ostseeküste geschlossen bleiben. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa Tourismusverband MV für Verschiebung der Sommerferien Wäre es besser, wenn in diesem Jahr wegen der Corona-Krise die Sommerferien einfach auf den Frühherbst verschoben werden könnten? Die Reisebranche macht einen Vorschlag.