Kann ich meine Skiausrüstung Second-Hand kaufen?

07.10.2020
Es muss nicht immer das neuste Modell sein: Was Schnäppchenjäger beim Kauf gebrauchter Skiausrüstung beachten sollten.
Hochwertige Skiausrüstung kann lange halten - wer Skier gebraucht kauft, sollte dabei aber das Material genau prüfen. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn
Hochwertige Skiausrüstung kann lange halten - wer Skier gebraucht kauft, sollte dabei aber das Material genau prüfen. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn

Planegg (dpa/tmn) - Die Skiausrüstung muss funktionieren und passen - aber nicht neu sein. Insbesondere für Kinder, die ja meist schnell wachsen, kann es daher sinnvoll sein, Ski, Schuhe, Stöcke, Kleidung gebraucht zu kaufen.

Allerdings sollte dabei immer die Sicherheit vorgehen. Der Deutsche Skiverband (DSV) rät deshalb davon ab, Schutzausrüstung gebraucht zu kaufen.

Gebrauchte Skischuhe für Kinder sind kein Problem. Bei Jugendlichen und Erwachsenen sollten Käufer aber daran denken, dass die Kunststoffschale dem Abnutzungsprozess stark ausgesetzt ist. Erwachsene beanspruchen das Material zudem meist mehr als Kinder. Insbesondere das Material der Bindungen sollte nicht zu alt sein. Nach acht bis zehn Jahren könne laut DSV aus dem Kunststoff der Weichmacher entweichen.

Bei Erwachsenen ist der Kauf gebrauchter Ski nur dann kein Problem, wenn diese erst ein bis zwei Jahre alt ist. Zudem ist wichtig, dass die Laufflächen und der Belag keine Kratzer und Beschädigungen haben. Daher rät der DSV von Onlinekäufen bei gebrauchter Skiausrüstung ab - im direkten Kontakt könnten Käufer Mängel leichter feststellen.

Zudem empfiehlt der DSV nach dem Kauf gebrauchter Ware einen Sportfachhandel aufzusuchen, um Bindungen einstellen zu lassen und die Ski einem Service zu unterziehen.

Tipp: Wer sparen will, kann beim Fachhändler nach Tauschsystemen für Kinderski fragen. Viele Händler bieten laut DSV an, dass Eltern für ihre Kinder ein neues Paar Ski kaufen können - und die Ausrüstung gegen ein geringes Serviceentgelt bis zu drei Mal tauschen können.

© dpa-infocom, dpa:201007-99-861872/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Hochwertige Skiausrüstung kann lange halten. Allerdings sollten nach acht bis zehn Jahren Ski, Skischuhe oder Bindungen ersetzt werden. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn Wann Skiausrüstung aussortiert werden sollte Diese Ausrüstung geht durchs Leben - oder besser doch nicht? Wintersportler sollten ihre Ski und das entsprechende Equipment nicht ewig nutzen. Irgendwann ist es Zeit zum Aussortieren.
Wer sich im Winterurlaub Skier ausleiht, sollte sich vorher ordentlich beraten lassen. Foto: Florian Schuh Skier leihen oder kaufen - Wann lohnt sich was? Wer an den Strand zum Baden fährt, braucht Bikini oder Badehose. Wer in die Berge zum Skifahren geht, braucht eine Skiausrüstung. Das ist eine größere Investition als eine Taucherbrille. Deshalb kann man Skier auch ausleihen. Wann ist das besser als kaufen?
Güstiger auf die Piste: Mit Kinderski-Tauschsystemen können Eltern sparen. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn So funktionieren Kinderski-Tauschsysteme Wintersport ist kein günstiges Hobby. Jede Saison neue Ausrüstung für die Kinder zu kaufen, geht ganz schön ins Geld. Da lohnt sich ein spezielles Tauschsystem. Und so funktioniert es.
Im Frühling werden die Skier erstmal eingelagert. Doch dabei ist einiges zu beachten. Foto: Florian Schuh So kommt die Ski-Ausrüstung gut durch den Sommer Ski, Stöcke und Stiefel landen nach der Wintersaison oft unbedacht in einer Kellerecke. Doch bei der Lagerung der Ausrüstung ist einiges zu beachten, damit das Ski-Equipment die Sommerpause gut übersteht - und auch in der kommenden Saison der Pistenspaß garantiert ist.