Jungfernfahrt der «Hanseatic nature» könnte sich verzögern

06.03.2019
Die «Hanseatic nature» wird voraussichtlich nicht pünktlich fertiggestellt. Wer ein Ticket für die Jungfernfahrt nach Lissabon gekauft hat, kann es kostenlos stornieren.
Beim Bau der neuen «Hanseatic nature» gibt es Verzögerungen. Foto: Hapag-Lloyd Cruises/dpa-tmn
Beim Bau der neuen «Hanseatic nature» gibt es Verzögerungen. Foto: Hapag-Lloyd Cruises/dpa-tmn

Hamburg (dpa/tmn) - Die Jungfernfahrt des neuen Kreuzfahrtschiffes «Hanseatic nature» von Hapag-Lloyd Cruises verschiebt sich womöglich. Die Schiffsübernahme werde sich voraussichtlich verzögern, teilte die Reederei mit.

Die Werft könne die termingerechte Fertigstellung in der vereinbarten Fünf-Sterne-Qualität nicht gewährleisten. Das neue Schiff sollte ursprünglich am 13. April zu einer knapp zweiwöchigen Jungfernfahrt von Hamburg nach Lissabon aufbrechen. Die Reederei bietet den Gästen an, kostenlos von der Reise zurückzutreten.

Man setze zwar alles daran, dass das Schiff wie geplant in den Dienst genommen werden könnte, sagte eine Sprecherin. Hapag-Lloyd Cruises erklärte aber auch, «dass der Zeitplan eine Herausforderung darstellen wird». Die für April geplante Taufe der «Hanseatic nature» wurde abgesagt.

Die «Hanseatic nature» ist eines von drei neuen Expeditionsschiffen, die Hapag-Lloyd Cruises derzeit bauen lässt. Sie liegt laut Angaben des Unternehmens zurzeit in der norwegischen Vard-Werft.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
«Seabourn Venture» wird das erste neue Expeditionskreuzfahrtschiff von Seabourn heißen. Die Auslieferung ist für 2021 geplant. Foto: Seabourn/dpa-tmn «Seabourn Venture» und japanische Kojen auf der Stena Line Neue Expeditionsschiffe, japanische Kojen und ein runder Schiffsgeburtstag - die Reedereien bereiten sich auf die kommenden Reisesaisons vor. Neues aus der Fähr- und Kreuzfahrt im Überblick:
Kuba ist ein beliebtes Ziel bei Kreuzfahrturlaubern. Auch die Carnival Cruise Line nimmt nun noch öfter Kurs auf die Karibik-Insel. Foto: Guillermo Nova/dpa/Archiv Kreuzfahrt: Neue Schiffe und mehr Kuba-Routen Royal Caribbean nimmt mit der «Spectrum of the Seas» ab 2019 ein neues Schiff in seine Flotte auf. Carnival Cruise steuert ab August noch häufiger die Insel Kuba an. Und Hapag-Lloyd Cruises gibt die Routen seiner neuen Expeditionsschiffe bekannt.
Die «Hanseatic inspiration» der Reederei Hapag-Lloyd Cruises wird am 13. Oktober 2019 vor der Kulisse der belgischen Hafenstadt Antwerpen getauft. Foto: Hapag-Lloyd Cruises Neue Kreuzfahrtziele: Östgrönland, die Antarktis und Bahamas Die Kreuzfahrt-Welt hat immer mehr zu bieten: Die Royal Caribbean baut auf einer Privatinsel gerade ihr Freizeitangebot aus. Die «Hamburg» steuert Östgrönland an, und Hapag-Lloyd Cruises weiht ein Expeditionskreuzfahrtschiff ein.
Für den 12. April 2019 plant Hapag-Lloyd die Taufe seines neuen Expeditionsschiffes «Hanseatic nature» in Hamburg. Foto: Christian Wyrwa/Hapag-Lloyd Cruises Taufe der «Hanseatic nature» am 12. April 2019 in Hamburg Die «Hanseatic nature» ist das neue Expeditionskreuzfahrtschiff von Hapag-Lloyd Cruises. Ausgelegt für 230 Gäste, sind für das Schiff vielfältige Touren geplant. Auch die Arktis und Antarktis sollen angesteuert werden.