Jede Menge Kultur

19.04.2016
Wie sehen die Weltmeere heute aus? Darum geht es bei einem Fotofestival in der Bretagne. Die Kulturhauptstadt 2016 bekommt neue Verbindungen. Jede Menge Kultur gibt es in Wien. Was hinter den Veranstaltungstipps steht.
Das Open-Air-Fotofestival in La Gacilly in der Bretagne zeigt großformatige Fotos an Hauswänden. Foto: Jacqueline Piriou
Das Open-Air-Fotofestival in La Gacilly in der Bretagne zeigt großformatige Fotos an Hauswänden. Foto: Jacqueline Piriou

Freiluft-Fotofestival in der Bretagne zeigt Ozeane der Welt

Die Schönheit der Weltmeere, aber auch deren Verschmutzung und Überfischung stehen in diesem Jahr bei Frankreichs größtem Open-Air-Fotofestival in der Bretagne im Mittelpunkt. Das Dorf La Gacilly zeigt vom 4. Juni bis zum 30. September großformatige Fotografien an seinen Hauswänden. Gastland des Festivals wird Japan sein. Pro Jahr kommen laut Tourismusverband der Bretagne rund 300 000 Besucher. Die Freiluft-Kunstgalerie wurde 2003 vom Sohn des Kosmetikherstellers Yves Rocher ins Leben gerufen. Touristen können in dem bretonischen Dorf am Fluss Aff auch den botanischen Garten von Rocher mit rund 1000 verschiedenen Pflanzenarten besuchen.

Kulturzug verbindet Berlin und Breslau

Im Sommer können Polen-Urlauber die diesjährige Kulturhauptstadt Breslau mit einem «Kulturzug» ab Berlin erreichen. Die Bahn fährt zwischen dem 30. April und 25. September immer am Wochenende, erklärt das Polnische Fremdenverkehrsamt. Abfahrt in Berlin-Lichtenberg ist Samstagabend und Sonntagmorgen. Der Zug hält unterwegs in Cottbus und Forst. Die einfache Fahrt kostet 19 Euro.

Wiener Festwochen bieten jede Menge Kultur

Vier Uraufführungen, zwei Neuinszenierungen, zehn Premieren im deutschsprachigen Raum: Die Wiener Festwochen vom 13. Mai bis zum 19. Juni bieten Kulturtouristen in der österreichischen Hauptstadt ein umfangreiches Programm. Insgesamt gibt es an verschiedenen Orten der Stadt 36 Produktionen zu sehen. Hinzu kommen Konzerte mit bekannten Orchestern und Solisten, teilte Wien Tourismus mit. Das Programm ist online verfügbar.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».
Auf der Burg Scharfenstein gibt es eine große Sonderausstellung mit Playmobil-Figuren zum Thema Zirkus. Foto: Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH/Oliver Schaffer Ausflugstipps: Vom Baumpfad bis zu Playmobil-Welten Im Frühjahr locken zahlreiche Ausflugsziele in Deutschland neugierige und abenteuerlustige Besucher an. Warum nicht mal in großer Höhe nachts durch die Baumkronen Brandenburgs klettern oder Bergbaugeschichte im Erzgebirge mit lebensgroßen Playmobil-Figuren erleben?
Auch auf der A5 in Richtung Basel kann es am Wochenende zu Staus kommen. Foto: Frank Rumpenhorst Wintersportler und Ferienfahrer sorgen für Staus Ferienbeginn und -Ende sorgen auf den Straßen immer für mehr Verkehr. Das ist der Grund warum in manchen Bundesländern am Wochenende mit Staus zu rechnen ist. Betroffen sind aber auch Strecken, die in die Alpen führen.
Für die kommenden Tage sagen ACE und ADAC viele Staus voraus. Foto: Armin Weigel/dpa Tolle Tage sorgen für großes Staurisiko Es geht rund auf Deutschlands Straßen. Nicht nur in den Karnevalshochburgen, sondern auch auf den Autobahnen. Denn mit dem Ferienbeginn in den südlichen Bundesländern werden sich viele Winterurlauber auf den Weg in die Skiregionen machen.