Jede Menge Kultur

19.04.2016
Wie sehen die Weltmeere heute aus? Darum geht es bei einem Fotofestival in der Bretagne. Die Kulturhauptstadt 2016 bekommt neue Verbindungen. Jede Menge Kultur gibt es in Wien. Was hinter den Veranstaltungstipps steht.
Das Open-Air-Fotofestival in La Gacilly in der Bretagne zeigt großformatige Fotos an Hauswänden. Foto: Jacqueline Piriou
Das Open-Air-Fotofestival in La Gacilly in der Bretagne zeigt großformatige Fotos an Hauswänden. Foto: Jacqueline Piriou

Freiluft-Fotofestival in der Bretagne zeigt Ozeane der Welt

Die Schönheit der Weltmeere, aber auch deren Verschmutzung und Überfischung stehen in diesem Jahr bei Frankreichs größtem Open-Air-Fotofestival in der Bretagne im Mittelpunkt. Das Dorf La Gacilly zeigt vom 4. Juni bis zum 30. September großformatige Fotografien an seinen Hauswänden. Gastland des Festivals wird Japan sein. Pro Jahr kommen laut Tourismusverband der Bretagne rund 300 000 Besucher. Die Freiluft-Kunstgalerie wurde 2003 vom Sohn des Kosmetikherstellers Yves Rocher ins Leben gerufen. Touristen können in dem bretonischen Dorf am Fluss Aff auch den botanischen Garten von Rocher mit rund 1000 verschiedenen Pflanzenarten besuchen.

Kulturzug verbindet Berlin und Breslau

Im Sommer können Polen-Urlauber die diesjährige Kulturhauptstadt Breslau mit einem «Kulturzug» ab Berlin erreichen. Die Bahn fährt zwischen dem 30. April und 25. September immer am Wochenende, erklärt das Polnische Fremdenverkehrsamt. Abfahrt in Berlin-Lichtenberg ist Samstagabend und Sonntagmorgen. Der Zug hält unterwegs in Cottbus und Forst. Die einfache Fahrt kostet 19 Euro.

Wiener Festwochen bieten jede Menge Kultur

Vier Uraufführungen, zwei Neuinszenierungen, zehn Premieren im deutschsprachigen Raum: Die Wiener Festwochen vom 13. Mai bis zum 19. Juni bieten Kulturtouristen in der österreichischen Hauptstadt ein umfangreiches Programm. Insgesamt gibt es an verschiedenen Orten der Stadt 36 Produktionen zu sehen. Hinzu kommen Konzerte mit bekannten Orchestern und Solisten, teilte Wien Tourismus mit. Das Programm ist online verfügbar.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Ein gebrauchter Mundschutz mit Resten von Lippenstift liegt am Strand vor der Strandpromenade von Westerland auf Sylt. Foto: Christian Charisius/dpa Was Reiselustige in Europa beachten müssen Für ein paar Tage haben Ende der Woche alle Schülerinnen und Schüler in Deutschland gleichzeitig frei. Ab in den Urlaub also? In den größten Teilen Europas ist das möglich. Dabei gilt es aber Einiges zu beachten.
Wegen Corona lässt auch Jamaika keinen Reisenden aus Deutschland mehr ins Land. Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn Wie Reiseländer auf die Corona-Krise reagieren Gesundheitstests, Grenzkontrollen und Einreisesperren: Um die Ausbreitung des Coronavirus zu begrenzen, ergreifen immer mehr Länder Maßnahmen, die insbesondere Urlauber betreffen. Ein Überblick.
Im Kampf gegen die Corona-Pandemie macht das schwer betroffene Spanien weiter Fortschritte. Doch der Tourismus werde vor Jahresende nicht wieder in Gang kommen, warnt die Regierung. Foto: Clara Margais/dpa Der Sommerurlaub steht auf der Kippe Gerade erst hat das Coronavirus den Osterurlaub über den Haufen geworfen. Jetzt gerät auch der Sommerurlaub in Gefahr - vor allem für diejenigen, die ins Ausland wollen.