Italienisches Filmmuseum eröffnet in Roms Cinecittà-Studios

30.10.2019
In Rom eröffnet ein neues Museum für Fans italienischer Filmgeschichte. Szenen von «La Dolce Vita» und «Ben Hur» wurden in den traditionsreichen Cinecittà Filmstudios gedreht, in denen das Museum untergebracht ist.
Blick in einen Saal des neuen italienischen Filmmuseums, MIAC Museo Italiano dell'Audiovisivo e del Cinema (Italienisches Museum für Audiovisuelles und Kino),in den Studios im römischen Stadtteil Cinecitta, unter dem Motto: Emozione del Cinema. Foto: Cristina Vatielli/MIAC/dpa
Blick in einen Saal des neuen italienischen Filmmuseums, MIAC Museo Italiano dell'Audiovisivo e del Cinema (Italienisches Museum für Audiovisuelles und Kino),in den Studios im römischen Stadtteil Cinecitta, unter dem Motto: Emozione del Cinema. Foto: Cristina Vatielli/MIAC/dpa

Rom (dpa) - Ein neues Museum in den legendären römischen Cinecittà-Filmstudios dokumentiert von November an die Geschichte des italienischen Kinos.

Das MIAC Museo Italiano dell'Audiovisivo e del Cinema (Italienisches Museum für Audiovisuelles und Kino) ist in der ehemaligen Filmentwicklungsabteilung der Studios untergebracht, die mit Beginn der Digitaltechnik aufgegeben wurde.

Am Eingang werden Besucher mit dem berühmten Zitat von Federico Fellini, Regisseur von «La Dolce Vita», begrüßt: «Der einzig wahre Realist ist der Visionär». Im Inneren des Museums wird in mehreren Räumen unter anderem Videomaterial gezeigt, das verschiedene Themen des italienischen Films behandelt, von Romantik, Geschichte und Politik bis hin zum Essen. Zu sehen sind Filmikonen wie Sophia Loren.

Diktator Benito Mussolini hatte die Studios 1937 am Stadtrand von Rom erbauen lassen. Er schätzte den Nutzen der Filmindustrie für Propaganda. Ihre Blüte erlebte die Cinecittà in den 1950er und 60er Jahren, als dort Hollywood-Großproduktionen wie «Cleopatra» und «Ben Hur» entstanden.

Internetseite der Cinecittà Studios

Bilder vom Aufbau des Museums


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Piazza San Giacomo in Udine: Dass man hier nicht in Österreich, sondern in Italien ist, merkt der Reisende schnell. Foto: Fabrice Gallina/PromoTurismo FVG Eine Reise durch Italiens Nordosten Aperitivo unter freiem Himmel trinken, lässig über die Piazza schlendern, üppig essen - und zum Nachtisch Mozart-Eis: In Friaul-Julisch Venetien ist fast alles wie im Rest Italiens. Wäre da nicht die Sache mit den Österreichern.
Hofansicht der Freer Kunstgalerie bei Nacht. Das Prachtgebäude steht nun wieder Besuchern offen. Foto: Freer and Sackler Galleries/dpa Museen in den USA und Italien bereit für Besucher Für USA-Urlauber lohnt eine Tour entlang der Ostküste. Denn die Museen für asiatische Kunst in Washington sind wiedereröffnet. Außerdem hat Georgia ein Prohibition Museum bekommen. In Italien widmet sich ein neues Museum dem römisch-deutschen Kaiser Friedrich II.
Die Felsenstadt «Petra» liegt auf dem Jordan Trail. Der Weg ist insgesamt 650 Kilometer lang. Foto: Mike Nelson Urlaubstipps: Natur pur in Jordanien oder Florida Wer schon immer mal eine uralte Stadt besichtigen wollte, der gelangt über den Jordanien Trail zur Felsstadt Petra. Doch auch Schildkrötenfreunde kommen nicht zu kurz und können dem neuen Schutzgebiet der Gopherschildkröte in Florida einen Besuch abstatten.
Aufräumarbeiten nach dem schweren Unwetter auf Mallorca. Foto: Clara Margais Unwetter auf Mallorca: Auswirkungen für Urlauber Schwere Unwetter haben in mehreren südeuropäischen Ländern Todesopfer gefordert und enorme Schäden angerichtet. Allein auf Mallorca gab es mindestens zwölf Tote und viele Vermisste. Womit müssen Reisende rechnen? Und wie entwickelt sich das Wetter im Mittelmeerraum?