Israel verschärft Einreisebestimmungen

04.03.2020
Mit der weltweiten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus ändern sich in manchen Ländern die Einreisebestimmungen.
Ein Jude betet an der Klagemauer während einer Gebetsstunde angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. Foto: Ariel Schalit/AP/dpa
Ein Jude betet an der Klagemauer während einer Gebetsstunde angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. Foto: Ariel Schalit/AP/dpa

Tel Aviv (dpa) - Aus Sorge vor der Ausbreitung des neuen Coronavirus hat Israel neue Einreisebestimmungen verhängt. Touristen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Spanien dürften nicht mehr einreisen, berichtete der israelische Rundfunk.

Israelische Rückkehrer müssten sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben, teilte Regierungschef Benjamin Netanjahu mit. Er riet den Israelis, auf den Händedruck bei der Begrüßung zu verzichten. Der Gesundheitsminister Jakov Litzman sagte, man werde Versammlungen mit mehr als 5000 Teilnehmern verbieten.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums ist das Virus mittlerweile bei 15 Personen in Israel nachgewiesen. Tausende Israelis befinden sich nach offiziellen Angaben in häuslicher Quarantäne. Todesfälle wurden bisher nicht erfasst.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das neue Coronavirus wirbelt die Reisepläne vieler Deutscher durcheinander - Israel hat nun sogar faktisch einen Einreisestopp verhängt. Foto: Andreas Gebert/dpa/dpa-tmn Ansprüche von Flugreisenden bei verschärften Einreiseregeln Wer ins Land kommt, muss in Quarantäne: Israel greift hart durch gegen das neue Coronavirus - und macht Urlaub in dem Land unmöglich. Andere Länder könnten folgen. Welche Rechte haben Reisende?
Antilope im Queen-Elizabeth-Nationalpark in Uganda: Das Land in Afrika schreibt wegen Corona jetzt eine Quarantäne für deutsche Reisende vor. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn Uganda schreibt Quarantäne für deutsche Reisende vor Das Coronavirus hat für Reisende weltweit große Auswirkungen. Nun hat nach Israel auch ein aufstrebendes Safari-Land in Afrika eine drastische Maßnahme ergriffen.
Die «Norwegian Spirit» sollte in diesem Sommer eigentlich in Asien fahren - nun wird es das Mittelmeer sein. Foto: Michel Verdure/ NCL Unlimited Usage/dpa-tmn Coronavirus: «Norwegian Spirit» fährt im Mittelmeer Das neuartige Coronavirus macht vielen Kreuzfahrten in Asien einen Strich durch die Rechnung - jetzt auch denen der «Norwegian Spirit».
Wer in seiner Kindheit eine gute Schulbildung bekommt, hat laut einer Studie ein geringeres Risiko, im Alter an Demenz zu erkranken. Foto: Britta Pedersen/dpa Studie: Prävention kann Demenzfälle erheblich verringern Demenzkrankheiten wie Alzheimer sind noch immer unheilbar. Die Forschung konzentriert sich deshalb auf vorbeugende Maßnahmen - und hat neun verschiedene Risikofaktoren identifiziert.