Rita Wassong

Intersport Lehnen

~ km Josef-Niederprüm-Str. 1 A, 54634 Bitburg

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 09:00 - 18:00
Dienstag: 09:00 - 18:00
Mittwoch: 09:00 - 18:00
Donnerstag: 09:00 - 18:00
Freitag: 09:00 - 18:00
Samstag: 09:00 - 15:00
Sonntag: Geschlossen
Jetzt geöffnet (bis 18:00 Uhr)
Auf einen Blick: Intersport Lehnen finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Bitburg, Josef-Niederprüm-Str. 1 A. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Intersport Lehnen eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Sportbedarf.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 065619449798. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.intersport.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (11781) Alle anzeigen
Beats und Melodien ohne Vorkenntnisse: Splash lässt sich über farbige Flächen intuitiv bedienen. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn Splash: Mit dieser App kann jeder Musik machen Den Groove hat nicht jeder - aber ein Smartphone. Weshalb also nicht einfach eine App nehmen, um das Musikmachen auszuprobieren oder um sich inspirieren zu lassen?
Vom iPhone zum Drucker - Apples Aiprint macht es möglich. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn Auch das Smartphone kann mit dem Drucker Mal eben das Foto oder ein PDF vom Smartphone ausdrucken. Das wäre es doch. Aber geht das denn überhaupt? Die Antwort lautet: Ja, natürlich - oft sogar auf vielen verschiedenen Wegen.
Nach der Corona-Zwangspause dürfen Hotels und Pensionen auch in Sachsen-Anhalt wieder für Touristen öffnen. Bis zum 28. Mai dürfen allerdings nur Menschen aus dem eigenen Bundesland dort absteigen. Foto: Ronny Hartmann/dpa-Zentralbild/dpa In mehreren Bundesländern öffnen Hotels und Campingplätze Die Hürden für den Tourismus im Inland werden nach und nach abgebaut. In mehreren Bundesländern können Unterkünfte nun wieder Gäste empfangen - wenn auch mit Einschränkungen.
Vielfalt beim Chatten: Nachrichten schicken kann man nicht nur mit einem Messenger. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Für viele gibt es nicht nur den einen Messenger Ein Smartphone, ein Handyvertrag, ein Messenger: So handhaben es wohl die meisten - könnte man meinen. Nun zeigt eine Studie, wie Messenger genutzt werden und ob klassisches Telefonieren tot ist.