Intels neuer Mobilprozessor soll Spiele beschleunigen

07.01.2020
Mit dem neuen Mobilprozessor «Tiger Lake» will Intel Notebooks fürs Gamen optimieren. Auch der neue Grafikchip DG1 soll für eine bessere Performance sorgen. Beide Neuheiten zeigte der Hersteller nun auf der CES.
Intel-Manager Gregory Bryant zeigt auf der Technikmesse CES den neuen Mikroprozessor «Tiger Lake» mit integriertem Xe-Grafikkern (l) und ein ein weiter geschrumpftes Mainboard. Foto: Christoph Dernbach/dpa
Intel-Manager Gregory Bryant zeigt auf der Technikmesse CES den neuen Mikroprozessor «Tiger Lake» mit integriertem Xe-Grafikkern (l) und ein ein weiter geschrumpftes Mainboard. Foto: Christoph Dernbach/dpa

Las Vegas (dpa) - Intel hat auf der Technikmesse CES seinen kommenden Mobilprozessor «Tiger Lake» und einen neuen Grafikchip DG1 vorgestellt. Außerdem präsentierte der Chipgigant ein nochmals deutlich geschrumpftes Notebook-Mainboard, mit dem Computer-Hersteller noch kompaktere Mobilrechner bauen können.

«Tiger Lake» soll mit der deutlich schnelleren Grafikeinheit Xe vor allem Anwendungen zur Künstlichen Intelligenz beschleunigen und die Videoverarbeitung verbessern.

Konzernchef Bob Swan sagte, die bei Intel entwickelten «Athena»-Vorgaben für Notebooks würden mittlerweile von über 50 PC-Herstellern unterstützt, darunter auch die Marktführer Lenovo, HP und Dell. Laptops, die auf dem «Athena-Project» aufsetzen, sollen unter anderem durch eine besonders lange Akkulaufzeit und ein schnelles Aufwachen aus dem Ruhezustand überzeugen. Außerdem solle es Modelle geben, die nicht nur über WLAN drahtlos online gebracht werden können, sondern auch über Mobilfunkchips mit LTE und 5G.

Zu dem neuen Grafikchip DG1 nannte Intel keine konkreten Performance-Daten. Immerhin lief während einer Demo das aufwendige Computerspiel «Destiny 2» ruckelfrei. Der Prozessor soll im Laufe des Jahres 2020 erscheinen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Moderne Mobilprozessoren wie der Snapdragon 835 sind nicht einmal so groß wie ein Penny, beherbergen aber trotzdem eine Fülle an Modems, Modulen und Funtkionen. Foto: Qualcomm CES: Neuer Mobilprozessor Snapdragon 835 angekündigt An Prozessoren werden heute immer höhere Anforderungen gestellt - das gilt besonders für Smartphones, in denen der Platz immer kleiner wird. Qualcomm präsentiert auf der Elektronikmesse CES den nächsten Schritt für Mobilprozessoren.
Das reaktionsschnelle, 5,7 Zoll große Display des Razer Phone bietet eine Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz. Foto: Razer/dpa-tmn Razer Phone mit 120-Hertz-Display und High-End-CPU Kantiges Gehäuse und breite Displayränder mit Lautsprechern: Razers neues Gaming-Smartphone ähnelt dem Robin von Nextbit. Das ist nicht verwunderlich, denn das Nextbit-Team arbeitet seit Jahresanfang unter dem Dach von Razer und zeigt nun ein potentes Handheld-Telefon.
Das zweite Display im Yoga Book C930 von Lenovo lässt sich in eine Touch-Tastatur mit mehr als 20 Sprachen oder Zeichensätzen verwandeln. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Lenovo präsentiert Notebook mit Lautsprecher im Scharnier Yoga C930 - so heißt das neue Notebook, das Lenovo auf der IFA vorführt. Das Besondere: Der Lautsprecher ist im Scharnier eingebaut und sein Sprachassistent reagiert auch aus einiger Entfernung. Das Yoga Book C930 trumpft mit einem Doppel-Display auf.
Mit dem Snapdragon 855 bereitet sich der Chip-Hersteller Qualcomm auf die nächste Mobilfunk-Stufe vor. Foto: Andrej Sokolow Smartphone-Prozessor Snapdragon 855 unterstützt 5G-Mobilfunk Mit 5G kommt die nächste Generation des Mobilfunks. Damit die Smartphones mit dem neuen Leistungsstandard auch Schritt halten können, rüstet der Chip-Hersteller Qualcomm sie jetzt mit dem Snapdragon 855 aus.