Instagram unterstützt jetzt auch Sprachnachrichten

21.12.2018
Von nun an ist es möglich bei Instagram auch Sprachnachrichten zu verschicken. Die Neuerung wird mit der neusten App-Version aktiv. Zu finden ist die Funktion über ein Mikrofonsymbol.
Nicht nur Fotos und Videos können auf Instagram geteilt werden. Von nun an lassen sich auch Sprachnachrichten in Direkt- und Gruppenchats verschicken. Foto: Britta Pedersen
Nicht nur Fotos und Videos können auf Instagram geteilt werden. Von nun an lassen sich auch Sprachnachrichten in Direkt- und Gruppenchats verschicken. Foto: Britta Pedersen

Berlin (dpa/tmn) - Im Fotonetzwerk Instagram können nun in den Direktnachrichten auch Sprachaufzeichnungen verschickt werden. Diese können nach Angaben von Instagram bis zu eine Minute lang sein und können in privaten Chats, aber auch in Gruppen verschickt werden.

Die Funktion wird aktuell für iOS und Android schrittweise aktiviert, eventuell muss zunächst die neueste App-Version installiert werden.

Nutzer finden die neue Funktion über ein Mikrofonsymbol in der Eingabeleiste der Direktnachrichten. Die ebenfalls zu Facebook gehörenden Apps Whatsapp und Messenger beherrschen den Versand von Sprachnachrichten bereits seit einigen Jahren.

Mitteilung von Instagram (Englisch)


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Mit einem Dual-SIM-Telefon können zwei Anschlüsse betrieben oder verschiedene Telefonie- und Datenanbieter genutzt werden. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Kraft der zwei Karten: Das bieten Dual-SIM-Telefone Zwei Telefonnummern für nur ein Smartphone - diese Möglichkeit bieten Dual-SIM-Handys. Doch für wen lohnt sich so ein Telefon, was sind die technischen Besonderheiten - und worauf muss man beim Kauf achten?
Löschen lassen sich die meisten vorinstallierten Apps vom Android-Smartphone nicht. Häufig können sie aber deaktiviert werden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Speicherfresser: Bloatware auf dem Smartphone entschärfen Mancher Smartphone-Speicher ist beim Kauf schon ziemlich voll mit mehr und weniger sinnvollen Apps. Das nervt viele Nutzer - vor allem, wenn sich die unerwünschten Gäste nicht löschen lassen. Mit den richtigen Einstellungen kann man sie aber wenigstens verstecken.
Apps verbrauchen sehr viel Speicherplatz. Allerdings nutzen die Smartphone-Besitzer nicht alle von ihnen. Diese sollten in regelmäßigen Abständen gelöscht werden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa Apps auf dem Smartphone regelmäßig ausmisten Apps auf dem Smartphone können den Alltag erleichtern. Allerdings verbrauchen sie auch jede Menge Speicherplatz. Deswegen ist es ratsam, sich in regelmäßigen Abständen von einigen zu verabschieden. Bei Bloatware muss man hingen zu einem Trick greifen.
Mit dem neuen Bixby-Software-Update können Galaxy S8-Besitzer die Funktion des Buttons abstellen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem neuen Software-Update lässt sich die Funktion zum Teil abstellen.