In welchen Ländern gilt Linksverkehr?

24.05.2018
Hierzulande fährt man auf der rechten Spur. In einigen anderen Ländern müssen sich Autoreisende jedoch auf Linksverkehr einstellen - nicht nur in England.
Eine «Look right»-Markierung für «schauen sie rechts» weist in Großbritannien Urlauber darauf hin, dass im Land Linksverkehr herrscht. Foto: Jens Kalaene
Eine «Look right»-Markierung für «schauen sie rechts» weist in Großbritannien Urlauber darauf hin, dass im Land Linksverkehr herrscht. Foto: Jens Kalaene

München (dpa/tmn) - Wer in England mit dem Auto von der Fähre gerollt ist, muss auf der linken Straßenseite fahren. Deutschen Rechtsfahrern erscheint das als britische Marotte, doch in vielen anderen Ländern fahren die Autos ebenfalls links.

In Europa gilt das neben Großbritannien auch in Irland, Zypern und Malta. Viele Linksfahrer-Länder finden sich darüber hinaus außerhalb Europas. Der ADAC nennt unter anderem Australien, Neuseeland, Indien, Japan, Thailand und die Dominikanische Republik. Der Auto Club Europa (ACE) weist darauf hin, dass in vielen Ländern im südlichen Afrika Linksverkehr die Regel ist. Dazu gehören Südafrika, Mosambik, Namibia und Simbabwe. Auch in Kenia und auf den der Ostküste vorgelagerten Seychellen müssen sich Reisende auf das Linksfahren einstellen.

Wer einen Mietwagen ausleiht, erkennt das Linksfahrgebot am Lenkrad auf der rechten Seite. Auch wer mit dem eigenen Auto im linksspurigen Ausland unterwegs ist, muss stets aufpassen, dass er sich auf der richtigen Straßenseite befindet. Wer auf der falschen Seite fährt und einen Unfall verursacht, kann laut ADAC nicht mit Nachsicht rechnen. Er wird dann für den Schaden verantwortlich gemacht. Und die Haftpflichtversicherung verweigert womöglich die Zahlung.

Länderinfos ACE

Reisezielinfo ADAC


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Das V-Zeichen aus Zeige- und Mittelfinger steht in Deutschland für Erfolg oder Frieden - in Großbritannien, Irland, Neuseeland und Australien hingegen gilt es eine Geste für einen Fluch. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Wenn Kopfschütteln ja heißt: Was Gesten im Ausland bedeuten Mancher Fingerzeig ist im Urlaub besonders hilfreich - denn wer die Sprache seines Reiselandes nicht spricht, kommt auch mit Gesten oft weiter. Doch in manchen Fällen kann das nach hinten losgehen. Statt eines gut gemeinten Zeichens beleidigt man dann sein Gegenüber.
Der britische Pfund (re.) hat gegenüber dem Euro nach dem Brexit deutlich an Wert verloren. Foto: Ralf Hirschberger Günstiger Umtausch: Gute Kurse in UK, Südafrika und Türkei Die ersten Folgen des Brexits sind spürbar: Die britische Währung, das Pfund, hat seit dem Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union deutlich an Wert gegenüber dem Euro verloren.
Auf einem Wanderweg entlang der Südküste St. Helenas - das Eiland ist karg und schroff, der Atlantik strahlt blau. Foto: Christian Selz/dpa-tmn St. Helena - Napoleon, die Thunfische und der Brexit Seit Oktober 2017 hat die Insel St. Helena einen Flughafen. Der Tourismus wächst und gibt den Inselbewohnern neue Hoffnung. Der Aufschwung ist dringend nötig - denn vom Brexit ist auch das britische Überseegebiet mitten im Atlantik betroffen.
Nach einem Regenschauer glänzen sie besonders schön: Die 30 Meter hohen Kelpies bei Falkirk bestehen aus Stahl und sind zusammen 600 Tonnen schwer. Foto: Christian Röwekamp Pferde aus Stahl und die Jacht der Queen Der Reiseführer ist 800 Seiten dick, doch für den Schottland-Urlaub bleiben nur 14 Tage? Burgen und Berge, Geschichte und Gärten gibt es an fast jeder Ecke - da fällt die Auswahl schwer, auch weil die Wege weit sind im Norden Großbritanniens. Wir haben etwas vorsortiert.