In Niederlanden droht neuer Teil-Lockdown

12.11.2021
Wegen steigender Zahlen steuert die Niederlande auf einen Teil-Lockdown zu. Über weitere Maßnahmen wird am Freitag entschieden.
Die Niederlande steuern auf den nächsten Teil-Lockdown hin. Foto: Robin Van Lonkhuijsen/ANP/dpa/Archivbild
Die Niederlande steuern auf den nächsten Teil-Lockdown hin. Foto: Robin Van Lonkhuijsen/ANP/dpa/Archivbild

Den Haag (dpa/lnw) - Die Niederlande steuern angesichts schnell steigender Infektions- und Patientenzahlen auf einen neuen Teil-Lockdown zu. Das berichten niederländische Medien am Freitag unter Berufung auf Regierungskreise. So solle ab Samstag ein eingeschränkter Shutdown von drei Wochen beginnen, Gaststätten und die meisten Geschäfte müssten dann um 19 Uhr schließen.

Entscheidung über neue Maßnahmen

Die geschäftsführende niederländische Regierung will im Laufe des Freitags über die neuen Maßnahmen entscheiden. Für den Abend ist eine Pressekonferenz angekündigt. Auch über die Einführung der 2G-Regel für Gaststätten und Kultur und Sport soll entschieden werden. Nach Medieninformationen sollen Bürger nur noch höchstens vier Besucher zu Hause empfangen, Sportwettkämpfe ohne Publikum stattfinden. Kinos und Theater sollten aber mit einem Impfnachweis oder einem negativen Corona-Test weiter genutzt werden dürfen.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen war im Nachbarland am Donnerstag auf über 16.000 gestiegen und hatte somit einen Höchstwert erreicht. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf mehr als 500, lag etwa doppelt so hoch wie in Deutschland. Die Lage auf Intensivstationen ist prekär.

© dpa-infocom, dpa:211112-99-972016/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auch die niederländischen Inseln wollen vorerst kein Urlaubsziel mehr sein. Foto: Ingo Wagner/dpa/Illustration Niederländische Inseln wollen lieber keine Touristen Schleswig-Holstein hat zuerst seine Inseln, dann das gesamte Bundeland für Urlauber dicht gemacht. Sind nun auch die niederländischen Inseln bald geschlossen?
Wegen stark steigender Corona-Infektionszahlen gelten die Niederlande nun aus deutscher Sicht als Hochinzidenzgebiet. Foto: Vincent Jannink/ANP/dpa Niederlande jetzt Hochinzidenzgebiet: Corona-Test nötig Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen gelten die ganzen Niederlande nun als Hochinzidenzgebiet. Das hat Folgen für Pendler, Reisende und Nachbarn auf beiden Seiten.
Ein Muss für Mondrian-Fans ist die Ausstellung im Gemeentemuseum. Foto: Fas Keuzenkamp/STAM STIJL architectuur Mondriaan/dpa Reisetipps: Mondrian-Ausstellung, Stahlwerk-Tour, Saunawoche Wenn nicht im Urlaub, wann dann hat man Zeit für ausgiebige Besichtigungen? Muße sollten Kunst-Liebhaber für die Mondrian-Ausstellung in den Haag haben. Sie soll die größte der Welt sein. Eine neue Führung bieten die Duisburger Hüttenwerke an. Weitere Reisetipps gibt es hier im Überblick.
Nordrhein-Westfalen machte den Anfang und hob die Quarantäne-Vorschrift für Rückkehrer aus den europäischen Nachbarstaaten auf. Nun soll es eine bundesweit einheitliche Regelung geben. Foto: Oliver Berg/dpa Einreise-Quarantäne wird gelockert Wer aus dem Ausland einreist, musste bisher 14 Tage in Quarantäne. Ein Ferienhausbesitzer aus Niedersachsen hatte sich dagegen gewehrt. Mit Erfolg: Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht kippte die Verordnung. Nun soll eine bundesweite Lockerung kommen.