Im Outback nach Fossilien buddeln

05.08.2019
Etwas Geduld und das passende Werkzeug: Viel mehr benötigt man nicht, um im Outback nach Fossilien zu graben. Gerade für Familien sind die Ausgrabungen einen Ausflug wert.
Im «Flinders Discovery Centre» in Hughenden können Fossilienfreunde sich selbst beim Graben versuchen. Foto: Tourism and Events Queensland/dpa-tmn
Im «Flinders Discovery Centre» in Hughenden können Fossilienfreunde sich selbst beim Graben versuchen. Foto: Tourism and Events Queensland/dpa-tmn

Richmond (dpa/tmn) - Australien-Reisende können im Bundesstaat Queensland jetzt selbst nach Fossilien graben. Auf dem sogenannten «Australia Dinosaur Trail» rund um Richmond, Hughenden und Winton sind ausgewählte Stellen nun frei zugänglich, teilt Tourism and Events Queensland (TEQ) mit. Allerdings braucht man eine Genehmigung, die im jeweiligen Besucherzentrum erhältlich ist.

Wer nicht im Alleingang, sondern unter Leitung eines Experten gräbt, wird gleich mit dem passenden Werkzeug versorgt. So bietet das «Kronosaurus Korner» in Richmond von April bis Oktober eine Ausgrabungstour an. In Hughenden wenden sich Fossilienfreunde an das «Flinders Discovery Centre». Auch das «Australian Age of Dinosaurs» in der Nähe von Winton bietet im Mai und Juni Ausgrabungen an.

Homepage Kronosaurus Korner

Homepage Hughenden

Homepage Australian Age of Dinosaurs

Homepage Dinosaur Stampede National Monument

Homepage Dinosaur Trail


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Begegnung mit der eigenen Geschichte: Neandertaler-Figur und junge Besucherin im Neanderthal Museum in Mettmann. Foto: Neanderthal Museum 7 Ausflüge in die Geschichte der Menschheit In Deutschland führen viele Orte tief in die Geschichte der Erde und der Menschheit. Doch nicht alle zeigen verständlich und für Kinder geeignet, wie die Welt und das Leben der Menschen in früheren Zeiten aussahen. Sieben Tipps für eine Reise in die Vergangenheit.
Das Biikebrennen ist in Nordfriesland eine jahrhundertealte Tradition. Auch Touristen können am 21. Februar wieder dabei sein. Foto: Oliver Franke/Nordsee-Tourismus-Service/dpa-tmn Reisetipps: Von Biikebrennen bis Kohlekunst Das neue Jahr bietet viele Ausflugsmöglichkeiten: Entlang der Nordseestrände finden traditionelle Feuer statt. Das Ruhrgebiet widmet sich in einer städteübergreifenden Ausstellung dem Thema «Kunst und Kohle». Bedeutende Dinosaurierfunde gibt es im Altmühltal zu sehen.
In Oslo soll ein neues Aquarium direkt am Wasser gebaut werden. Die Eröffnung ist für 2023 geplant. Foto: Haptic Architects MIR/dpa-tmn Neue Attraktionen: Von Riesen-Aquarium bis Dinopark Europa wird wieder um ein paar touristische Highlights reicher: Ob ein modernes Aquarium, eine Ausstellung über einen Rockstar oder eine Reise zurück in prähistorische Zeiten: Es gibt viel zu entdecken.
Jazz im Skigebiet: Das Festival Snow Jazz Gastein findet vom 8. bis 17. März im Gasteinertal statt. Foto: Manuel Marktl/Gasteinertal Tourismus Wismarer Heringstage und Snow Jazz im Gasteinertal Der März lockt mit kulinarischen und musikalischen Ausflugszielen: Hoch im Norden, in Wismar, finden die 17. Heringstage statt. Weiter im Süden, im Gasteinertal, startet das Snow Jazz Festival. Außerdem eröffnet im australischen Cairns ein neues Theater.