Im Luftkampf gegen böse KI - «Ace Combat 7 - Skies Unknown»

18.01.2019
Kurvenflug im Raketenregen: «Ace Combat» ist zurück und schickt Wohnzimmerpiloten im siebten Teil in den Luftkampf gegen die bösen Drohnen eines neu entstandenen Königreichs.
Über den Wolken ist einiges los in «Ace Combat 7 - Skies Unknown». Piloten kämpfen hier gegen die Drohnen des Köniogreichs Erusea. Screenshot: Bandai Namco Foto: Bandai Namco
Über den Wolken ist einiges los in «Ace Combat 7 - Skies Unknown». Piloten kämpfen hier gegen die Drohnen des Köniogreichs Erusea. Screenshot: Bandai Namco Foto: Bandai Namco

Berlin (dpa/tmn) - Lange Zeit war es ruhig um die beliebte Action-Flug-Simulations-Reihe «Ace Combat». Jetzt ist Teil 7 mit dem Untertitel «Skies Unknown» gelandet. Die Fortsetzung der seit 1995 laufenden Reihe erscheint erstmals für Playstation 4 und Xbox One.

«Ace Combat 7 - Skies Unknown» entführt Spieler in die Zukunft. Hier kämpfen die Piloten der Osean-Föderation gegen die unbemannten Kampfflieger des Königreichs Erusea. Um dessen Weltherrschaftspläne zu durchkreuzen, steigen scharenweise Kampfpiloten mit ihren originalgetreuen und futuristischen Jets in den Himmel. In Luft-Luft- und Luft-Boden-Kämpfen stellen sich Spieler mit ihren virtuellen Kollegen der Bedrohung.

Dabei erwarten Spieler eher actionorientierte als sonderlich realistische Luftkämpfe in opulenter Grafik. Auch Sonys Virtual-Reality-Brille Playstation VR wird unterstützt. Interessant dürfte in jedem Fall der Wettereinfluss auf das Spielgeschehen sein. Während der Missionen sind Wetterumschwünge möglich, auf die sich Piloten einstellen müssen. Die Geschichte wird über zahlreiche Videosequenzen erzählt.

«Ace Combat 7 - Skies Unknown» kostet für die Playstation 4 oder Xbox One je rund 70 Euro. Eine PC-Version für rund 60 Euro soll im Februar folgen. Das Spiel ist ab zwölf Jahren freigegeben.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auf diesem Basar in «Tekken 7» handelt man - sich vor allem Prügel ein. Foto: Bandai Namco/dpa-tmn Neue Konsolenspiele: Prügel, Schrecken und Raserei In Videospielen geht es oftmals alles andere als zimperlich zu. So gibt es aktuell etwa in «Tekken 7» und «Arms» ordentlich auf die Mütze. Und «The Town of Light» schraubt gemeinsam mit «Get even» gehörig am Angst- und Stress-Level der Gamer.
Schön und bedrohlich zugleich: Der Märchenpalast in «Echo» führt ein Eigenleben. Foto: Ultra Ultra/dpa-tmn Militante Stinktiere und talentierte Killer: Neue PC-Spiele Tierische Echtzeit-Schlachten oder Rätseln in Asposien? Eine Auftragskillerin in schwieriger Mission oder Spurensuche in einem Märchenschloss? Ein Blick auf die neuen PC-Games.
Die Straßen voller Müll und Trümmer, die öffentliche Ordnung in Manhattan liegt am Boden: «Tom Clancy's The Division» stellt New-York-Freunde auf eine harte Probe. Screenshot: Ubisoft Foto: Ubisoft Virenalarm und prügelnde Taschenmonster Vielfältig präsentiert sich das Frühjahr den Videospielern. Die Zeit bis zur Spielemesse E3 und dem Start der virtuellen Realität auf den Next-Gen-Konsolen lässt sich bestens mit neuem Stoff von kniffeligen Puzzeln bis handfester Action füllen.
Mit der Erweiterung «Contraptions Workshop» können die Bastler unter den «Fallout 4»-Fans aktiv werden: Es lassen sich nun zahlreiche Maschinen und absurde Gerätschaften wie diese riesige Murmelbahn konstruieren. Screenshot: Bethesda Foto: Bethesda Technik-Neuheiten: «Fallout»-Machine und Pac-Man am PC In «Fallout 4» eine riesige Murmelbahn bauen? Mit der neuen Erweiterung «Contraptions Workshop» kein Problem mehr. Wer hingegen Retro-Feeling ins Wohnzimmer zaubern möchte, kann sich «Pac-Man 256» nun auch für PC und Konsolen holen.