Im Facebook Messenger gemeinsam Videos schauen

01.10.2020
Wer mit Freunden Videos schauen möchte, kann dies in Zukunft nicht mehr nur klassisch analog, sondern auch digital tun. Facebook hat seinen Messengerdienst nun um eben jene Funktion erweitert.
In einem Messenger-Room können bis zu 50 Menschen zum «Watch together» zusammenkommen. Foto: Fabian Sommer/dpa
In einem Messenger-Room können bis zu 50 Menschen zum «Watch together» zusammenkommen. Foto: Fabian Sommer/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Manchmal ist chatten allein eben nicht genug Unterhaltung. Deshalb haben sich die Entwickler des Facebook Messengers nun die Möglichkeit einfallen lassen, im Videochat gemeinsam Videos anzuschauen - und nennen es «Watch together».

Als Beispiele nennt Facebook nicht nur virale Videos, Serien-Episoden oder Filme, um sich gemeinsam zu amüsieren oder zu gruseln. Die Chattenden können etwa auch Fitness-Videos laufen lassen, um sich in der Gemeinschaft fit zu halten. Zudem soll es auch möglich sein, eigene Uploads anzuschauen.

Wer das neue Feature ausprobieren möchte, kann im Messenger einen Video-Call starten oder einen Messenger-Room erstellen. Dann gilt es, im Menü «Watch together» aufzurufen. Als nächstes kann man Videos aus verschiedenen Kategorien auswählen, einfach Videos starten, die der Messenger vorschlägt oder die Freitextsuche nutzen.

Bei einem Messenger-Video-Call können bis zu acht Menschen gemeinsam Videos schauen. In Messenger-Rooms können bis zu 50 Menschen zum «Watch together» zusammenkommen, die per Link eingeladen werden müssen.

© dpa-infocom, dpa:200930-99-767197/3

Mitteilung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
An Apps und Programmen für Videochats und Videokonferenzen mangelt es nicht. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Videokonferenzen gegen Corona-Isolation Die Kneipen zu, die Familie weit weg: Zum Glück gibt es in Zeiten der Coronakrise technische Hilfe. Damit die soziale Isolation nicht total ist und man Freunde und Verwandte trotzdem sehen kann.
Unterwegs Musik und Filme ohne Datenlimit streamen? Mit Zero Rating geht das, diese Vertragsoptionen sind aber nicht unumstritten. Foto: Christin Klose Endloses Streaming: Was hinter Zero Rating steckt Unterwegs endlos chatten oder Musik und Serien streamen - ohne dabei Datenvolumen zu verbrauchen. Wie das geht? Mit dem sogenannten Zero Rating. Das klingt verlockend, ruft aber Verbraucherschützer und Netzaktivisten auf den Plan. Sie sehen die Netzneutralität gefährdet.
Es muss nicht immer Whatsapp sein. Allerdings hat der Messenger in Deutschland wohl mit Abstand die meisten Nutzer. Foto: Henning Kaiser Funktionalität und Nutzerzahl: Was bei Messenger-Apps zählt Texte, Bilder, Videos, Telefonate: Messenger-Apps sind Kommunikations-Alleskönner. Ein Blick auf die Unterschiede lohnt sich. Und eventuell auch, seine Kontakte zu überzeugen. Es muss nämlich nicht immer Whatsapp sein.
Viele Informationen tippt man tagtäglich in die Messenger-App. Damit niemand mitlesen kann, sollte man auf Ende-zu-Ende-Verschlüsselung Wert legen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Chat-Alarm: Was man über Messenger wissen sollte Ein Smartphone ohne Messenger? Findet man nur noch selten. Das breite Angebot an entsprechenden Apps macht es möglich. Nutzer sollten Messenger-Anwendungen aber erst einmal gründlich unter die Lupe nehmen, bevor sie ihnen vertrauen und sie nutzen.