Hubschraubermuseum Bückeburg zeigt Drehflügler seit 1971

09.06.2021
Seit mehr als 50 Jahren bildet die Bundeswehr im kleinen Städtchen Bückeburg im Herzen von Niedersachsen Helikopterpiloten aus. Deswegen gibt es dort ein Hubschraubermuseum - es zeigt den Traum vom Fliegen. Und hat nun Geburtstag.
Im Hubschraubermuseum steht ein Kampfhubschrauber vom Typ Tiger von Eurocopter. Das Museum wird 50 Jahre alt. Foto: -/Hubschraubermuseum Bückeburg/dpa
Im Hubschraubermuseum steht ein Kampfhubschrauber vom Typ Tiger von Eurocopter. Das Museum wird 50 Jahre alt. Foto: -/Hubschraubermuseum Bückeburg/dpa

Bückeburg (dpa/lni) - Das Hubschraubermuseum in Bückeburg wird 50 Jahre alt. Am 9. Juni 1971 öffnete das Museum im Landkreis Schaumburg für Hubschrauber-Begeisterte. Die Jubiläumsgeburtstagsfeier wurde coronabedingt auf Juli 2022 verschoben.

«Wir sind auf einem guten Weg, uns halten zu können», sagte Geschäftsführer Dieter Bals. Seit November 2020 hatte das Museum pandemiebedingt geschlossen. Mit Corona-Hilfen und Spenden habe sich das Museum über Wasser halten können.

Das Hubschraubermuseum gehört Bals zufolge zu einem der wenigen reinen Drehflügler-Museen weltweit. 51 Drehflügler können hier besichtigt werden. 2011 erweiterte und erneuerte das Haus sein Konzept. 2019 hatte das Museum etwa 21.000 Besucher, 2020 waren es unter Coronabedingungen rund 13.000. Etwa 80.000 Besucher konnte das Museum zu seinen Anfängen im Jahr 1972 verzeichnen.

Insgesamt ist der Besuchertrend nach Angaben von Bals rückläufig. Im Juni hat das Museum am Wochenende auf. Bei einer Inzidenz unter 50 ist ein Besuch ohne Corona-Schnelltest möglich.

© dpa-infocom, dpa:210609-99-919139/3

Hubschraubermuseum Bückeburg


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auch wenn hinter der Nutzung keine kriminellen Absichten stecken, können Drohnen schnell zu einem Sicherheitsproblem werden. Foto: Felix Kästle Mit Adlern und Störsendern auf der Jagd nach Problem-Drohnen Immer mehr Menschen kaufen sich privat Drohnen. In wenigen Jahren werden allein in Deutschland mehr als eine Million durch die Luft surren. Die Polizei im In- und Ausland rüstet sich deshalb verstärkt zur Drohnen-Abwehr - mit High-Tech und mit Low-Tech.
Hüfttief im Powder versinken: Von solchen Abfahrten abseits der Piste träumen viele Skifahrer. Foto: dpa-tmn Abfahrten im Tiefschnee Westkanadas Weg von der Piste: Wer einmal das Glücksgefühl einer Fahrt im Pulverschnee erlebt hat, will immer mehr davon - und irgendwann mal seine Schwünge im legendären «Champagne Powder» ziehen.
«Der Schwur des Kärnan» ist eine der Achterbahnen im Hansa-Park an der Ostsee. Foto: HANSA-PARK Freizeit- und Familienpark Wilde Ritte und hoher Spaßfaktor: Deutsche Freizeitparks Lego-Taucher im Aquarium, ein Playmobil-Bauernhof, auf dem man Kühe melken kann, und Spiele für den Grips im Allgäuer Idyll: An vielen Flecken in Deutschland kann man mit Kindern und Jugendlichen den Tag im Freizeitpark verbringen. Eine Auswahl.
Ein historisches Siedlerhaus: Das Emsland Moormuseum liegt im Süden des Bourtanger Moores und gilt als größtes Moormuseum in Europa. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa Museum im Emsland: So lebten früher die Menschen im Moor Ein Museum für Technik, Kultur und Natur - das Emsland Moormuseum in Geeste bietet von allem etwas. Es ist inzwischen das größte Museum seiner Art in ganz Europa. Dabei waren die Anfänge sehr klein.