pentahotel Trier

HPI Germany Hotelbesitz GmbH c/o pentahotel Trier

~ km Kaiserstr. 29, 54290 Trier-Innenstadt
Auf einen Blick: HPI Germany Hotelbesitz GmbH c/o pentahotel Trier finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Trier, Kaiserstr. 29. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist HPI Germany Hotelbesitz GmbH c/o pentahotel Trier eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Hotels, Restaurants.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 065194950. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.pentahotels.com.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (49) Alle anzeigen
Passende Berichte (12229) Alle anzeigen
Links das Firefox-Logo, rechts das des Waterfox-Browsers. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Was den Firefox-Ableger Waterfox auszeichnet Der Firefox-Browser ist sogenannte freie Software. Das bedeutet unter anderem, dass der Programmcode geändert und weitergegeben werden darf. Deshalb gibt es auch viele Firefox-Ableger. Aber wozu?
Eine WLAN-Box platziert man optimalerweise etwa auf Ohrhöhe einer sitzenden Person. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn WLAN-Lautsprecher optimal aufstellen Streaming oder Musik von der Festplatte und dem Smartphone: WLAN-Lautsprecher bieten unkomplizierten Hörgenuss. Und mit ein paar Tricks können Nutzer noch mehr rausholen.
Natürlich hat das Google Pixel 4a auch eine Selfie-Kamera - allerdings an etwas ungewöhnlicher Stelle. Foto: Google/dpa-tmn Das Pixel 4a hat mehr Power - aber noch kein 5G Mit seiner Pixel-Reihe zeigt Google jedes Jahr, wie ein ideales Android-Smartphone auszusehen hat. Zuletzt gab es aber Kritik wegen der Akku-Laufzeit. Das neue Pixel 4a hält nun wieder länger durch.
Die MS Roald Amundsen bereits normalerweise die Hurtigruten. Nun sind Reisen mit dem Schiff erst einmal gestoppt worden. Foto: Hinrich Bäsemann/dpa Hurtigruten stoppt alle Expeditionskreuzfahrten Der Coronavirus-Ausbruch unter Crew-Mitgliedern der «Roald Amundsen» weitet sich aus. Auch bei einem deutschen Besatzungsmitglied fällt der Test positiv aus. Fast 400 Passagiere müssen in Quarantäne.